Heute Live
Bundesliga

FC Bayern sucht einen neuen Innenverteidiger

Bericht: Chelsea-Star jetzt Favorit auf Süle-Nachfolge

28.01.2022 10:16
Andreas Christensen (M.) steht beim FC Bayern auf der Liste wohl ganz oben
© Mark Pain via www.imago-images.de
Andreas Christensen (M.) steht beim FC Bayern auf der Liste wohl ganz oben

Die offizielle Bestätigung des FC Bayern, ab dem Sommer getrennte Wege mit Innenverteidiger Niklas Süle zu gehen, war in dieser Woche ein echter Paukenschlag. Laut einem jüngsten Medienbericht steht jetzt fest, wer der Top-Favorit auf die Nachfolge des deutschen Nationalspielers sein soll.

Kein anderer Abwehrspieler bei den Münchnern bringt es in der laufenden Saison auf so viele Bundesliga-Einsätze wie Niklas Süle. 18 der bisherigen 20 Ligaspiele hat der 26-Jährige absolviert. Dass sich Klub und Spieler aus finanziellen Gründen trotzdem nicht auf eine Verlängerung der Zusammenarbeit einigen konnten, überraschte daher viele Beobachter.

Die Liste der möglichen Süle-Nachfolger beim FC Bayern wurde in den letzten Wochen derweil immer länger, reichte von Antonio Rüdiger vom FC Chelsea über Matthijs de Ligt von Juventus Turin, Gladbachs Matthias Ginter und zuletzt gar Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg.

In der Pole Position soll sich beim deutschen Rekordmeister aber mittlerweile Andreas Christensen, ebenfalls FC Chelsea, befinden. Auch der dänische Innenverteidiger ist ab dem Sommer vertragslos, soll sich laut einem Podcast-Beitrag von "Bild"-Fußballchef Christian Falk im vergangenen Jahr eigentlich schon über eine Verlängerung seines Arbeitspapieres einig gewesen sein.

Greift der FC Bayern für Christensen in die Tasche?

Zu diesem Zeitpunkt im November wechselte Christensen dann aber sein Management - und seit dem sind die Gehaltsforderungen des 25-Jährigen in die Höhe geschossen. Nach "Bild"-Infos sollen es mindestens zwölf Millionen Euro sein.

Allerdings gibt es laut Falk Mutmaßungen darüber, ob damit sogar nur das reine Netto-Gehalt gemeint ist. In beiden Fällen wäre Christensen sogar deutlich teurer als Süle, bei dem es wohl "nur" im einen Gehaltssprung auf zehn Millionen Euro brutto gegangen wäre. 

Dennoch soll der Abwehrmann des Tuchel-Klubs aus London Top-Favorit bei den Bayern sein, da die Verantwortlichen nicht zuletzt von seiner sportlichen Qualität überzeugt sein sollen. 

Rüdiger ist dem FC Bayern wohl zu teuer

Sein Chelsea-Kollege Antonio Rüdiger verliert hingegen beim FC Bayern immer mehr an Reiz. Der 27-Jährige ruft nach bisherigem Kenntnisstand noch einmal mehr Geld auf als Christensen, was dem Bundesliga-Tabellenführer eindeutig zu viel wäre. Bei Rüdiger ist außerdem auch noch Real Madrid in der Verlosung, was das Werben um den gebürtigen Berliner zusätzlich erschweren dürfte.

Laut dem Medienbericht steht Christensen auf dem Transferzettel des FC Bayern ganz oben auf der Liste, und auch andersrum sollen die Münchner derzeit die oberste Priorität beim Dänen sein.

Klärt sich die Gehaltsfrage in den kommenden Gesprächen, könnte Christensen als Süle-Nachfolger bald fix gemacht werden, heißt es. 

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
14.05.2022 15:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
2
2
Arminia Bielefeld
Bielefeld
1
0
Arminia Bielefeld
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
2
1
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2
2
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
0
Bayer Leverkusen
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
1
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
5
3
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
Borussia Dortmund
Dortmund
2
0
Borussia Dortmund
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
1
VfB Stuttgart
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
1
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
2
1. FC Union Berlin
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
FC Augsburg
Augsburg
2
1
FC Augsburg
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern34245597:376077
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34223985:523369
    3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen34197880:473364
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig341771072:373558
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin34169950:44657
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg341510958:461255
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln3414101052:49352
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341371450:45546
    91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341371458:60-246
    10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341291354:61-745
    11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt3410121245:49-442
    12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341261643:54-1142
    13VfL BochumVfL BochumBochum341261638:52-1442
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg341081639:56-1738
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart347121541:59-1833
    16Hertha BSCHertha BSCHertha BSC34961937:71-3433
    17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld345131627:53-2628
    18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth34392228:82-5418
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
    2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
    3Borussia DortmundErling Haaland622
    41. FC KölnAnthony Modeste120
    RB LeipzigChristopher Nkunku120