Suche Heute Live
Skispringen

Entscheidung am Mittwoch

Nächste Skisprung-Revolution steht unmittelbar bevor

11.04.2022 19:47
Dürfen im kommenden Jahr auch die Skispringerinnen fliegen?
© Zhu Zheng via www.imago-images.de
Dürfen im kommenden Jahr auch die Skispringerinnen fliegen?

Der nächste Meilenstein für das Frauen-Skispringen steht unmittelbar bevor. Wie ein norwegischer Top-Funktionär verraten hat, wird am Mittwoch auf einer Sitzung des FIS-Skisprung-Komitees mit großer Wahrscheinlichkeit eine neue Disziplin eingeführt: das Skifliegen. 

Bereits vor einem Jahr forcierte der norwegische Skisprung-Verband die Einführung eines Skiflug-Wettbewerbs für Frauen. Allerdings scheiterte das Vorhaben des Teams krachend, da sich alle anderen Nationen dagegen aussprachen. Im Lager der Norweger war der Ärger anschließend groß. Vor allem die Vetos der anderen Top-Nationen stießen dem Team von Superstar Maren Lundby sauer auf. Nun kommt es offenbar zur Kehrtwende.

"Ich habe am Wochenende mit drei Kollegen gesprochen, dem Präsidenten des österreichischen, deutschen und slowenischen Verbandes. Österreich und Deutschland haben mir bestätigt, dass sie unserem Vorschlag zustimmen wollen", sagte Norwegens Wintersport-Präsident Erik Røste der Nachrichtenagentur "ntb". Er sei nun "sehr optimistisch", dass das Komitee der Einführung eines Skiflug-Wettbewerbs für Frauen zustimmen werde.

"Wir in Norwegen haben dafür seit vielen Jahren aktiv gearbeitet. Wir glauben, dass es überfällig ist", ergänzte Røste, der unter anderem einen Wettbewerb in Vikersund in Aussicht stellte.

Norwegen bringt weitere Vorschläge

Neben der Einführung des Skifliegens für Frauen stehen laut Røste am Mittwoch noch zwei weitere wichtige Punkte auf der Agenda. "Das Fliegen ist das eine. Der zweite Punkt ist, dass Nationen, die Männer-Skisprung-Wettbewerbe organisieren, sich auch dazu verpflichten sollen, Frauen-Wettbewerbe zu organisieren. Wir glauben, dass das Produkt Frauen-Skispringen dadurch noch besser wird."

Als dritten Punkt will der Norweger eine weitere Mini-Tour auf den Weg bringen. "Was wir mit der Raw-Air-Tour in Norwegen haben, brauchen wir auch in Zentral-Europa", erklärte Røste, auch diesen Vorschlag vorbringen zu wollen.