Suche Heute Live
Ninja Warrior Germany Allstars

Alle Infos zur vierten Vorrundenshow

Kracher-Duelle bei Ninja Warrior Germany Allstars

06.05.2022 13:19
René Casselly tritt bei Ninja Warrior Germany Allstars an
© RTL/Markus Hertrich
René Casselly tritt bei Ninja Warrior Germany Allstars an

Im direkten Duell kämpfen bei Ninja Warrior Germany Allstars insgesamt 160 Ninjas um den Titel, den sich in der Premieren-Staffel Kim Marschner hatte sichern können. Am Sonntag (20:15 Uhr auf RTL, RTL+ und im sport.de-Ticker) ist die vierte Vorrundenshow zu sehen. Wir blicken auf die Duelle, den Parcours und die Regeln.

Wie bei der Premiere im vergangenen Jahr beginnen alle fünf Vorrunden mit 16 Duellen Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau.

  • Die 16 Duell-Sieger:innen treten in der zweiten Runde auf einem anderen Doppelparcours in acht Duellen gegeneinander an.
  • Die acht siegreichen Ninjas messen sich anschließend in vier finalen Duellen am Power Tower. So stehen am Ende drei Männer und eine Frau fest, die es in die Finalshow schaffen.
  • Am Sonntag gibt es eine Ausnahme: Die vierte Folge ist eine reine Männer-Ausgabe, es treten keine Frauen an.

Klar ist: Nur die Duell-Sieger:innen kommen weiter, für die Unterlegenen gibt es keine zweite Chance. Wer im Parcours das Wasser berührt, muss seinen Lauf beenden und scheidet aus, wenn der Gegner oder die Gegnerin es weiter schafft. Es muss also nicht immer gebuzzert werden, um in die nächste Runde einzuziehen.

Wer jedoch auf Extra-Preisgeld hoffen will, muss den Parcours beenden. In jeder Vorrundenshow wird der schnellste Erstrunden-Lauf erstmals mit 5.000 Euro belohnt - Schnelligkeit zahlt sich also in dieser Staffel doppelt aus. Wer am Ende der Show im Finale ganz vorne liegt, gewinnt zudem 50.000 Euro.

Kracher-Duell zum Beginn

Los geht's mit einem Duell Österreich gegen die Schweiz: Simon Brunner aus Innsbruck und Dominique Karlin aus Basel sind starke Athleten und haben großen Respekt voreinander. Während Simon in Deutschland seit langem ein Ninja-Star ist, ist es Dominique bisher vor allem in der Schweiz. In der sechsten NWG-Staffel feierte er allerdings ein starkes Deutschland-Debüt.

Als erster Ninja Warrior Germany bezwang René Casselly letztes Jahr den Mount Midoriyama und ging damit in die Geschichte der Show ein. Den nächsten Titel hat er bereits im Visier: "Ich habe ja zweimal Ninja Warrior Team gewonnen und jetzt die reguläre Show, aber Allstars noch nicht. Das Triple würde ich schon gerne klarmachen, dann könnte ich vielleicht in Ninja-Rente gehen", sagte er nach seinem Triumph im sport.de-Interview.

Sein Duell-Gegner in Runde 1, Enrico Meister aus Kiel, musste erst mal schlucken, als er von der ausgelosten Paarung erfuhr – hat er dennoch eine Chance gegen einen der schnellsten Ninjas aller Zeiten und aktuellen Let's-Dance-Teilnehmer?

Vom Garten-Parcours auf den Power Tower?

David Wolf aus Berlin will sein Trauma aus Staffel 1 aufarbeiten: Weil er es ohne zu buzzern bis zum Power Tower schaffte, hat er sich für dieses Jahr vorgenommen, in jeder Runde zu buzzern. Glücksbringer ist ein Bild seines Sohnes auf seinem T-Shirt. Davids erster Duellgegner ist Georgi Damyanov aus Heidelberg.

Mit jeder Menge Ninja-Erfahrung reist Stefan Angermeier aus Karlskron an. In seinem Garten hat er zehn Tonnen Stahl zu einem Parcours verbaut und veranstaltet dort selbst Wettbewerbe. Auch einen Power Tower hatte er schon mal aufgebaut. Sein erster Duell-Partner am Sonntag ist Jonny Casselly, ein Cousin von René Casselly.

Auf ähnlichen Pfaden ist Chris Harmat unterwegs: Der Parkour-Athlet und Freerunner hat nicht nur Ninja Warrior Hungary gewonnen, sondern im vergangenen Jahr mit Dominique Karlin eine Ninja- und Parkour-Halle in Basel eröffnet. Bei Allstars trifft der Schweizer auf Jescher Heidl - und damit auf ein bekanntes Gesicht im deutschen Ninja-Sport.

Auch Frank Schmidpeter ist regelmäßig auf Ninja-Wettkämpfen zu Gast. "Frank the Tank" blickt nicht nur in dieser Staffel für sport.de hinter die Allstars-Kulissen, sondern tritt in Vorrunde 4 an. Mit Jonas Marqua trifft er dabei auf einen Freund und weiß um dessen Stärke im Parcours. Wer schafft es in die nächste Runde?

Das sind die Hindernisse

Die erste Duellrunde startet mit dem Pfeil-Sprung, der zur Schwingenden Speiche mit Pendelstamm führt. Anschließend geht es für die Ninjas auf den Radweg und mit Tempo und Geschick über Chaos-Bälle. Danach trennt nur noch die Ring-Jagd die Athleten von der Wand, auf der wie immer der Buzzer wartet.

In der zweiten Duellrunde warten zunächst die Surf-Bretter, bevor die Sprungfedern die Besten der Allstars zum Connecten einladen. Über Hangel-Mikado und Bienenstock geht es anschließend den Kamin hoch, bevor auf die besten Acht in Runde drei der Power Tower wartet.

mit RTL-Material