Suche Heute Live
Snowboard

Paralympics: Deutschland ohne Medaille im Snowboard

11.03.2022 08:05
Die deutschen Snowboarder waren bei den Paralympics in Peking chancenlos
© IMAGO/OIS
Die deutschen Snowboarder waren bei den Paralympics in Peking chancenlos

Die deutschen Snowboarder fahren erwartungsgemäß ohne Medaille von den Paralympischen Winterspielen in Peking zurück.

Christian Schmiedt, Matthias Keller und Manuel Ness verpassten im Banked Slalom in ihren Startklassen jeweils eine Top-Ten-Platzierung. Bereits im Cross-Wettbewerb waren die Debütanten chancenlos geblieben.

Paralympics: Beste Platzierung ist ein elfter Platz

Die beste deutsche Platzierung schaffte der 33 Jahre alte Schmiedt mit Rang elf in der Startklasse LL1. Der WM-7. lag mit seinem besten Lauf (1:20,36 Minuten) fast neun Sekunden hinter Sieger Wu Zhongwei aus China. Keller (40) und Ness (31) landeten in der Klasse LL2 auf den Plätzen 21 und 22.

Im Banked Slalom fahren die Athleten einen kurvenreichen Kurs hinab, ständige Richtungswechsel sorgen für große Sturzgefahr. Im Cross-Wettbewerb war Schmiedt im Viertelfinale ausgeschieden, Keller und Ness scheiterten bereits in der Qualifikation.