Heute Live
Bundesliga

Union Berlin beendet Hoffenheims Höhenflug

15.01.2022 17:38
Jubel bei Union Berlin gegen 1899 Hoffenheim
© Fotostand / Taeger via www.imago-images.de
Jubel bei Union Berlin gegen 1899 Hoffenheim

Die Erfolgsserie der TSG Hoffenheim ist gerissen. Das bisherige Überraschungsteam der Saison kassierte durch das 1:2 (1:1) beim heimstarken FC Union Berlin nach sieben ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage. Die Berliner, die in den vergangenen 26 Spielen in der Alten Försterei nur einmal verloren haben, zogen nach Punkten (31) mit den Kraichgauern gleich.

Angreifer Andreas Voglsammer (22.) und Grischa Prömel (73.) erzielten die Tore für Union. Hoffenheim war durch ein Eigentor von Union-Verteidiger Timo Baumgartl (17.) in Führung gegangen. Das Spiel in der Alten Försterei fand vor 3000 Fans statt, weil Berlin in der Zuschauer-Regelung einen Sonderweg geht. Für Union war es auch eine gelungene Generalprobe für das prestigeträchtige Achtelfinale im DFB-Pokal am kommenden Mittwoch beim Stadtrivalen Hertha BSC.

Bei Union ersetzte Neuzugang Dominique Heintz den zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach abgewanderten Marvin Friedrich in der Dreier-Abwehrkette. Für den beim Afrika Cup weilenden Taiwo Awoniyi lief diesmal Voglsammer im Angriff von Beginn an neben Max Kruse auf.

Beide Mannschaften präsentierten sich zunächst mit vielen Fehlern, der Ball versprang oft, und die Pässe kamen nur selten an. Die Hoffenheimer fingen sich als Erste und gingen nicht unverdient in Führung: Auf der rechten Angriffsseite überlief der flinke Ihlas Bebou den Union-Verteidiger Robin Knoche, seine scharfe Hereingabe lenkte Baumgartl per Kopfs ins eigene Tor.

Harter Schlagabtausch zwischen Union und Hoffenheim

Die Berliner schüttelten sich kurz - und drängten sofort auf den Ausgleich. Der gelang bereits fünf Minuten später, auch wenn Torschütze Voglsammer bei seinem Kopfball nach einer Flanke von Bastian Oczipka etwas Glück hatte: Der Ball prallte von der Latte an den Oberkörper von TSG-Keeper Oliver Baumann und vor dort ins Tor.

Die Hoffenheimer spielten zwar den technisch besseren Fußball, die Unioner hielten mit Lauf- und Zweikampfstärke dagegen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich ein spürbares Übergewicht erarbeiten, jede Torchance musste hart erarbeitet werden.

Bei Union machte sich der Ausfall von Awoniyi deutlich bemerkbar, die Dynamik des Nigerianers fehlte im letzten Drittel. Nach etwas mehr als einer Stunde brachte Union-Trainer Urs Fischer deswegen den schnellen Sheraldo Becker für den schwachen Levin Öztunali, und mit dem Niederländer kam mehr Schwung ins Offensivspiel. Becker hatte in der 71. Minute per Kopfball zunächst eine Großchance und leitete wenig später den Treffer zum 2:1 durch Prömel ein.

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
14.05.2022 15:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
2
2
Arminia Bielefeld
Bielefeld
1
0
Arminia Bielefeld
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
2
1
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2
2
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
0
Bayer Leverkusen
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
1
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
5
3
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
Borussia Dortmund
Dortmund
2
0
Borussia Dortmund
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
1
VfB Stuttgart
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
1
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
2
1. FC Union Berlin
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
FC Augsburg
Augsburg
2
1
FC Augsburg
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern34245597:376077
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34223985:523369
    3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen34197880:473364
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig341771072:373558
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin34169950:44657
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg341510958:461255
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln3414101052:49352
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341371450:45546
    91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341371458:60-246
    10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341291354:61-745
    11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt3410121245:49-442
    12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341261643:54-1142
    13VfL BochumVfL BochumBochum341261638:52-1442
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg341081639:56-1738
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart347121541:59-1833
    16Hertha BSCHertha BSCHertha BSC34961937:71-3433
    17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld345131627:53-2628
    18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth34392228:82-5418
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
    2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
    3Borussia DortmundErling Haaland622
    41. FC KölnAnthony Modeste120
    RB LeipzigChristopher Nkunku120