Heute Live
Formel 1
Formel 1
GT Masters GT4 Germany TCR Germany F4
powered by Formel1.de

Alain Prost verlässt den Rennstall

Alpine verkündet Umstrukturierung

17.01.2022 14:48
Alain Prost unterstützte Renault als Berater seit 2015, nun folgt die Trennung
© MST
Alain Prost unterstützte Renault als Berater seit 2015, nun folgt die Trennung

Im Rahmen der laufenden Umstrukturierung des Managements scheidet ein weiterer Name aus dem Alpine-Team aus: Der viermalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost setzt seine Beraterrolle für die Marke nicht fort. Der Rennstall durchläuft aktuell umfangreiche strukturelle Veränderungen.

Vergangene Woche gab Alpine bekannt, dass Geschäftsführer Marcin Budkowski, der 2021 de facto als Teamchef fungierte, obwohl es offiziell keinen gab, das Team verlassen hat. CEO Laurent Rossi leitet die Mannschaft derzeit interimsweise selbst.

Quellen deuten darauf hin, dass der ehemalige Aston-Martin-Teamchef Otmar Szafnauer, dessen Name seit Ende 2021 mit Alpine in Verbindung gebracht wird, in Kürze in einer ähnlichen Funktion angekündigt werden soll. Szafnauer und Aston Martin gaben ihre Trennung Anfang dieses Monats offiziell bekannt.

Als das Team aus Enstone 2015 wieder vollständig in den Besitz von Renault überging, war er als Berater und Botschafter tätig. Eine formellere Rolle übernahm er im Juli 2019, als er zum nicht geschäftsführenden Direktor bei Renault Sport ernannt wurde. Der Einjahresvertrag mit dem Team wurde nun nicht verlängert.

Während Prost geht, bahnt sich die Ankunft des Wasseraufbereitungsunternehmens BWT als Hauptsponsor von Alpine an, was darauf hindeutet, dass die traditionellen rosa Farben des Unternehmens in diesem Jahr Teil der Teamlackierung sein werden.

Szafnauer hat eine gute Beziehung zu BWT und seinen Chefs, da er eng mit dem Unternehmen zusammengearbeitet hat, als es Titelsponsor von Force India und Racing Point war. 2021 hatte BWT eine untergeordnete Rolle bei Aston Martin, als Cognizant das Titelsponsoring übernahm. Das grüne Auto hatte nur rosa Highlights.

Von der Aston-Martin-Website ist der Name BWT bereits verschwunden, obwohl der Weggang noch nicht offiziell vom Team bestätigt wurde.

Ein Aston-Martin-Sprecher sagte gegenüber "Motorsport.com": "Wir diskutieren normalerweise nicht die Details laufender kommerzieller Diskussionen und Verträge. Unser komplettes Partnerportfolio für 2022 werden wir bei unserer Fahrzeugvorstellung im nächsten Monat vorstellen." Sie soll am 10. Februar stattfinden.

Formel 1 2022

BahrainBahrain GP18.03. - 20.03.
Saudi-ArabienSaudi-Arabien GP25.03. - 27.03.
AustralienAustralien GP08.04. - 10.04.
ItalienImola GP22.04. - 24.04.
USAMiami GP06.05. - 08.05.
SpanienSpanien GP20.05. - 22.05.
MonacoMonaco GP26.05. - 29.05.
AserbaidschanAserbaidschan GP10.06. - 12.06.
KanadaKanada GP17.06. - 19.06.
GroßbritannienGroßbritannien GP01.07. - 03.07.
ÖsterreichÖsterreich GP08.07. - 10.07.
FrankreichFrankreich GP22.07. - 24.07.
UngarnUngarn GP29.07. - 31.07.
BelgienBelgien GP26.08. - 28.08.
NiederlandeNiederlande GP02.09. - 04.09.
ItalienItalien GP09.09. - 11.09.
SingapurSingapur GP30.09. - 02.10.
JapanJapan GP07.10. - 09.10.
USAUSA GP21.10. - 23.10.
MexikoMexiko GP28.10. - 30.10.
BrasilienBrasilien GP11.11. - 13.11.
VA EmirateAbu Dhabi GP18.11. - 20.11.