Heute Live
Bundesliga

Paukenschlag nach 23-jähriger Ära

Eberl vor Rücktritt in Gladbach - Wechsel zu anderem Klub?

27.01.2022 20:25
Max Eberl tritt bei Gladbach zurück
© Eibner-Pressefoto/Sascha Walther via www.imago-ima
Max Eberl tritt bei Gladbach zurück

Max Eberl verlässt Borussia Mönchengladbach nach 23 Jahren. Die Fohlen stehen mitten in der Krise ohne Führung da.

Max Eberl verlässt sein "Baby", nach 23 Jahren bei Borussia Mönchengladbach ist Knall auf Fall Schluss: Ohne große Vorwarnung hat der Erfolgsgarant des vergangenen Jahrzehnts nach "SID"- und "RTL/ntv"-Informationen das wankende Schiff verlassen und eine Ära beendet. Mitten in der Krise stehen die Fohlen somit ohne Führung da.

Laut "Sky" soll die Suche nach einem Nachfolger vereinsintern bereits laufen. Wann der Rücktritt Eberls genau erfolgen soll, ist demnach aber noch offen. Möglich sei dies bereits in den nächsten Tagen oder spätestens am Ende der Saison.

Auch wenn eine Bestätigung am Donnerstagabend zunächst noch nicht erfolgte, stand der Abschied nach "SID"-Informationen schon seit Tagen fest.

Gladbach: Kuriose PK von Max Eberl

Bereits auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel bei Hannover 96 hatte der Sportdirektor ungewohnt fahrig gewirkt, einsilbig geantwortet und Trainer Adi Hütter gar zweimal "Dieter" genannt. In Hannover saß er dann ebenso wie im Heimspiel gegen Union Berlin nicht mehr auf der Bank, laut Borussia "erkrankt".

Eine Rolle bei dem Abschied soll auch das Privatleben gespielt haben. Eberl ist mit der Schweizerin Sedrina Schaller (33) liiert, die er im Mai als "Assistenz Team-Managerin" in den Verein geholt hatte.

Beide hatten die Beziehung, die innerhalb des Klubs kritisch gesehen worden sein soll, im Oktober öffentlich gemacht. Zum Jahreswechsel verließ Schaller den Klub, nach Angaben der Borussia auf eigenen Wunsch.

Eberl hatte im Dezember 2020 seinen Vertrag vorzeitig bis 2026 verlängert und anschließend eine viel beachtete Auszeit in der Schweiz genommen. Für die Borussia kommt die Trennung zur Unzeit: Der fünfmalige Meister spielt seine schlechteste Saison seit elf Jahren, steckt nach vier Heimniederlagen in Folge im Abstiegskampf. Auch Trainer Hütter, den Eberl im Sommer für 7,5 Millionen Euro aus Frankfurt geholt hatte, geriet zuletzt in die Kritik.

Max Eberl für zahlreiche Top-Transfers verantwortlich

Eberls Verdienste um den Verein sind derweil unbestritten. Seit der Relegation 2011 landete die Borussia zehn Jahre in Folge immer auf einem einstelligen Tabellenplatz - das schafften ansonsten nur Bayern München und Borussia Dortmund. Dreimal erreichte der Traditionsklub in dieser Zeit die Champions League, dreimal die Europa League.

Eberl war Anfang 1999 als Profi zu den Fohlen gekommen. Ab 2004 arbeitete er als Nachwuchskoordinator, 2008 stieg er zum Sportdirektor auf. Mit Talenten, aber auch erstklassigen Transfers baute Eberl die Borussia neu auf.

Als sein Meisterstück gilt noch immer der Kauf von Marco Reus vom damaligen Zweitligisten Rot Weiss Ahlen. Weitere Topeinkäufe waren Dante, Granit Xhaka, Christoph Kramer oder Max Kruse.

Max Eberls Ziel bleibt unerfüllt

Kein Wunder, dass 2017 auch Bayern München anklopfte, Eberls sportliche Heimat. Doch der gebürtige Niederbayer blieb am Niederrhein, wo er beinahe als One-Man-Show für die Außendarstellung verantwortlich war, was auch Kräfte kostete. "Irgendwann", so Eberl immer wieder, "möchte ich mit Borussia Mönchengladbach einen Titel gewinnen", etwas "Blechernes". Dieses Ziel bleibt nun unerfüllt.

Nun wird Eberl erst einmal Zeit für das Privatleben haben. Und dann? Im November hatte er gegenüber der "Sport Bild" erklärt, eine Rückkehr zu den Bayern nicht auszuschließen. Es sei "denkbar, dass ich mal als Jugend-Scout beim FC Bayern arbeite und meine Laufbahn im Fußball am Tegernsee ausklingen lasse", sagte Eberl. Ein Haus am Tegernsee besitzt er bereits.

Laut "kicker" wird in der Branche über konkrete Angebote anderer Klubs für Eberl spekuliert. Auch bei RB Leipzig, wo die Nachfolge von Sportdirektor Markus Krösche noch offen ist, wurde Eberl zuletzt gehandelt.

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
14.05.2022 15:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
2
2
Arminia Bielefeld
Bielefeld
1
0
Arminia Bielefeld
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
2
1
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2
2
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
0
Bayer Leverkusen
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
1
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
5
3
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
Borussia Dortmund
Dortmund
2
0
Borussia Dortmund
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
1
VfB Stuttgart
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
1
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
2
1. FC Union Berlin
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
FC Augsburg
Augsburg
2
1
FC Augsburg
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern34245597:376077
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34223985:523369
    3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen34197880:473364
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig341771072:373558
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin34169950:44657
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg341510958:461255
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln3414101052:49352
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341371450:45546
    91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341371458:60-246
    10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341291354:61-745
    11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt3410121245:49-442
    12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341261643:54-1142
    13VfL BochumVfL BochumBochum341261638:52-1442
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg341081639:56-1738
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart347121541:59-1833
    16Hertha BSCHertha BSCHertha BSC34961937:71-3433
    17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld345131627:53-2628
    18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth34392228:82-5418
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
    2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
    3Borussia DortmundErling Haaland622
    41. FC KölnAnthony Modeste120
    RB LeipzigChristopher Nkunku120