Suche Heute Live
Premier League

Nach anklagenden Worten ukrainischer Fußballer

Russland-Profi reagiert scharf: "Lassen uns nicht beleidigen"

03.03.2022 12:55

Ukrainische Fußballer, darunter Ex-BVB-Angreifer Andriy Yarmolenko, haben angesichts des anhaltenden und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands gegen ihr Heimatland deutliche Worte an ihre Kollegen aus dem Nachbarland gesendet. Im langjährigen Kapitän der russischen Nationalmannschaft hat ein Profi nun reagiert. Artem Dzyuba sprach sich zwar deutlich für den Frieden aus, teilte seinerseits aber auch gegen ukrainische Sportler aus.

Vitaliy Mykolenko vom FC Everton hatte kein Blatt vor den Mund genommen, um auszudrücken, welche Meinung er über die Haltung einiger russischer Kollegen vertritt. "Während du Miststück und deine verdorbenen Teamkollegen schweigen, werden friedliche Zivilisten in der Ukraine getötet", richtete sich der 22-Jährige in seiner Instagram-Story direkt an den russischen Nationalspieler Artem Dzyuba.

Auch der ehemalige BVB-Angreifer Andriy Yarmolenko, mittlerweile bei West Ham United aktiv, fragte die russischen Spieler: "In meinem Land töten sie Menschen, Frauen, Mütter, unsere Kinder. Aber ihr sagt nichts, ihr kommentiert nichts."

Aussagen, die nun eine Reaktion hervorbrachten. Er habe sich lange mit einem Kommentar zu den "Ereignissen in der Ukraine" zurückgehalten, begann Artem Dzyuba von Zenit St. Petersburg einen Post auf Instagram. Der Mittelstürmer sei nun einmal kein Politikexperte, so die Begründung. Da er "von allen Seiten" auf den Krieg im Nachbarland angesprochen werde, teilte er nun seine Meinung.

Antwort an Ukrainer in England: "Wir lassen uns nicht beleidigen"

Dzyuba bezeichnete den Krieg als "beängstigend", viel mehr schockiere aber "die menschliche Aggression und der Hass, die jeden Tag zunehmen". Gemeint ist die "Diskriminierung aus Gründen der Nationalität", wie Dzyuba den Ausschluss russischer Athleten in nahezu allen Bereichen des Sports auf der Welt bezeichnet: "Ich schäme mich nicht, Russe zu sein. Ich bin stolz darauf, Russe zu sein und ich verstehe nicht, warum die Sportler jetzt leiden müssen."

Es werde nun "Schmutz über alle Russen ausgeschüttet, unabhängig von ihrer Position oder ihrem Beruf", so der 33-Jährige, der hinzufügte: "Der Krieg wird enden, aber die menschlichen Beziehungen werden bleiben. Und es wird unmöglich sein, das Rad zurückzudrehen. Vergesst das nicht."

+++ Helfen Sie Familien in der Ukraine! Der RTL-Spendenmarathon garantiert: Jeder Cent kommt an. Alle Infos und Spendenmöglichkeiten hier! +++

Dann hatte Dzyuba noch eine weitere Botschaft für seine ukrainischen Fußballerkollegen übrig: "P.s.: An einige meiner Kollegen, die auf ihrem Hintern in Villen in England sitzen und gemeine Dinge sagen: Wir lassen uns nicht beleidigen, wir verstehen alles." Abschließend sprach sich der gebürtige Moskoviter für den Frieden aus.

2. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
13.08.2022 13:30
Aston Villa
Aston Villa
0
Aston Villa
Everton FC
Everton
Everton FC
0
13.08.2022 16:00
Brighton & Hove Albion
Brighton
0
Brighton & Hove Albion
Newcastle United
Newcastle
Newcastle United
0
Arsenal FC
Arsenal
0
Arsenal FC
Leicester City
Leicester
Leicester City
0
Southampton FC
Southampton
0
Southampton FC
Leeds United
Leeds Utd
Leeds United
0
Manchester City
Man City
0
Manchester City
AFC Bournemouth
Bournemouth
AFC Bournemouth
0
Wolverhampton Wanderers
Wolverhampton
0
Wolverhampton Wanderers
Fulham FC
Fulham
Fulham FC
0
13.08.2022 18:30
Brentford FC
Brentford
0
Brentford FC
Manchester United
ManUtd
Manchester United
0
14.08.2022 15:00
Nottingham Forest
Nott. Forest
0
Nottingham Forest
West Ham United
West Ham
West Ham United
0
14.08.2022 17:30
Chelsea FC
Chelsea
0
Chelsea FC
Tottenham Hotspur
Tottenham
Tottenham Hotspur
0
15.08.2022 21:00
Liverpool FC
Liverpool
0
Liverpool FC
Crystal Palace
Cr. Palace
Crystal Palace
0

Torjäger 2022/2023

#Spieler11mTore
1Brighton & Hove AlbionPascal Groß02
Manchester CityErling Haaland12
Fulham FCAleksandar Mitrović12
4Leicester CityTimothy Castagne01
Brentford FCJoshua Da Silva01