Heute Live
Wintersport

Skisprung-Star übernimmt neuen Posten im deutschen Verband

06.05.2022 14:10
Richard Freitag hat im Frühjahr seine aktive Skispringer-Karriere beendet
© Bjoern Reichert via www.imago-images.de
Richard Freitag hat im Frühjahr seine aktive Skispringer-Karriere beendet

Im März dieses Jahres beendete Richard Freitag seine aktive Laufbahn als Skispringer. Nur wenige Wochen später können die Millionen Skisprung-Anhänger in Deutschland aufatmen. Der 30-Jährige wird dem Deutschen Skiverband (DSV) künftig in anderer Funktion erhalten bleiben. 

Wie der DSV am Freitag offiziell verkündete, konnte Freitag als neuer Talentesichter für den Verband verpflichtet werden. 

Der zweimalige Mannschaftsweltmeister wird fortan den D/C-Kader des Deutschen Skiverbands betreuen und sich um die Weiterentwicklung deutscher Nachwuchshoffnungen kümmern. 

Eine neue Aufgabe, die Richard Freitag an der Seite von Scout Martin Schmitt antreten wird und den Silbermedaillengewinner von Pyeongchang schon jetzt mit großer Vorfreude ausfüllt.

"Skispringen war und ist meine große Leidenschaft. Daher freue ich mich sehr darauf, mein Wissen und meine Erfahrungen zukünftigen Generationen weitergeben zu können", so Freitag, der erst vor wenigen Wochen das Ende seiner aktiven Skispringer-Karriere bekannt gegeben hatte.

Freitag soll DSV-Nachwuchs optimal fördern und betreuen

Nach seiner herausragenden Saison 2017/2018, als Freitag die Weltcup-Saison auf dem zweiten Platz beendete, konnte er an seine vorher gezeigten Leistungen nicht mehr anknüpfen. Seine letzte Weltcup-Saison beendete er nur als 59. im Gesamtweltcup, ein Jahr zuvor war es am Saisonende sogar nur der 69. Platz. 

Nun will sich der einstige Top-Springer für die Nachwuchsförderung im deutschen Verband einsetzen. 

DSV-Sportdirektor Horst Hütter freute sich über die Personalie. Neben Richard Freitag wurden auch einige andere personelle Weichenstellungen auf der sogenannten "disziplinspezifischen Trainerklausuren Nordische Kombination und Skisprung" getätigt.

"Mit dieser neuen personellen Ausrichtung wollen wir eine optimale Förderung und Betreuung unserer Aktiven in allen Kadern sicherstellen. Ich bin zuversichtlich, dass es uns gelingen wird neue Impulse zu setzen und so die Voraussetzungen für eine weitere positive Entwicklung in den Disziplinen Skisprung und Nordische Kombination von der Basis bis zum Olympiakader zu schaffen", wurde Hütter am Freitag auf der Verbandsseite zitiert.