Heute Live
EM

Deutschland vs. Norwegen! Wo läuft die Handball-EM im TV?

21.01.2022 16:09
Bundestrainer Alfred Gislason träumt noch vom Halbfinale mit Deutschland
© Marco Wolf via www.imago-images.de
Bundestrainer Alfred Gislason träumt noch vom Halbfinale mit Deutschland

Am letzten Donnerstag begann für die deutsche Handball-Nationalmannschaft der beschwerliche Weg in der Hauptrunde der diesjährigen Handball-EM in Ungarn und der Slowakei. Trotz immenser Personalsorgen hielt das DHB-Team von Bundestrainer Alfred Gislason gegen den Titelverteidiger Spanien lange Zeit mit, unterlag am Ende aber doch noch klar und verdient mit 23:29. Gegen Norwegen geht es am Freitagabend (ab 20:30 Uhr) ins zweite Hauptrundenspiel. Wo läuft die Handball-EM im TV?

Zwölf Spieler waren es bis zum Freitag insgesamt schon, die dem deutschen Team im Laufe dieser Europameisterschaft mit einem positiven Corona-Befund wegbrachen. Fast täglich kamen rund um den Hauptrundenbeginn neue Fälle dazu, entsprechend viele Akteure nominierte Bundestrainer Alfred Gislason auch nach. 

Mit einem deutlich veränderten Kader soll jetzt die weitere Mission angegangen werden, in der Hauptrundengruppe II, die komplett in der Slowakei ausgetragen wird, einen der ersten beiden Plätze zu erreichen; denn nur diese bedeuten den Einzug ins Halbfinale und somit in die entscheidende Phase des Turniers. 

Rückraumhüne Julius Kühn vom Bundesligisten MT Melsungen war der erste positive Fall in der deutschen Mannschaft, danach folgten noch seine DHB-Teamkollegen Till Klimpke, Andreas Wolff, Kai Häfner, Timo Kastening, Lukas Mertens, Luca Witzke und Hendrik Wagner. Zuletzt wurden auch noch Sebastian Heymann, Christoph Steinert und Djibril M’Bengue positiv getestet.

Frühestens am dem fünften Tag nach der Infektion können sich die Spieler wieder mittels zweier negativer PCR-Tests aus der Selbstisolation freitesten.

Keeper Daniel Rebmann von Frisch Auf! Göppingen wurde ebenso nachnominiert wie Linksaußen Patrick Zieker vom TVB Stuttgart. Jüngst kamen auch noch Rechtsaußen Tobias Reichmann (MT Melsungen) sowie die Rückraumspieler Lukas Stutzke und David Schmidt (beide Bergischer HC) dazu.

Zuvor ergänzten schon Torwart-Oldie Johannes Bitter, Linksaußen Rune Dahmke, Kreisläufer Sebastian Firnhaber sowie die Rückraumspieler Paul Drux und Fabian Wiede den Kader.

Deutschlands Spielplan zur Handball-EM

Zunächst spielte Deutschland in der Vorrundengruppe gegen die Nationalmannschaften Belarus', Österreichs und Polen. Gegen alle Kontrahenten setzte sich die DHB-Auswahl durch, sodass sie mit 2:0 Punkten als Gruppensieger in die Hauptrundengruppe II startete. Nur die ersten beiden Plätze reichen hier zum Weiterkommen und Einzug ins Semifinale, die am 28. Januar angesetzt sind. 

Deutschlands Ergebnisse in der Vorrundengruppe D:

Freitag, 14. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland – Belarus 33:29

Sonntag, 16. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland – Österreich 34:29

Dienstag, 18. Januar 2022

18:00 Uhr: Polen – Deutschland 23:30

Hauptrundengruppe II: Mit diesen Ansetzung geht es weiter

Deutschland trifft in der Hauptrundengruppe nacheinander auf drei Mitfavoriten. Spanien, Norwegen und Schweden werden jeweils realistische Chancen eingeräumt, um den Titel dieser EM mitzuspielen. Außerdem steht zum Abschluss noch das Duell mit Außenseiter Russland auf dem Plan:

Donnerstag, 20. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland - Spanien 23:29

Freitag, 21. Januar 2022

20:30 Uhr: Deutschland - Norwegen

Sonntag, 23. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland - Schweden

Dienstag, 25. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland - Russland

Hier wird die Handball-EM im TV und im Live-Stream übertragen

Auch in diesem Jahr werden die Partien mit deutscher Beteiligung in der ARD beziehungsweise im ZDF übertragen. Eurosport zeigt zudem ausgewählte Top-Spiele ohne deutsche Beteiligung. Bis zu 18 Begegnungen hat sich der Sender gesichert.

Alle Spiele der Handball-EM im Komplettpaket gibt es bei sportdeutschland.tv zu sehen. Das EM-Abo kostet einmalig 12 Euro.

Außerdem bietet sport.de ein umfassendes Angebot an Live-Tickern zur Europameisterschaft an.


Mehr dazu: Der komplette Spielplan der Handball-EM


Hier werden die weiteren deutschen Spiele im TV gezeigt:

  • 21. Januar, Deutschland - Norwegen: ZDF / sportstudio.de und sportdeutschland.tv übertragen live, Anwurf 20:30 Uhr

  • 23. Januar, Deutschland - Schweden: ARD / sportschau.de und sportdeutschland.tv übertragen live, Anwurf 18:00 Uhr

  • 25. Januar, Deutschland - Russland:  ZDF / sportstudio.de und sportdeutschland.tv übertragen live, Anwurf 18:00 Uhr

Übrigens: Das Finale der Handball-EM findet am Sonntag, 30. Januar ab 18:00 Uhr statt und wird voraussichtlich vom ZDF live übertragen.


Der Kader des DHB-Teams bei der Handball-EM

19 Spieler wurden von Bundestrainer Gislason für das Turnier in der Slowakei und Ungarn nominiert, davon dürfen bei den einzelnen Spielen jeweils 16 eingesetzt werden. Die deutsche Mannschaft im Überblick:

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Till Klimpke (HSG Wetzlar, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Johannes Bitter (HSV Hamburg, nachnominiert), Daniel Rebmann (Frisch Auf Göppingen, nachnominiert)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Lukas Mertens (SC Magdeburg, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Patrick Zieker (TVB Stuttgart, nachnominiert), Rune Dahmke (THW Kiel, nachnominiert)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Julian Köster (VfL Gummersbach), Hendrik Wagner (Eulen Ludwigshafen, nachnominiert, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Paul Drux (Füchse Berlin, nachnominiert), Lukas Stutzke (Bergischer HC, nachnominiert)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC Magdeburg), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Simon Ernst (SC DHfK Leipzig), 

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Djibril M‘Bengue (FC Porto/POR), Christoph Steinert (HC Erlangen), Fabian Wiede (Füchse Berlin, nachnominiert), David Schmidt (Bergischer HC, nachnominiert)

Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Lukas Zerbe (TBV Lemgo), Tobias Reichmann (MT Melsungen, nachnominiert)

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Wiencek (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen, nachnominiert)

30.01.2022 18:15
Spanien
Spanien
26
13
Spanien
Schweden
Schweden
Schweden
27
12

Torjäger 2022 HUN/SVK

#NameMannschaftTore7m
1IslandÓmar Ingi MagnússonIsland5921
2DänemarkMikkel HansenDänemark4824
3PolenArkadiusz MorytoPolen4621
4SchwedenHampus WanneSchweden4520
5NiederlandeKay SmitsNiederlande4418