Heute Live
Wintersport

Biathlon-Superstar Johannes Thingnes Bö kündigt Großes an

13.05.2022 09:45
Johannes Thingnes Bö kündigt der Biathlon-Konkurrenz Großes an
© Sergei Bobylev via www.imago-images.de
Johannes Thingnes Bö kündigt der Biathlon-Konkurrenz Großes an

Klare Ansage von Biathlon-Superstar Johannes Thingnes Bö! Der Norweger will sich auf seinen Erfolgen nicht ausruhen und kündigt für die Saison 2022/23 schon wieder Großes an. Seine Pläne haben es in sich.

Biathlon, das hat die Firma "Sponsor Insight" in ihrer aktuellen Umfrage herausgefunden, ist in Norwegen im Moment die beliebteste Sportart, liegt im Ranking knapp vor Fußball und dem Nationalsport Langlauf. Zu verdanken hat die Sportart ihre Popularität unter anderem den heimischen Superstars, die im vergangenen Winter wieder einmal kräftig abgeräumt haben. 

Größter Triumphator war Johannes Thingnes Bö, der im Weltcup zwar nur punktuell glänzte, beim Saisonhöhepunkt in Peking aber in Bestform war, vier Goldmedaillen abräumte und so zum "König der Spiele" avancierte. Genau daran will er im kommenden Winter anknüpfen. 

"Vor den Olympischen Spielen waren meine Ergebnisse nicht schlecht. Aber es war eine Saison, in der ich an einem Tag ein gutes Ergebnis holen konnte und am nächsten Tag 20. wurde", schilderte Bö im Interview mit der Nachrichtenagentur "NTB" seine Formschwankungen im vergangenen Winter.

Diese Schwankungen will er 2022/23 abstellen. "Im kommenden Jahr würde ich gerne in jedem Rennen auf dem Podest stehen", schickte der Norweger eine deutliche Ansage an die Konkurrenz. "Auf dieses Level muss ich wieder kommen. Das hat mir in den letzten Monaten gefehlt", erklärte Bö. 

Bö will den Biathlon-Gesamtweltcup gewinnen

Sein primäres Ziel für den kommenden Winter ist klar: "Ich will den Gesamtweltcup wieder gewinnen. Das ist in dieser Saison mein großes Ziel."

Wie es sich anfühlt, den Weltcup zu gewinnen, weiß Bö nur zu gut. Schon 2019, 2020 und 2021 setzte er sich die Krone auf. Der 13. Platz im Jahr 2022 soll nur ein Ausrutscher bleiben. Um sein Ziel zu erreichen werde er im Sommer an allen Trainingscamps des Teams teilnehmen, teilte Bö mit. So könne er "vom ersten Rennen an" voll da sein.