Heute Live
Bundesliga
powered by n-tv

Seltenes Pech beim Elfmeter

So erklärt sich Kölns komisches Pokal-Aus

19.01.2022 07:33
Daniel Schlager hat alles richtig entschieden, egal wie bitter das für den 1. FC Köln ist
© Revierfoto via www.imago-images.de
Daniel Schlager hat alles richtig entschieden, egal wie bitter das für den 1. FC Köln ist

Der 1. FC Köln scheitert im DFB-Pokal bei Zweitligist Hamburger SV. Der Knockout im Achtelfinale ist aber äußerst ungewöhnlich. Denn Florian Kainz versenkt im Elfmeterschießen zwar den letzten Schuss, hat dabei aber großes Pech und wird von einer etablierten Regel bestraft.

Florian Kainz war fassungslos. Er hatte zwar schnell geahnt, dass mit seinem Elfmeter irgendetwas nicht ganz in Ordnung war, dass er aber zu einem ziemlich sicher einzigartigen Knockout einer Mannschaft im DFB-Pokal führen würde, das hatte der Österreicher an diesem Dienstagabend wohl nicht erwartet. Es dauerte allerdings nur Sekunden, ehe der Spieler des 1. FC Köln von Schiedsrichter Daniel Schlager mitgeteilt bekam, dass der Treffer annulliert werden würde. Schockstarre beim Schützen, wilder Jubel beim Hamburger SV. Der Zweitligist hatte dieses Achtelfinale mit 5:4 (n.E.) gewonnen.

Er habe sofort ein ungutes Gefühl gehabt, sagte Kainz später bei "Sky". "Ich habe gemerkt, dass ich mit dem Standfuß weggerutscht bin - und wie der Ball reingeflogen ist, hat auch komisch ausgesehen. Ich habe mir gedacht, dass es komisch ausgehen könnte. Ich habe zum Schiedsrichter geschaut und der hat mir gesagt, dass es gecheckt wurde. Insofern kann man eh nichts mehr machen. Mir tut es sehr leid für die Mannschaft. Dass wir so ausscheiden, ist natürlich sehr bitter für uns."

Kainz war als letzter Schütze seiner Mannschaft zum Punkt gegangen. Um im Duell vom Punkt eine Verlängerung zu erzielen, muss der 29-Jährige treffen. Das tut er auch, der Ball aber fliegt in einer höchst seltsamen Flugkurve ins Tor. Das lässt den Schiedsrichter und sein Video-Team zweifeln.

Sie schauen noch einmal genau hin und stellen fest, dass sich der weggerutschte Kainz selbst ganz leicht angeschossen hatte. Daher der seltsame Einschlag im Tor der Hamburger. Kainz hatte den Ball also zweimal berührt. Das ist nicht erlaubt. Die entsprechende Regel besagt, dass "der Elfmeterschütze den Ball kein zweites Mal spielen darf."

Ist das eigentlich fair?

Nun kommt es in einem Elfmeterschießen anders bei einem Strafstoß während des Spiels zu einer besonderen Situation, denn berührt ein Spieler den Ball eben doppelt, wird der Versuch als verschossen gewertet, egal, wo der Ball landet. Eine Wiederholung des Schusses gibt es nicht. In einer laufenden Partie dagegen wird auf indirekter Freistoß entschieden. Ist das fair? Nun, man musste ein Äquivalent für den Showdown aus elf Metern schaffen, erklärt Schiedsrichterexperte Alex Feuerherdt (von Collinas Erben) im Gespräch mit "ntv.de". "So ist die Auslegung klar und es gibt eine Grauzone. Man hat damit keinen Spielraum für mögliche Tricksereien beim Strafraum gegeben."

Diese Regel gilt übrigens auch bei der Ausführung eines Freistoßes oder Einwurfs, wie Feuerherdt erklärt. "Auch in diesen Situationen ist es dem Spieler nicht erlaubt, den Ball direkt ein zweites Mal zu berühren." So selten man im Fußballalltag mit dieser Regel konfrontiert wird, so jahrzehntelang etabliert ist sie im Regelwerk. Nun kann man sich fragen, ob Schlager die Situation tatsächlich auch ohne Unterstützung des VAR so bewertet hätte. Offensichtlich ja, wie er bei "Sky" verriet. Man habe schon klar erkennen können, dass sich Kainz bei der Ausführung selbst angeschossen habe.

Das Tor, das nun keins war, war die eigenartige Pointe einer vogelwilden Schlussphase. Die Hamburger waren direkt nach Anpfiff der Verlängerung durch Stürmer Robert Glatzel in Führung gegangen, die Kölner wehren sich verzweifelt und taumeln den K.o. entgegen, ehe Anthony Modeste in der 120. Minute im Strafraum gehalten wird. Elfmeter. Modeste tritt an, trifft - ein nur kurzes Pokalglück. Ein historischer Fußball-Moment "Das Elfmeterschießen dann mit zwei Kontakten zu verlieren, habe ich auch noch nie erlebt", gestand Kölns Coach Steffen Baumgart. Ein Satz, den gestern Abend wohl sehr viele Menschen gesagt oder gedacht haben.

Tobias Nordmann

© n-tv

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
14.05.2022 15:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
2
2
Arminia Bielefeld
Bielefeld
1
0
Arminia Bielefeld
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
2
1
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2
2
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
0
Bayer Leverkusen
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
1
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
5
3
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
Borussia Dortmund
Dortmund
2
0
Borussia Dortmund
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
1
VfB Stuttgart
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
1
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
2
1. FC Union Berlin
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
FC Augsburg
Augsburg
2
1
FC Augsburg
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern34245597:376077
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34223985:523369
    3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen34197880:473364
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig341771072:373558
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin34169950:44657
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg341510958:461255
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln3414101052:49352
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341371450:45546
    91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341371458:60-246
    10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341291354:61-745
    11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt3410121245:49-442
    12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341261643:54-1142
    13VfL BochumVfL BochumBochum341261638:52-1442
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg341081639:56-1738
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart347121541:59-1833
    16Hertha BSCHertha BSCHertha BSC34961937:71-3433
    17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld345131627:53-2628
    18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth34392228:82-5418
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
    2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
    3Borussia DortmundErling Haaland622
    41. FC KölnAnthony Modeste120
    RB LeipzigChristopher Nkunku120