Heute Live

"Max wollte Lewis vorbeilassen, aber ..."

Brundle schießt gegen Verstappen: "Macht mich traurig"

07.12.2021 11:58
Martin Brundle heißt die harte Fahrweise von Max Verstappen nicht gut
© FLORENT GOODEN via www.imago-images.de
Martin Brundle heißt die harte Fahrweise von Max Verstappen nicht gut

Nach seinem harten, beinahe rücksichtslosen Auftritt beim Großen Preis von Saudi-Arabien erntet Max Verstappen (Red Bull) immer mehr Gegenwind. Auch Ex-F1-Pilot Martin Brundle kritisiert den Niederländer für sein Verhalten im Duell mit Lewis Hamilton.

Verstappen habe in Dschidda ein Spiel gespielt, das sich Hamilton aufgrund seines Rückstands in der WM-Wertung schlicht nicht leisten konnte, hob Brundle in seiner "Sky"-Kolumne hervor. Dabei hat der Niederländer aber die Grenze des Erlaubten auch in den Augen des TV-Experten überschritten.

Der Niederländer lasse Zweifel daran zu, ob es "hartes Racing oder ein professionelles Foul außerhalb der Regeln ist", urteilte Brundle: "Und es sind diese Momente wie in Kurve vier in Brasilien, die Verwirrung, Kontroversen und Ungereimtheiten schaffen".

Er bewundere den Rennfahrer Verstappen, schrieb Brundle. "Sein Touch und seine Kontrolle am Lenkrad sind etwas, das man sehen muss. Aber es macht mich traurig, dass er zu solchen Mitteln greift. Er ist besser als das", kritisierte der Engländer den Red-Bull-Fahrer gleichzeitig für dessen harte Fahrweise. Es wäre schade, wenn Verstappen als "unfairer Fahrer" in die Geschichte eingehen würde.

Brundle: Crash mit Hamilton? Nicht Verstappens Schuld

Die Kollision zwischen Verstappen und Hamilton in Saudi-Arabien wertete Brundle derweil etwas anders, als so mancher Experte. Er wirft dem Niederländer in der besagten Szene kein Fehlverhalten vor, sondern sieht die Schuld eher bei seinem Landsmann. 

Hamiltons Story, er habe einfach nicht gewusst, was passiert und deswegen nicht überholt, würde nicht zusammenpassen, erklärte Brundle, denn: "Wenn Max technische Probleme gehabt hätte, wäre Lewis ganz normal an ihm vorbeigefahren. Er hat aber instinktiv Gefahr und eine taktisches Spielchen gerochen."

"Ich glaube, dass Max wirklich versucht hat, ihn vorbeizulassen. Aber als er gemerkt hat, dass beide versuchen, als Zweiter über die DRS-Linie zu fahren, um einen Vorteil auf der Geraden zu haben, hat er wütend auf die Bremse getreten", wertete Brundle die Aktion von Verstappen lediglich als Reaktionen auf die Aktion von Hamilton.