Heute Live
2. Bundesliga

"Beckenbauer des Ostens": Trauer um "Dixie" Dörner

19.01.2022 14:20
"Dixie" Dörner ist im Alter von 70 Jahren gestorben
© unknown
"Dixie" Dörner ist im Alter von 70 Jahren gestorben

Fußball-Deutschland trauert um Hans-Jürgen "Dixie" Dörner. Die Klubikone von Dynamo Dresden verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren.

Er war der "Beckenbauer des Ostens" - auch wenn Hans-Jürgen Dörner das nicht so gern über sich las. Aber der Vergleich mit Franz Beckenbauer drängte sich förmlich auf. Auch "Dixie" Dörner war mit seiner modernen Interpretation des Liberos seiner Zeit weit voraus, zudem galt er als die Lichtgestalt des Fußballs in der ehemaligen DDR.

In der Nacht zu Mittwoch verstarb der wohl begabteste Spieler, den die DDR hervorgebracht hat, nach langer und schwerer Krankheit sechs Tage vor seinem 71. Geburtstag. "Lieber 'Dixie', Du wirst uns unendlich fehlen und dennoch immer mit uns sein", schrieb Zweitligist Dynamo Dresden auf seiner Internetseite über die Klubikone: "Ruhe in Frieden!"

Dresden, der Osten, ja ganz Fußball-Deutschland trauert um einen seiner Größten. "Die Nachricht hat mich umgehauen, ich bin tief betroffen und fassungslos", sagte Dörners langjähriger Wegbegleiter Ede Geyer dem "SID": "Dixie und ich haben viele Kämpfe ausgetragen. Er hatte das gewisse Etwas und war eine Inspiration für viele Fußballer."

Dynamo Dresden "in tiefer Trauer"

100 Länderspiele, fünf Meistertitel, fünf Pokalsiege, Olympiagold 1976, dreimal Fußballer des Jahres in der DDR - Dörners Spielerkarriere war von Erfolg gekrönt. Nur eine Sache wurmte ihn bis zum Tod: Wegen einer Gelbsucht hatte er die WM 1974 und damit auch den 1:0-Sensationssieg in Hamburg über den großen Bruder BRD verpasst.

Dynamo verliert seinen Rekordprofi, Ehrenspielführer, sein Aufsichtsratsmitglied - und einen glühenden Fan. Dörner war immer mit Herzblut ein Schwarz-Gelber. "Was den Fußball betrifft, war ich in Dresden immer zufrieden", sagte er einmal, "den Wunsch nach Veränderung hatte ich nie."

Sein Tod stürze den Verein "in tiefe Trauer", sagte Dynamo-Präsident Holger Scholze. In Dörner sei "nicht nur der größte Spieler der Vereinsgeschichte von uns gegangen", so Scholze, "wir haben auch einen Menschen verloren, der unser aller Herz erobert hatte." Dörner habe sich mehr als fünf Jahrzehnte "auf und neben dem Platz für die Farben unserer Stadt und unseres Vereins in beeindruckender und herausragender Art und Weise eingesetzt".

Sammer über Dörner: "Du warst Deiner Zeit weit voraus"

Als Dank dafür brachte der Klub 2021 anlässlich von Dörners 70. Geburtstag eine Sonderbriefmarke im passenden Wert von 70 Cent heraus. Dörner war wettbewerbsübergreifend 558-mal für Dresden aufgelaufen und hatte dabei 101 Tore erzielt. Im Oktober 2019 wurde Dörner, dessen Trainerkarriere nach einem unglücklichen Einstand bei Werder Bremen nie in Fahrt gekommen war ("Wir Osttrainer hatten kein großes Standing"), in die "Hall of Fame" des Deutschen Fußballmuseums aufgenommen.

Für Matthias Sammer, der später selbst eine Weltkarriere hinlegte, war Dörner als Jugendlicher ein Vorbild. "Du warst Deiner Zeit weit voraus", sagte Sammer zu Dörners letztem Geburtstag: "Pep Guardiola hätte seine Freude an Dir gehabt."

So viel Aufhebens um seine Person war Dörner gar nicht recht. "Ich bin nicht der Messias", sagte er einmal. Der gebürtige Görlitzer war eher verschlossen, "aber wenn das Lied 'Mendocino' gespielt wurde", verriet Geyer, "dann konnte er auch aus sich herausgehen."

Die Frage nach der Herkunft seines Spitznamens "Dixie", den er seit Kindheitstagen trug, wird wohl auch über den Tod hinaus ungeklärt bleiben. "Ich weiß nicht von wem und warum", sagte Dörner einmal: "Es hat jedenfalls nichts mit den alten Autos zu tun oder mit dem Dixieland-Festival."

Hermann Winkler, Präsident des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes, war "bestürzt und fassungslos". Dörners Tod bedeute "für den Fußball im Osten Deutschlands und in Sachsen eine Zäsur. Die Menschen hier haben zu ihm aufgeschaut, er war eine Identifikationsfigur, als Spieler hat er die Massen begeistert, als Mensch die Herzen erreicht".

Dynamo will für das Zweitliga-Auswärtsspiel am kommenden Sonntag (13:30 Uhr/Sky) bei Hannover 96 eine Schweigeminute beantragen. Zudem soll die Mannschaft als Zeichen der Anteilnahme mit Trauerflor spielen.

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
15.05.2022 15:30
SV Werder Bremen
SV Werder
2
1
SV Werder Bremen
Jahn Regensburg
Regensburg
Jahn Regensburg
0
0
SV Darmstadt 98
Darmstadt
3
3
SV Darmstadt 98
SC Paderborn 07
Paderborn
SC Paderborn 07
0
0
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
2
1. FC Heidenheim 1846
Karlsruher SC
Karlsruhe
Karlsruher SC
0
0
FC St. Pauli
St. Pauli
2
0
FC St. Pauli
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
0
0
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1
0
1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
2
1
Hannover 96
Hannover 96
3
1
Hannover 96
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
FC Ingolstadt 04
2
1
SV Sandhausen
Sandhausen
3
3
SV Sandhausen
Holstein Kiel
Holstein Kiel
Holstein Kiel
1
0
Dynamo Dresden
Dresden
0
0
Dynamo Dresden
Erzgebirge Aue
Aue
Erzgebirge Aue
1
0
Hansa Rostock
Rostock
2
1
Hansa Rostock
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburger SV
3
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434205972:442865
    2SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder34189765:432263
    3Hamburger SVHamburger SVHamburger SV341612667:353260
    4SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt341861071:462560
    5FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli34169961:461557
    61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim341571243:45-252
    7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn341312956:441251
    81. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg341491149:49051
    9Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel341291346:54-845
    10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf3411111245:42344
    11Hannover 96Hannover 96Hannover 96341191435:49-1442
    12Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe349141154:55-141
    13Hansa RostockHansa RostockRostock3410111341:52-1141
    14SV SandhausenSV SandhausenSandhausen3410111342:54-1241
    15Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg3410101450:51-140
    16Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden347111633:46-1332
    17Erzgebirge AueErzgebirge AueAue34682032:72-4026
    18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt34492130:65-3521
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Schalke 04Simon Terodde230
    2Hamburger SVRobert Glatzel122
    3SV Werder BremenMarvin Ducksch321
    4SV Werder BremenNiclas Füllkrug219
    Karlsruher SCPhilipp Hofmann019