Heute Live
Bundesliga

Der BVB empfängt den FC Bayern zum Bundesliga-Knaller

Kohler übt Kritik vor Gipfel: "Da läuft etwas verkehrt"

04.12.2021 12:56
Jürgen Kohler spielte für den BVB und den FC Bayern
© Eduard Bopp Sportfotografie, via www.imago-images.
Jürgen Kohler spielte für den BVB und den FC Bayern

Am Samstagabend empfängt Borussia Dortmund den FC Bayern München zum absoluten Bundesliga-Spitzenspiel (ab 18:30 Uhr). Der BVB will dem Rekordmeister die dritte Saisonpleite zufügen und die Tabellenführung übernehmen.

Dass es dazu am Samstag tatsächlich kommt, hält Ex-Nationalspieler Jürgen Kohler nicht für ausgeschlossen, wenngleich er die Münchner in der Favoritenrolle sieht: "Ich sehe einen leichten Vorteil für Bayern und würde die Chancen auf 60:40 taxieren. Wenn es drauf ankommt, können die Bayern den Schalter umlegen. Das haben die einfach drauf", meinte der 56-Jährige im Gespräch mit "t-online".

Kohler stand sowohl beim FC Bayern (1989 bis 1991) als auch beim BVB (1995 bis 2002) unter Vertrag und feierte mit beiden Vereinen große Erfolge. Welcher Klub ihm in der Rückschau auf seine Spielerkarriere besser gefallen hat, wollte der einstige Weltklasse-Verteidiger nicht konkret sagen: "Beide sind Topvereine, die mich und meine Karriere geprägt haben. In München habe ich gelernt, dass der zweite Platz im Prinzip ein Verliererplatz ist – dieses Selbstverständnis, als Leistungssportler unbedingt Titel gewinnen zu wollen. [...] Und natürlich hatte ich sieben überragende Jahre in Dortmund mit vielen tollen Spielen und einem sensationellen Publikum – Menschen, die dich einfach mögen, nicht verbiegen wollen und nehmen, wie du bist."

Kohler: "Der BVB muss mutiger werden!"

Beim Blick auf die aktuellen Kräfteverhältnisse im deutschen Fußball wünscht sich Kohler derweil eine mutigere Herangehensweise der Konkurrenten des FC Bayern. Nicht nur den BVB, auch Teams wie Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg oder RB Leipzig nahm der Weltmeister von 1990 dabei in die Pflicht. 

 

Insbesondere von der Dortmunder Borussia, mit der Kohler 1997 die Champions League gewann, würde er sich mehr Selbstbewusstsein und Selbstverständnis bei der Formulierung der eigenen Ziele wünschen: "Der BVB sollte klar sagen: 'Ja, wir wollen Meister werden!' Der BVB muss mutiger werden und seine Ansprüche offensiver formulieren", so der einstige Manndecker.

"Es kann doch nicht sein, dass Bayern jetzt vom zehnten Mal hintereinander Meister wird! Da läuft doch etwas verkehrt in der Liga", fügte Kohler hinzu. Zum letzten Mal wurde der FC Bayern in der Saison 2011/2021 in der Bundesliga entthront, als sich der BVB die zweite Meisterschaft in Folge unter Erfolgstrainer Jürgen Klopp gesichert hatte. Seit dem kam der deutsche Meister in jedem Jahr aus München.

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
14.05.2022 15:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
2
2
Arminia Bielefeld
Bielefeld
1
0
Arminia Bielefeld
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
2
1
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2
2
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
0
Bayer Leverkusen
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
1
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
5
3
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
Borussia Dortmund
Dortmund
2
0
Borussia Dortmund
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
1
VfB Stuttgart
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
1
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
2
1. FC Union Berlin
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
FC Augsburg
Augsburg
2
1
FC Augsburg
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern34245597:376077
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34223985:523369
    3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen34197880:473364
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig341771072:373558
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin34169950:44657
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg341510958:461255
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln3414101052:49352
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341371450:45546
    91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341371458:60-246
    10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341291354:61-745
    11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt3410121245:49-442
    12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341261643:54-1142
    13VfL BochumVfL BochumBochum341261638:52-1442
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg341081639:56-1738
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart347121541:59-1833
    16Hertha BSCHertha BSCHertha BSC34961937:71-3433
    17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld345131627:53-2628
    18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth34392228:82-5418
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
    2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
    3Borussia DortmundErling Haaland622
    41. FC KölnAnthony Modeste120
    RB LeipzigChristopher Nkunku120