Heute Live
powered by n-tv

Trotz Kantersiegs gegen den SC Freiburg

Haaland beklagt "Druck" von BVB-Seite - Watzke reagiert

15.01.2022 14:08

Borussia Dortmund gewinnt mit 5:1 gegen den SC Freiburg, robbt sich zumindest über Nacht an den FC Bayern München heran. Doch der zweite Sieg im zweiten Rückrundenspiel interessiert nach dem Spiel kaum. Erling Haaland zeigt sich nach seinem Doppelpack im Gespräch mit dem norwegischen Sender "Viaplay" schwer genervt von seinem aktuellen Arbeitgeber. Er deutet mit markigen Worten seinen Abschied aus Dortmund an.

"Die vergangenen sechs Monate habe ich aus Respekt vor Dortmund kein Wort über meine Zukunft verloren, ich habe alle anderen sprechen lassen", sagte der 21-Jährige: "Der Verein versucht, Druck auf mich auszuüben, mich in eine Entscheidung zu drängen. Ich will eigentlich nur Fußball spielen, aber sie drängen mich zu einer Entscheidung über meine Zukunft. Und das bedeutet dann, dass ich bald eine Entscheidung treffen muss."

Zwar steht Haaland beim BVB noch bis zum Sommer 2024 unter Vertrag, aber eine Ausstiegsklausel erlaubt es ihm, in diesem Sommer für eine Summe weit unter seinem eigentlichen Marktwert zu wechseln. Medienberichten zufolge soll die Klausel zwischen 75 Millionen und 85 Millionen Euro liegen. Borussia Dortmund hatte zuletzt mit erhöhter Schlagzahl auf Klarheit gedrängt, um den Kader für die neue Saison zu planen. So hatten sich die Dortmunder Offiziellen nach außen in letzter Zeit vorsichtig optimistisch gezeigt und sogar Anteilseigner und Ausrüster Puma hatte sich in den Kampf um einen der kommenden Superstars des Weltfußballs eingemischt.

Haaland: "Ich will an nichts anderes denken als an Fußball"

Die forsche Dortmunder Art ist bei Haaland offensichtlich nicht auf Gegenliebe gestoßen. "Die üben einfach viel Druck auf mich aus", fuhr der Norweger fort: "Ich muss das akzeptieren. Ich habe lange nichts gesagt, aus Respekt vor dem Klub und aus Respekt vor den Fans." Immer wieder kam Haaland auf den Druck zu sprechen. "Sie wollen jetzt eine Entscheidung und Dinge werden jetzt passieren", sagte er.

"Ich will an nichts anderes denken als an Fußball, weil es schwierig wird, wenn ich andere Dinge im Kopf habe, aber jetzt drängeln sie schon so lange, dass ich die Dinge in Gang setzen werde", ergänzte Haaland, der sich genervt davon zeigt, dass der Verein ihn und die Mannschaft in einer entscheidenden Phase der Saison störe. Er sagte: "Wir sind in einer harten Phase mit vielen Spielen, ich will eigentlich nur Fußball spielen, aber das kann ich nicht."

BVB-Boss Watzke: "Wir können nicht bis Ende Mai warten"

Scheinbar gelassen reagierte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf die Aussagen des Starstürmers. "Er ist ein spontaner Mensch, ein junger Bursche. Er darf das", sagte er den "Ruhr Nachrichten": "Es gibt mit Erling überhaupt kein Problem. Aber er muss auch etwas Verständnis für unsere Situation haben. Wir können nicht bis Ende Mai warten.“

Erling Haaland wurde zuletzt vor allen Dingen mit einem Wechsel zu Real Madrid in Verbindung gebracht. Auch der klamme FC Barcelona hat Interesse an Norweger, der in dieser Saison bislang 21 Treffer in nur 18 Pflichtspielen für den BVB erzielt hat. Bayern München beschäftigt sich ebenfalls mit dem 21-Jährigen. So soll es am Rande der Verleihung des Ballon d'Or im Jahr 2021 zu einem Treffen zwischen Repräsentanten des Rekordmeisters und Haalands Agenten Mino Raiola gekommen sein.

© n-tv
Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022