Heute Live

Wo wird die Handball-EM im TV übertragen?

18.01.2022 17:23
Bundestrainer Alfred Gislason (M.) mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft
© Ingrid Anderson-Jensen via www.imago-images.de
Bundestrainer Alfred Gislason (M.) mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft

Vom 13. bis 30. Januar suchen die besten 24 Nationalmannschaften des Kontinents den neuen Handball-Europameister. Nach den Siegen gegen Belarus und Österreich will die DHB-Auswahl gegen Polen die nächsten Punkte einfahren. Wer sind die Top-Favoriten? Wo gibt es das DHB-Team von Bundestrainer Alfred Gislason im TV zu sehen? sport.de beantwortet alle Fragen. 

Die derzeitigen Titelträger der größten Turniere starten als Favoriten in die EM, die in diesem Jahr in der Slowakei und in Ungarn ausgetragen wird. Frankreich als Olympiasieger wird neben dem Top-Favoriten und Weltmeister Dänemark die größte Chance auf die EM-Schale eingeräumt.

Der amtierende Champion Spanien träumt derweil von seinem dritten EM-Titel nacheinander, muss aber auf zwei entscheidende Personalien verzichten. Der langjährige Führungsspieler Raúl Enterrios hat seine Länderspiel-Karriere beendet, Rückraum-Star Alex Dujshebaev fällt verletzt aus. 

Wie stark ist Deutschland bei der Handball-EM einzuschätzen?

Der deutschen Handball-Nationalmannschaft werden nicht mehr als Außenseiterchancen eingeräumt. Nach den Rücktritten vieler einstiger Leistungsträger um Ex-Kapitän Uwe Gensheimer, Abwehrchef Hendrik Pekeler und 2007er-Weltmeister Johannes Bitter stellte sich das DHB-Team neu auf.  

Der Einzug ins Halbfinale würde bereits einen großen Erfolg für Bundestrainer Alfred Gislason und sein umgekrempeltes Team bedeuten. 

Nach mittlerweile neun Coronavirus-Infektionen wurde die Mannschaft während des Turniers noch einmal kräftig durchgewirbelt. Wie gut das DHB-Team dieses zahlreichen Ausfälle kompensieren kann, wird sich noch zeigen.

Deutschlands Spielplan zur Handball-EM

Das DHB-Team tritt in der Vorrundengruppe D an, die komplett im slowakischen Bratislava ausgetragen wird. Die Ansetzungen in der Gruppe D:

Freitag, 14. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland – Belarus (33:29)
20:30 Uhr: Österreich – Polen (31:36)

Sonntag, 16. Januar 2022

18:00 Uhr: Deutschland – Österreich (34:29)
20:30 Uhr: Belarus – Polen (20:29)

Dienstag, 18. Januar 2022

18:00 Uhr: Polen – Deutschland 
20:30 Uhr: Belarus – Österreich

Hier wird die Handball-EM im TV und im Live-Stream übertragen

Auch in diesem Jahr werden die Partien mit deutscher Beteiligung in der ARD beziehungsweise im ZDF übertragen. Eurosport zeigt zudem ausgewählte Top-Spiele ohne deutsche Beteiligung. Bis zu 18 Begegnungen hat sich der Sender gesichert, unter anderem:

  • 16. Januar, 20:30 Uhr: Belarus - Polen 

  • 17. Januar, 20:30 Uhr: Frankreich - Serbien 

  • 18. Januar, 20:30 Uhr: Belarus - Österreich 

Alle Spiele der Handball-EM im Komplettpaket gibt es bei sportdeutschland.tv zu sehen. Das EM-Abo kostet einmalig 12,00 Euro.

Außerdem bietet sport.de ein umfassendes Angebot an Live-Tickern zur Europameisterschaft an.


Mehr dazu: Der komplette Spielplan der Handball-EM


Hier werden die deutschen Spiele im TV gezeigt:

  • 18. Januar, Deutschland gegen Polen: ZDF / sportstudio.de und sportdeutschland.tv übertragen live, Anwurf 18:00 Uhr

Übrigens: Das Finale der Handball-EM findet am Sonntag, 30. Januar ab 18:00 Uhr statt und wird voraussichtlich vom ZDF live übertragen.


Der Kader des DHB-Teams bei der Handball-EM

19 Spieler wurden von Bundestrainer Gislason für das Turnier in der Slowakei und Ungarn nominiert, davon dürfen bei den einzelnen Spielen jeweils 16 eingesetzt werden. Die deutsche Mannschaft im Überblick:

Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig), Till Klimpke (HSG Wetzlar, nach Corona-Infektion in Quarantäne),  Johannes Bitter (HSV Hamburg, nachnominiert), Daniel Rebmann (Frisch Auf Göppingen, nachnominiert)

Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Lukas Mertens (SC Magdeburg, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Patrick Zieker (TVB Stuttgart, nachnominiert)

Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Julian Köster (VfL Gummersbach), Hendrik Wagner (Eulen Ludwigshafen, nachnominiert, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen, nachnominiert), Paul Drux (Füchse Berlin, nachnominiert)

Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC Magdeburg), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Simon Ernst (SC DHfK Leipzig), Rune Dahmke (THW Kiel, nachnominiert)

Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Djibril M‘Bengue (FC Porto/POR), Christoph Steinert (HC Erlangen), Fabian Wiede (Füchse Berlin, nachnominiert)

Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen, nach Corona-Infektion in Quarantäne), Lukas Zerbe (TBV Lemgo)

Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Patrick Wiencek (THW Kiel), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen)

EM EM

3. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Hauptrunde Gruppe II
23.01.2022 15:30
23.01.2022 18:00
23.01.2022 20:30
Hauptrunde Gruppe I
24.01.2022 15:30
24.01.2022 18:00
24.01.2022 20:30
    Hauptrunde Gruppe I
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1DänemarkDänemarkDänemark330085:70156
    2FrankreichFrankreichFrankreich320182:7574
    3IslandIslandIsland320182:7754
    4NiederlandeNiederlandeNiederlande310286:93-72
    5MontenegroMontenegroMontenegro310283:90-72
    6KroatienKroatienKroatien300373:86-130
    • Halbfinale
    • Spiel um Platz 5
    Hauptrunde Gruppe II
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1NorwegenNorwegenNorwegen4301119:100196
    2SchwedenSchwedenSchweden4301110:94166
    3SpanienSpanienSpanien4301110:10376
    4RusslandRusslandRussland4112100:106-63
    5DeutschlandDeutschlandDeutschland410397:105-82
    6PolenPolenPolen4013101:129-281
    • Halbfinale
    • Spiel um Platz 5

    Torjäger 2022 HUN/SVK