Suche Heute Live
Skispringen

Österreicher "überrascht" über Dolezal-Nachfolge

Pikant: Irritationen nach Skisprung-Trainerwechsel

03.04.2022 17:49
Thomas Thurnbichler steigt vom Assistenten zum Cheftrainer auf - allerdings nicht in Österreich
© IMAGO/GEPA pictures/ Thomas Bachun
Thomas Thurnbichler steigt vom Assistenten zum Cheftrainer auf - allerdings nicht in Österreich

Der polnische Skisprung-Verband stellt sich neu auf. Nach der Trennung von Michal Dolezal, dessen Aus zuletzt für reichlich Schlagzeilen gesorgt hatte, steht nun ein Nachfolger bereit. Dies sorgte jedoch zugleich für Irritationen auf österreichischer Seite.

Seit Tagen wurde es schon vermutet, nun ist es offiziell: Thomas Thurnbichler wird neuer Cheftrainer der polnischen Skispringer.

Der 32-Jährige folgt somit auf Michal Dolezal, wie der ÖSV am Sonntag mitteilte. Thurnbichler war beim österreichischen Verband bis zuletzt als Assistenztrainer angestellt.

Mario Stecher, Sportdirektor des ÖSV, ließ in einer Pressemitteilung des Verbands durchaus Irritationen durchblicken: "Vor wenigen Tagen hat er mir noch per Handschlag zugesichert, dass er uns und Österreich sicher erhalten bleibt. Insofern kommt sein Umschwenken überraschend." 

Allerdings, so Stecher, sei der Verband über Thurnbichlers Gespräche mit anderen Verbänden immer informiert gewesen. "Es gab auch mehrere, positive Gespräche von unserer Seite mit Thomas."

Wechselt Dolezal zum DSV?

Wie die Österreicher ihrerseits den Abgang des Assistenztrainers kompensieren, ließ Stecher zunächst offen. "Wir werden den Betreuerstab für die nächste Saison wie immer zum gegebenen Zeitpunkt bekanntgeben."

Ob Thomas Thurnbichler für den polnischen Verband indes die erste Wahl für die Neubesetzung des Cheftrainer-Postens war, ist nicht sicher. Zuvor wurde auch der frühere Erfolgstrainer Alexander Pointner gehandelt. Dieser sagte allerdings ab, laut "Salzburger Nachrichten" gingen die Gehaltsvorstellungen auseinander.

Hinter der polnischen Skisprung-Mannschaft um Ausnahmekönner Kamil Stoch liegt ein eher mäßiger Winter. Am Ende sprang nicht ein Weltcup-Sieg heraus, nur drei Mal stand ein polnischer Springer auf einem Podium.

Thurnbichlers Vorgänger Dolezal stand seit 2019 in der Verantwortung, spekuliert wurde unter anderem über einen Wechsel zu den deutschen Skispringern.