Heute Live
Bundesliga

Alle Infos zum Europa-League-Endspiel im Blog

Alle Infos zum Europa-League-Finale

18.05.2022 20:45
In Sevilla sorgten einige SGE-Fans für Ausschreitungen
© IMAGO/Revierfoto
In Sevilla sorgten einige SGE-Fans für Ausschreitungen

Der Countdown läuft: Am Mittwochabend (ab 21:00 Uhr LIVE bei RTL) steht für Eintracht Frankfurt das vielleicht größte Spiel der Vereinsgeschichte auf den Programm, wenn es im Finale der Europa League in Sevilla gegen den schottischen Top-Klub Rangers FC geht. sport.de fasst die wichtigsten Neuigkeiten rund um das Match im Blog zusammen:

  • Ausschreitungen in Sevilla
  • Bar-Besitzer schildert Angriff der SGE-Fans
  • Schweinsteiger wünscht "viel Erfolg"
  • Diese SGE-Stars holten den UEFA-Cup
  • Frankfurt-Fans in Sevilla festgenommen
  • Betrunkene Rangers-Fans sorgen für Flugzeug-Eklat


Mehr dazu: Gänsehaut! Alle Europa-League-Tore der Eintracht im Schnelldurchlauf!


+++ 18. Mai | 20:50 Uhr: Hier geht's zum Live-Ticker! +++

+++ 18. Mai | 20:45 Uhr: Auch Kimmich drückt die Daumen +++

+++ 18. Mai | 20:40 Uhr: Kann losgehen! +++

+++ 18. Mai | 20:30 Uhr: Fischer glaubt fest an Eintracht-Sieg +++

Präsident Peter Fischer glaubt fest an den ersten Europacup-Triumph des Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt seit dem Sieg im UEFA Cup vor 42 Jahren. "Ich habe ein 3:0 auf dem Zettel", sagte Fischer rund 40 Minuten vor den Anpfiff des Endspiels in Sevilla gegen den schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers bei RTL.

Vorstandssprecher Axel Hellmann teilte diesen Optimismus nicht ganz. "Das wird ein ganz enges Ding", sagte Hellmann. Durch einen Erfolg würden sich die Hessen auch erstmals für die Champions League qualifizieren.

+++ 18. Mai | 20:21 Uhr: Frankfurter vergehen sich am Europa-League-Banner +++

+++ 18. Mai | 19:35 Uhr: Frankfurt ist da! +++

Um 19:30 Uhr erreicht der Frankfurter Mannschaftsbus das Stadion. Empfangen wird er von lauten "Auswärtssieg"-Rufen der eigenen Fans. 

+++ 18. Mai | 19:28 Uhr: Ausschreitungen in Sevilla +++

Mehrere Gruppen von Frankfurt- und Glasgow-Anhängern sind in den vergangenen Stunden in Sevilla aneinandergeraten. Entsprechende Videos machen in den sozialen Netzwerken schon die Runde. 

+++ 18. Mai | 18:45 Uhr: Eintracht-Fans singen sich in Sevilla warm +++

+++ 18. Mai | 17:54 Uhr: Gänsehautstimmung in Sevilla +++

+++ 18. Mai | 17:00 Uhr: Frankfurts Chef-Anheizer bei der Arbeit +++

+++ 18. Mai | 16:27 Uhr: Rangers-Fans dominieren in Sevilla +++

Die Fußball-Fans der Glasgow Rangers sind vor dem mit Spannung erwarteten Europa-League-Finale gegen Eintracht Frankfurt in Sevilla deutlich in der Überzahl.

Bis zu 100.000 Schotten machten sich auf den Weg in die andalusische Stadt, wo am Abend (21.00 Uhr/RTL) das Endspiel stattfindet. Im typischen Rangers-Blau war der schottische Vize-Meister in der kompletten Innenstadt mit seinen Fans präsent. Vor der Partie waren 70.000 Fans erwartet worden, dies galt bereits als konservative Schätzung. Offiziell haben beide Fangruppen nur 10.000 Tickets erhalten, Experten zufolge sollen sich deutlich mehr Rangers-Anhänger Karten besorgt haben.

Auch die Frankfurter waren zahlreich in der Sommerhitze vertreten, sie trugen fast alle weiß. Auf dem Prado de San Sebastian fand ein riesiges Event für die Fans statt, dies glich einem Musikfestival. Auf der Bühne soll auch Vereinspräsident Peter Fischer sprechen. Mit dem Kultgesang "Peter gibt ein' aus" wurde der Funktionär von den Fans begrüßt.

+++ 18. Mai | 16:12 Uhr: Bar-Besitzer schildert Angriff der SGE-Fans +++

In der Nacht auf Mittwoch haben einige Frankfurt-Anhänger eine Bar attackiert, in der Glasgow-Fans friedlich feierten. Der betroffene Bar-Besitzer schildert gegenüber der "Scottish Sun" die erschreckenden Szenen.

Die Frankfurter Chaoten seien aus dem Nichts aufgetaucht, sagte der namentlich nicht genannte Bar-Besitzer: "Sie haben wahllos Menschen mit Schlägen und Tritten attackiert. Die Rangers-Fans waren den ganzen Tag in meiner Bar, haben wie Champions getrunken, die Zeit genossen und sich wirklich gut benommen. Es waren zu 100 Prozent die Frankfurter Ultras, die für die Probleme gesorgt haben."

Wie viel Schaden seine Bar genommen hat, wisse er noch nicht ganz genau. Aber er werde die Bar am Mittwochabend nicht öffnen: "Ich glaube, es wäre verrückt, abends zu öffnen. Ich werde so gegen 22 Uhr schließen." 

+++ 18. Mai | 16:02 Uhr: Ganz Frankfurt im Fußballfieber +++

In der Mainmetropole wollen im und rund um das Stadion knapp 60.000 Eintracht-Fans beim Public Viewing mitfiebern. 50.000 Tickets wurden für die Fußball-Party im Stadion verkauft, teilte das Management des Deutsche Bank Parks mit.

Eintracht Frankfurt will am Abend (21.00 Uhr/RTL) - 42 Jahre nach dem Gewinn des UEFA-Pokals - in Sevilla gegen die Glasgow Rangers im Finale der Europa League den nächsten internationalen Coup landen. Im Fall eines Sieges gibt es für die Mannschaft am Donnerstag nach der Rückkehr einen großen Empfang am Frankfurter Römer.

Für Europapokalatmosphäre sorgten am Finaltag zusätzlich zu den vier kleineren Leinwänden eine 400 Quadratmeter große LED-Fläche, "damit auch wirklich jeder eine gute Sicht auf das Spiel hat". Rund um das Eintracht-Stadion wurden tausende Fans erwartet. Neben dem Final-Showdown gegen die Rangers wurde ein Rahmenprogramm mit Live-Auftritten und verschiedenen Interviewgästen vorbereitet.

+++ 18. Mai | 15:16 Uhr: Betis drückt Frankfurt die Daumen +++

Tolle Geste von Betis Sevilla, das die Frankfurter im Achtelfinale ausgeschaltet hatten. Der spanische Klub drückt dem Bundesligisten im Finale die Daumen.

+++ 18. Mai | 14:37 Uhr: Schweinsteiger wünscht "viel Erfolg" +++

+++ 18. Mai | 14:02 Uhr: Diese SGE-Stars holten den UEFA-Cup +++

Am Mittwochabend (21 Uhr LIVE bei RTL und RTL+) kann Eintracht Frankfurt mit dem Gewinn der Europa League einen der größten Siege der Vereinsgeschichte erreichen. Einst holte die SGE bereits den UEFA-Cup.

Welche Spieler beim 1:0-Sieg im Rückspiel gegen Borussia Mönchengladbach am 21. Mai 1980 auf dem Rasen standen, erfahrt ihr hier.

+++ 18. Mai | 12:25 Uhr: Thon und Ricken drücken Eintracht Frankfurt die Daumen +++

Die früheren deutschen Europacup-Helden Olaf Thon und Lars Ricken fiebern beim Europa-League-Finale mit Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt. "Ich drücke natürlich die Daumen. Das ist eine Riesen-Geschichte, denn wir waren die letzten, die vor 25 Jahren diesen Titel geholt haben", sagte Thon am Mittwoch im Doppel-Interview mit dem "Sport-Informations-Dienst". 

Für Thon, Eurofighter und UEFA-Cup-Sieger 1997 mit Schalke 04, ist die Eintracht im Duell mit den Glasgow Rangers am Mittwochabend (21:00 Uhr/RTL) "kleiner Favorit".

Ricken, vor 25 Jahren Champions-League-Sieger mit Borussia Dortmund, ist anderer Meinung.

"Für mich ist es ein offenes Spiel. Es geht darum, wer die bessere Tagesform hat und besser mit den Begleitumständen umgeht", sagte Ricken, der auf die große Fan-Invasion in Sevilla hinwies: "So eine Stimmung werden wir zumindest in den letzten zwei Jahren in keinem Fußballstadion erlebt haben."

Ricken, Leiter des Nachwuchsleistungszentrum beim BVB, freut sich vor allem auf den Auftritt von Ansgar Knauff. "Es ist toll zu sehen, wie er sich entwickelt", sagte Ricken. Knauff ist vom BVB an die Eintracht ausgeliehen.

+++ 18. Mai | 11:58 Uhr: "Absolut geil" – Rode blickt voller Vorfreude auf das Finale +++

"Geil", findet Eintracht-Kapitän Sebastian Rode den ersten Anblick des Finalstadions in Sevilla, wie er im Gespräch mit "RTL" verriet. "Voller Vorfreude schauen wir auf das Finale. Absolut geil. Die beiden Fanlager, die hier aufeinanderprallen: Das wird sehr stimmungsvoll", sagte Rode freudestrahlend. 

Die SGE habe sich allgemein mit dem Final-Gegner aus Glasgow beschäftigt. Dass Rode aufgrund seines intensiven Spielstils mit Rangers-Kapitän James Tavernier verglichen wird, schmeichelt ihn. "Ich kann mit dem Vergleich leben, aber er hat paar Tore mehr als ich", fügte Rode hinzu. Allein in der Europa League erzielte der Rechtsverteidiger der Schotten sieben Treffer und ist damit der Toptorschütze der aktuellen EL-Saison. 

Dass Eintracht Frankfurt als Favorit vor dem Finale gilt, sieht Rode nicht so. "Es wird ein 50:50-Spiel", merkte der SGE-Kapitän an und verwies auf den Weg ins Finale der Schotten. "Gerade, wenn man sieht, wen die Rangers alles ausgeschaltet haben. Mit dem BVB und Leipzig auch sehr namhafte Gegner aus der Bundesliga, die wir sehr gut kennen. Von daher sind wir gewarnt", betonte Rode. Die SGE müsse ihr beste Leistung abrufen, um das Finale zu gewinnen. 

+++ 18. Mai | 11:40 Uhr: Frankfurt-Fans festgenommen +++

Fünf Fans von Eintracht Frankfurt sind Stunden vor dem Europa-League-Finale des Fußball-Bundesligisten gegen die Glasgow Rangers in Sevilla festgenommen worden.

Sie waren nach Angaben der Polizei Teil einer Gruppe von 200 deutschen Anhängern, die in der Nacht auf Mittwoch nahe der Kathedrale im Zentrum der südspanischen Stadt schottische Fans attackiert haben sollen. Die Polizei bestätigte am Mittwoch auf Anfrage entsprechende Berichte spanischer Medien. Die deutschen Fans sollen die Beamten mit Leuchtraketen, Tischen und Flaschen beworfen haben. Sie werden demnach der Störung der öffentlichen Ordnung und der Aggression beschuldigt.

Der zuständige Polizeichef Juan Carlos Castro hatte kurz vor diesen ersten Ausschreitungen am Dienstag vor "ernsten Problemen" gewarnt. Zum Finale am Mittwochabend (21:00 Uhr/RTL) würden in Sevilla rund 150.000 Fans erwartet, 100.000 aus Schottland und 50.000 aus Deutschland. "Das ist ungeheuerlich", meinte Castro. "Das sind zu viele Menschen mit zu viel Alkohol, die meisten ohne Eintrittskarte für das Spiel. Und es gibt in der Stadt viele Baustellen. Das alles zusammen kann zu ernsten Problemen führen." Zum Finale werden 5500 Sicherheitskräfte eingesetzt. Castro sprach vom "schwierigsten Spiel der vergangenen Jahre" in der andalusischen Metropole.

Jeder Club erhielt für das Finale ein Kontingent von jeweils 10.000 Karten. Das Estadio Ramón Sánchez Pizjuán bietet nur etwa 44.000 Zuschauern Platz. Die meisten der aus Deutschland und Schottland angereisten Fans werden das Finale deshalb vor Großleinwänden in Fan-Zonen und im Cartuja-Stadion oder in Kneipen verfolgen.

+++ 18. Mai | 09:41 Uhr: Betrunkene Rangers-Fans sorgen für Flugzeug-Eklat +++

Sechs betrunkene Rangers-Fans wurden auf der Anreise zum Europa-League-Finale in Sevilla (Mittwoch, 21 Uhr bei RTL) aus dem Flugzeug geworfen. Das berichtet die "Sun".

Demnach beschimpften die Anhänger auf dem Ryanair-Flug von Manchester nach Faro die Flugbegleiter, bedienten sich aus dem Getränketrolley und rauchten angeblich sogar auf den Toiletten.

"Es war ein absolut entsetzliches Verhalten, von dem Moment an, als sie anfingen, sich im Flughafen vor dem Flug zu betrinken. Es war absolut peinlich, das zu beobachten", zitiert die "Sun" einen Augenzeugen: "Es war absolut widerlich, so betrunkene und dumme Leute in einem vollbesetzten Flugzeug in 35.000 Fuß Höhe zu sehen. Sie haben einfach alles ignoriert, was ihnen gesagt wurde. Die Flugbegleiter taten ihr Bestes, aber sie wollten überhaupt nicht zuhören."

Eine Sprecherin der Fluggesellschaft erklärte: "Eine kleine Anzahl von störenden Passagieren wurde von diesem Flug von Manchester nach Faro entfernt. Ein Passagier wurde vor dem Abflug ausgeschlossen, und nach einer Umleitung nach Nantes wurden fünf weitere störende Passagiere entfernt und bei der Ankunft von der Polizei in Empfang genommen."

Die Maschine musste aufgrund der Störenfriede eine Zwischenlandung im französischen Nantes einlegen.

+++ 18. Mai | 08:55 Uhr: Eintracht-Präsident mit klarer Ansage +++

Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer hat die eigene Delegation vor dem Europa-League-Finale in Sevilla kräftig eingestimmt.

"Wir werden der Chef im Stadion sein. Wehe, ihr seid schuld, dass ich nicht aus diesem Pokal saufen darf", sagte der 66 Jahre alte Funktionär am Dienstagabend bei einer feierlichen Abendveranstaltung der Hessen in Sevilla.

Dort findet am Mittwoch (21:00 Uhr/RTL) das Endspiel gegen den schottischen Vizemeister Glasgow Rangers statt. Beide Vereine haben zehntausende Fans in der Stadt dabei.

Fischer und Vorstandssprecher Axel Hellmann haben sich vorgenommen, vorab in die Kurve zu gehen und die mitgereisten Anhänger im Stadion zusätzlich zu motivieren.

"Meine Gänsehaut ist immer so groß wie Erbsen. Die dürfen noch größer werden, die Erbsen", sagte Fischer. Die rund 800 Gäste seien am Abend vor dem Spiel nicht hier, "um umsonst zu saufen und zu fressen", erklärte der Vereinspräsident gewohnt drastisch. "Das, was wir hier machen, ist Doping." Für Frankfurt wäre es der erste internationale Titel seit 1980.

+++ RTL zeigt Eintracht vs. Rangers live im TV +++

RTL überträgt das Europa-League-Finale Eintracht Frankfurt gegen Glasgow Rangers am Mittwoch, 18. Mai 2022, ab 20:15 Uhr LIVE im Free-TV (Anstoß: 21:00 Uhr). Parallel läuft das Europa-League-Finale Eintracht Frankfurt gegen Glasgow Rangers bei RTL+ im RTL-Live-Stream*.

RTL+ Abonnenten haben zusätzlich die Möglichkeit, weitere Kracher wie das Finale der Conference League zwischen AS Rom und Feyenoord Rotterdam zu verfolgen.

* Jetzt 30 Tage lang RTL+ kostenlos testen: Live Streams, ein großes Sendungsarchiv und keine Werbeunterbrechung. Nach der kostenlosen Testphase zahlen Sie nur 4,99 € pro Monat und können das Abonnement jederzeit monatlich kündigen.

+++ 18. Mai | 07:58 Uhr: Eintracht-Fans machen Sevilla unsicher +++

Bereits am Abend vor dem großen Finale ist die Stimmung bei den Eintracht-Fans top, wie diese Bilder aus Sevillas Innenstadt zeigen:

+++ 18. Mai | 07:11 Uhr: Finaltag in Sevilla +++

+++ 17. Mai | 21:22 Uhr: Glasner voller Zuversicht +++

Oliver Glasner strahlte auf der Pressekonferenz am Dienstagabend die volle Vorfreude auf das Finale aus. "Ganz Europa kann sich auf das Spiel freuen", meinte der SGE-Coach, der neben seinen Spielern Rafael Borré und Sebastian Rode auf dem PK-Podium Platz nahm.

>>Hier geht's zu allen weiteren wichtigen Aussagen der Pressekonferenz

+++ 17. Mai | 20:13 Uhr: Lindström ist einsatzfähig +++

Eintracht Frankfurt kann im Finale der Europa League auf den zuletzt angeschlagenen Offensivspieler Jesper Lindström zurückgreifen. "Jesper geht es sehr gut, er hat das Abschlusstraining ohne Probleme bestritten", sagte Trainer Oliver Glasner: "Er ist einsatzbereit. Ich werde eine Nacht darüber schlafen, ob er von Beginn an spielt oder von der Bank kommt."

Lindström war seit dem Halbfinal-Hinspiel bei West Ham United Ende April mit Oberschenkelproblemen ausgefallen, fehlen wird gegen die Glasgow Rangers am Mittwoch somit lediglich Abwehrchef Martin Hinteregger wegen seiner Oberschenkelverletzung. Generell sei die Mannschaft "in einem guten Zustand", betonte Glasner: "Die Mischung aus Konzentration, Fokus und Lockerheit passt."

+++ 17. Mai | 18:32 Uhr: Eintracht-Tross in Sevilla gelandet +++

Am frühen Dienstagabend ist der Tross der Eintracht sicher in Spanien gelandet. Die Sondermaschine aus Frankfurt kam bei bestem Frühsommer-Wetter in Andalusien an.

+++ 17. Mai | 18:28 Uhr: Rangers mit großem Respekt vor der Eintracht +++

Die Glasgow Rangers gehen mit großem Respekt in das Europa-League-Finale gegen Eintracht Frankfurt.

"Das ist eine gut organisierte Mannschaft mit schnellen und gefährlichen Spielern. Frankfurt hatte tolle Spiele gegen den FC Barcelona und West Ham United. Sie haben es verdient, im Finale zu stehen", sagte Rangers-Trainer Giovanni van Bronckhorst.

Dennoch ist die Zuversicht beim schottischen Vizemeister für das Endspiel am Mittwoch (21:00 Uhr/RTL) in Sevilla groß. "Die Stimmung ist sehr gut. Wir freuen uns alle sehr auf dieses Spiel", sagte van Bronckhorst und fügte hinzu: "Wir wollen unsere Fans stolz machen."

Wie die Eintracht haben die Schotten in ihrer Vereinsgeschichte erst einen internationalen Titel gewonnen. Der Triumph im längst abgeschafften Europacup der Pokalsieger liegt schon 50 Jahre zurück. "Wir haben die große Möglichkeit, den zweiten Europacupsieg zu schaffen. Wir wollen diese Trophäe gewinnen", bekräftigte van Bronckhorst..

+++ 17. Mai | 17:34 Uhr: Eintracht-Team schreibt Brief an die Fans +++

Die Mannschaft von Eintracht Frankfurt hat sich vor dem größten Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte in einem offenen Brief an ihre Fans gewandt. "Wenn ihr diese Zeilen lest, befinden wir uns im Anflug auf Sevilla. Dieser Ort soll für Eintracht Frankfurt ein ganz besonderer werden", beginnt das Team sein Schreiben vor dem Finale der Europa League: "Wir sind uns der großen Chance für den Klub und für uns alle bewusst."

Es gelte gegen "eine starke Mannschaft des Rangers FC, alles zu geben, um erstmals seit 42 Jahren den Pokal wieder nach Frankfurt zu holen." Das Team freue sich für Mittwoch (21:00 Uhr/RTL) "auf ein enthusiastisches und friedliches Endspiel. Die Stimmung im Estadio Ramon Sanchez-Pizjuan wird gigantisch werden. Wir wissen, dass unser größter Trumpf hinter uns stehen wird", heißt es im Brief: "Wir spüren Eure Energie! Und wir holen uns das, was wir alle gemeinsam verdient haben."

+++ 17. Mai | 15:24 Uhr: Eintracht verlängert mit Tuta +++

Eintracht Frankfurt hat den ursprünglich bis 2023 laufenden Vertrag mit dem brasilianischen Innenverteidiger Tuta vorzeitig bis Juni 2026 verlängert. Der 22 Jahre alte Tuta kam im Januar 2019 vom FC Sao Paulo zum Europa-League-Finalisten.

"Er hat in dieser Saison den nächsten Entwicklungsschritt genommen und ist zu einer festen Größe in unserer Mannschaft geworden", sagte Sportvorstand Markus Krösche. >>Mehr zu der Eintracht-Personalie

+++ 17. Mai | 12:18 Uhr: Frankfurt-Fans zahlenmäßig klar unterlegen +++

Eintracht Frankfurt hatte bisher selbst bei den Auswärtspartien wegen der vielen mitgereisten Fans quasi ausschließlich Heimspiele. Beim Finale in Sevilla wird das wohl anders aussehen. Wie RTL-Reporter Felix Görner vor Ort vermeldet, werden bis zu 100.000 Anhänger aus Glasgow erwartet. Bei Frankfurt bewegt es sich dagegen eher im Bereich von 25.000.

Im Stadion herrscht dann aber wieder Ausgeglichenheit, denn bei der Platzvergabe bekommen beide Teams genau das gleiche Kontingent. Wie die Frankfurter Fans vorab feiern, seht Ihr hier.

+++ 17. Mai | 12:06 Uhr: "Mr. Europacup", eine BVB-Leihgabe und Co. +++

Viele magische Nächte bescherte Eintracht Frankfurt den deutschen Fußball-Fans in dieser Europa-League-Saison bereits. Wir haben die die wichtigsten Protagonisten des Eintracht-Wunders mal unter die Lupe genommen: Hier geht's zum Artikel! 

+++ 17. Mai | 11:57 Uhr: Die Rangers sind da! +++

+++ 17. Mai | 09:34 Uhr: Balogun schwärmt von den Rangers +++

Rangers-Profi Leon Balogun fühlt sich bei dem schottischen Traditionsverein bestens aufgehoben. Dies sagte der 33 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Profi vor dem Europa-League-Finale (21:00 Uhr/RTL) gegen Eintracht Frankfurt.

"Alle sind super euphorisch und möchten wie wir den Titel gewinnen. Das wäre sensationell und eine ganz große Nummer, gerade im Jahr des 150. Vereinsjubiläums", sagte Defensivspieler Balogun in einer Runde mit deutschen Medien. Das Heimstadion Ibrox sei "wie eine Urgewalt".

Die Schotten haben sich nach Siegen über Borussia Dortmund und RB Leipzig für das Endspiel in Sevilla qualifiziert. Vor allem die Anhänger der Rangers haben es Balogun angetan.

"Grundsätzlich sind sie das Beste, was ich an Fans in meiner Karriere kennengelernt habe. Zugleich ist uns bewusst, dass auch die Eintracht eine gewaltige Fanszene mit sehr viel Wucht hat - für mich eine der stärksten in Deutschland, die mächtig Alarm macht", sagte der Fußballprofi. In der Stadt in Andalusien werden zehntausende Fans von beiden Teams erwartet.

+++ 17. Mai | 08:17 Uhr: Knauff denkt nicht über Zukunft nach +++

Eintracht Frankfurts Leistungsträger Ansgar Knauff kann die vergangenen Monate selbst nicht so ganz begreifen.

"Zugetraut habe ich mir das auf jeden Fall. Aber es ist natürlich ein unglaublicher Weg. Ich bin einfach glücklich und sehr froh darüber, den Schritt hierher gemacht zu haben", sagte Knauff der "Bild-Zeitung".

Der 20 Jahre alte Flügelspieler wurde im Januar von Borussia Dortmund an die Hessen ausgeliehen. Statt in der 3. Liga läuft Knauff nun am Mittwoch (21:00 Uhr/RTL) im Finale der Europa League gegen die Glasgow Rangers auf.

Wie es nach der eineinhalbjährigen Leihe im Sommer 2023 weitergeht, ist für Knauff noch weit weg.

"Darüber denke ich noch nicht nach", sagte der Fußballprofi, der jeweils im Hinspiel gegen den FC Barcelona im Viertelfinale und bei West Ham United im Halbfinale das 1:0 erzielt hatte. Im Finale von Sevilla gilt Knauff auf der rechten Seite als gesetzt. "Wir sind so nah dran am Titel, jetzt wollen wir den mit allem, was wir haben, auch nach Hause holen", sagte Knauff.

+++ 17. Mai | 07:31 Uhr: Kovac lobt Glasner +++

Eintracht Frankfurts ehemaliger Trainer Niko Kovac hat sich lobend über den jetzigen SGE-Coach Oliver Glasner geäußert.

"Er ist sehr strukturiert, sehr gut organisiert, sehr akribisch, er beobachtet den Gegner sehr genau und bereitet die Mannschaft sehr gut auf ihn vor", sagte Kovac im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Glasner lasse "die Eintracht nicht nur ihren Stiefel runterspielen, sondern passt die Taktik an, er versucht unter der Woche im Training, den Gegner zu simulieren". Der hessische Fußball-Bundesligist spielt am Mittwochabend (21:00 Uhr/RTL) im Finale der Europa League gegen die Rangers.

"Oliver hat seine Vorstellungen vom Fußball gut auf sein Team übertragen, weil er methodisch arbeitet, weil es kein Hü und kein Hott bei ihm gibt", lobte Kovac, der mit der Eintracht 2018 den DFB-Pokal gewonnen hatte. Seit dem Aus im Dezember in Monaco ist er ohne Verein.

+++ 17. Mai | 07:14 Uhr: Daum drückt Frankfurt "sämtliche Daumen" +++

Ex-Trainer Christoph Daum fiebert beim Europa-League-Finale mit Eintracht Frankfurt mit. "Ich drücke vor dem Bildschirm sitzend sämtliche Daumen, die ich zur Verfügung habe. Es ist immer wieder schön, wenn es solche Spiele gibt", sagte der 68-Jährige gegenüber der "Deutschen Presse-Agentur".

Diese Emotionalität sei nur "mit der Geburt eines Kindes zu vergleichen, wo du mit Haut und Haaren mit dabei ist. Es ist für mich etwas ganz Besonderes", so Daum. Das gesamte Interview gibt es hier.

+++ 16. Mai | 18:38 Uhr: Frankfurt stimmt sich ein +++

Mit einer Zusammenfassung der neun Europa-League-Tore von Filip Kostic stimmt sich Eintracht Frankfurt auf das Finale ein. Gelingen dem Serben gegen die Rangers weitere Treffer?

+++ 16. Mai | 14:26 Uhr: Hinteregger bestätigt Ausfall +++

Eintracht Frankfurts Verteidiger Martin Hinteregger hat das Europa-League-Finale in Sevilla endgültig abgehakt.

"Diese Art der Verletzung hatte ich zuvor nicht gehabt. Deshalb habe ich gleich auf dem Platz gemerkt, das war’s. Die Diagnose war eigentlich nur die Bestätigung des Gefühls. Ob das jetzt, drei, vier oder sechs Wochen dauert, ist erstmal nicht wichtig, weil danach ohnehin Urlaub ist", sagte der Österreicher.

Der 29-Jährige hatte sich im Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham United (1:0) verletzt und musste ausgewechselt werden.

"Ich denke, sie werden es auf meiner Position verkraften können. Denn wir haben wirklich hervorragende Verteidiger. Wenn alle in Form sind, macht es keinen Unterschied, ob Makoto Hasebe, Tuta oder ich hinten spielt", sagte Hinteregger.

+++ 16. Mai | 13:49 Uhr: Rangers rufen Fans auf: "Benehmt euch!" +++

2008 sorgen Fans der Rangers in Manchester für schwere Ausschreitungen, vor 50 Jahren beschert ein Platzsturm dem Klub eine zweijährige Europapokal-Sperre. Die Erinnerung ist vor dem Europa-League-Finale am Mittwoch noch präsent.

"Dies ist eine Nachricht an alle, die nach Sevilla fahren", leitet Souness, der für die Glasgow Rangers als Trainer und Spieler tätig war und mit dem Klub fünfmal die Meisterschaft und fünfmal den Ligapokal gewann, seinen Vortrag ein. "Fahrt hin, genießt es, habt eine tolle Zeit. Unser Team hat sich unglaublich gut geschlagen, um dorthin zu kommen. Wenn man bedenkt, welchen Weg wir in den letzten zehn Jahren zurückgelegt haben, um jetzt in einem echten europäischen Finale zu stehen, ist das eine fantastische Leistung", aber, sagt der 58-fache schottische Nationalspieler, "jetzt seid ihr dran. Ihr müsst hinfahren und euch benehmen. Feiert eine Party, aber benehmt euch! Ihr reist als Botschafter dieses großartigen Fußballvereins dorthin. Benehmt euch, sonst haben wir alle Schlagzeilen, die uns für eine lange Zeit schaden können."

Der Hintergrund des Appells an die eigenen Fans liegt weniger in der Gegenwart des Klubs, dessen Anhang zuletzt maßgeblich am Halbfinal-Triumph über das hochfavorisierte RB Leipzig beteiligt war, sondern in der Vergangenheit: 2008, als die Schotten zum bis jetzt letzten Mal in einem europäischen Finale standen, sorgten Rangers-Fans vor allem nach dem UEFA-Cup-Endspiel gegen Zenit St. Petersburg für teils schwere Ausschreitungen. Im Finalort Manchester wurde ein russischer Anhänger niedergestochen, die BBC unterbrach ihr reguläres Programm, um aus Manchester zu berichten.

+++ 16. Mai | 12:30 Uhr: Ex-Bundesliga-Star findet Frankfurt "machbar" +++

Rangers-Star Leon Balogun ist für das Finale der Europa League optimistisch. "Wir wollen das Spiel für uns entscheiden - komme, was wolle. Ich denke auf jeden Fall, dass das für uns eine machbare Aufgabe ist", sagte der 33-Jährige in einer Runde mit deutschen Medien.

Die Rangers treffen am Mittwoch im Europa-League-Endspiel auf Eintracht Frankfurt und wollen nach Dortmund und Leipzig auch einen dritten deutschen Vertreter besiegen. Die Chancen schätzt Balogun auf etwa 50:50.

Der Abwehrspieler, der früher für Hannover, Bremen, Düsseldorf und Mainz spielte, ist seit 2020 bei den Rangers und genießt die Zeit beim schottischen Traditionsklub. Auf das Finale in Andalusien blickt er mit Vorfreude.

"Zwei starke und geile Vereine. Schade, dass die Kapazitäten so gering ausfallen", sagte Balogun mit Verweis auf das Stadion in Sevilla, in das nur gut 40.000 Menschen passen. Beide Vereine hätten das zehnfache von ihrem zugewiesenen Ticketkontingent von 10.000 Karten verkaufen können.

+++ 16. Mai | 10:12 Uhr: Funkel will "Fläschchen Champagner" öffnen +++

Eintracht Frankfurts langjähriger Trainer Friedhelm Funkel will im Fall eines Europa-League-Titels auf seinen Ex-Klub anstoßen.

"Dann freue ich mich und mache ein Fläschchen Champagner auf", sagte der 68-Jährige der "Deutschen Presse-Agentur" auf die Frage, was er mache, wenn die Eintracht am Mittwochabend das Endspiel gewinne. Funkel trainierte die Hessen von 2004 bis 2009 und war zuletzt vom Klub zum Halbfinale gegen West Ham United eingeladen worden.

Das Endspiel will er zuhause mit Freunden schauen. "Emotional bin ich dabei, aber nicht so, dass ich da bestimmte Kleidung tragen müsste. Ich kenne ja noch immer viele aus Frankfurt, auch aus dem Team. Emotional und auch vom Herzen her bin ich am Mittwoch ganz, ganz großer Eintracht-Fan", sagte Funkel.

Ein Titel im Europapokal werde "ewig Bestand haben", verdeutlichte der Trainer-Routinier. Man könne "die Mannschaft mit den Champions-League-Einnahmen noch eine Stufe höher stellen, was auch notwendig ist."

+++ 16. Mai | 07:37 Uhr: Grabowskis Witwe trotz Einladung nicht beim Endspiel +++

Die Witwe der kürzlich gestorbenen Eintracht-Legende Jürgen Grabowski wird nicht mit den Frankfurtern zum Europa-League-Finale nach Sevilla fliegen.

"Ich habe da eine Einladung von der Eintracht, aber gerade zu viel Stress und keine Ruhe dafür", sagte Helga Grabowski der "Deutschen Presse-Agentur". Sie habe wegen eines Schadens an ihrem Auto nach einem Unfall zu viel zu erledigen. Ihr selbst sei aber nichts passiert.

"Außerdem bin ich nicht so in euphorischer Stimmung", erklärte Helga Grabowski weiter. Ihr Mann starb am 10. März im Alter von 77 Jahren. Im Frankfurter Stadion gab es eine große Trauerfeier für ihn. "Präsident Peter Fischer hat mir gesagt: Die Eintracht ist jetzt deine Familie", sagte Helga Grabowski.

Ihr Mann gewann 1980 mit der Eintracht den UEFA-Pokal, fehlte aber in den Finalspielen gegen Borussia Mönchengladbach verletzt und war bei der Pokalübergabe nur in Zivil dabei. Diese Szene verwendete der Klub dieser Tage auch in einem Tweet vor dem Endspiel gegen die Rangers. "Mit dem Jürgen. Für den Jürgen. In diesem Jahr", heißt es dazu.

+++ 16. Mai | 06:55 Uhr: Daum sieht Kovac als Initiator der Eintracht-Erfolge +++

Der ehemalige Eintracht-Trainer Christoph Daum sieht Niko Kovac als einen der Hauptgründe für die derzeitigen Frankfurter Erfolge.

"Unter Niko Kovac haben sie einen unglaublichen Zusammenhalt entwickelt. Dieser wurde kontinuierlich fortgeführt, von Fredi Bobic und auch weiteren Trainern", sagte Daum vor dem Finale der Europa League der "Deutschen Presse-Agentur". "Der internationale Erfolg hat viele Väter, aber Auslöser ist für mich Niko Kovac mit seiner Arbeit." Dieser habe für die "Initialzündung" gesorgt.

Daum glaubt an einen Titelgewinn des Teams von Trainer Oliver Glasner. "Ich gehe davon aus, dass sie den Europapokal gewinnen werden. Sie werden dann in der Champions League sein, aber sie werden womöglich Ndicka, Kostic und Hinteregger verlieren. Das wird dann eine riesige Herausforderung", prophezeite Daum.

1. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
05.08.2022 20:30
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
06.08.2022 15:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
06.08.2022 18:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
Bayer Leverkusen
Leverkusen
Bayer Leverkusen
0
07.08.2022 15:30
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
07.08.2022 17:30
1. FC Köln
1.FC Köln
0
1. FC Köln
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    11. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln00000:000
    11. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin00000:000
    11. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0500000:000
    11899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim00000:000
    1Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen00000:000
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern00000:000
    1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach00000:000
    1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund00000:000
    1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt00000:000
    1FC AugsburgFC AugsburgAugsburg00000:000
    1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0400000:000
    1Hertha BSCHertha BSCHertha BSC00000:000
    1RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig00000:000
    1SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg00000:000
    1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart00000:000
    1VfL BochumVfL BochumBochum00000:000
    1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg00000:000
    1SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder00000:000
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg