Suche Heute Live
Bundesliga

Vernichtende Matthäus-Kritik auf dem Prüfstand

Hernández nur "Mitläufer" beim FC Bayern?

30.11.2021 21:08
Lucas Hernández steht beim FC Bayern unter Beobachtung
© Frank Hoermann / SVEN SIMON via www.imago-images.d
Lucas Hernández steht beim FC Bayern unter Beobachtung

Auch in seiner dritten Saison beim FC Bayern muss sich Lucas Hernández teils heftiger Kritik stellen. Erst kürzlich bezeichnete Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus den Innenverteidiger als "Mitläufer". Zwar kann der Franzose in München noch nicht komplett überzeugen, ein Blick auf die Statistiken lässt die Leistungen des designierten Abwehrchefs aber in einem positiveren Licht erscheinen.

Für rund 80 Millionen Euro wechselte Lucas Hernández im Sommer 2019 von Atlético Madrid zum FC Bayern. Damit ist der Innenverteidiger bis heute der mit Abstand teuerste Spieler der Bundesliga-Geschichte. Doch durch die Rekord-Ablösesumme stand Hernández seit seinem ersten Tag in München unter besonderer Beobachtung.

Zu den hohen Erwartungen an den Franzosen trug unter anderem der FC Bayern selbst bei. So pries der damalige Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz-Rummenigge den Franzosen einst als "besten Innenverteidiger der Bundesliga" an. Ein Fehler, wie der 66-Jährige bereits im vergangenen Jahr einräumte.

FC Bayern: Lucas Hernández nur ein "Mitläufer"?

Immerhin darf sich Hernández beim FC Bayern inzwischen als Stammspieler bezeichnen. In den Vorsaisons konnte sich der 25-Jährige, auch aufgrund von zahlreichen Verletzungen, nie richtig in der ersten Elf etablieren. Nachdem Hernández zu Saisonbeginn noch von einem Meniskuseinriss ausgebremst wurde, stand der Weltmeister von 2018 seit dem vierten Bundesliga-Spieltag in jeder Partie in der Münchner Startelf.

Die dabei gezeigten Leistungen konnten nicht jeden Beobachter überzeugen. Besonders Lothar Matthäus übte unlängst harte Kritik an Hernández. "Er ist noch nicht hundertprozentig angekommen, wie sich das die Bayern-Bosse vorgestellt haben", urteilte der TV-Experte bei "Sky". Zudem bezeichnete Matthäus den Bayern-Profi eher als "Mitläufer als jemandem, dem man vertrauen kann".

Lucas Hernández beim FC Bayern zu inkonstant

Hernández' größtes Problem ist in dieser Saison seine Inkonstanz. Neben starken Leistungen wie gegen Bayer Leverkusen (5:1) oder RB Leipzig (4:1) leistete sich der Verteidiger ebenfalls Totalausfälle. Der Tiefpunkt war dabei zweifelsohne die 0:5-Pokalniederlage gegen Borussia Mönchengladbach, als Hernández (sport.de-Note 6,0) wie die gesamte Münchner Hintermannschaft komplett überfordert war.


Darüber hinaus sorgte Hernández für Negativschlagzeilen, als er Ende Oktober einer sechsmonatigen Haftstrafe nur knapp entging und stattdessen zu einer Bewährungs- und Geldstrafe verurteilt wurde.

Mittlerweile kann sich Hernández wieder voll auf den Fußball konzentrieren. Auch wenn der in Marseille geborene Defensivmann in dieser Saison noch nicht vollends überzeugen konnte, sprechen die wichtigen Statistiken für ihn. Mit einer Quote von 65,27 Prozent ist Hernández der zweibeste Zweikämpfer des FC Bayern (bei mindestens 50 geführten Zweikämpfen). Lediglich Niklas Süle (66,06) ist in dieser Statistik besser.

Außerdem hat Hernández mit starken 92,62 Prozent die beste Passquote des FC Bayern nachzuweisen. Mit diesem Wert liegt der Franzose in der Bundesliga (bei mindestens 100 gespielten Pässen) hinter Dortmunds Axel Witsel (96,67), Gladbachs Nico Elvedi (95,35) und Leverkusens Jonathan Tah (93,06) auf dem vierten Platz. Fest steht aber auch, dass Hernández in puncto Spieleröffnung noch Steigerungspotenzial besitzt.

"Er ist einer unserer besten Jungs"

Als lautstarker Leader ist der Innenverteidiger zudem noch nicht aufgefallen. Für seine Teamkollegen ist dies aber wohl kein Problem. "Lucas spricht nicht so viel, aber er gibt einem gute Tipps und hilft einem viel. Er ist einer unserer besten Jungs", sagte Bayerns Linksverteidiger Alphonso Davies über seinen Nebenmann.

In den kommenden Monaten dürfte Hernández beim FC Bayern unter Trainer Julian Nagelsmann weiterhin gesetzt sein. Zwar kann der Rekord-Einkauf die Abgänge von David Alaba und Jérôme Boateng nicht nicht vergessen machen, allerdings lässt Hernández sein Können auch wieder aufblitzen.

Dass sich der Weltmeister oftmals harter Kritik stellen muss, liegt nicht zuletzt an seiner hohen Ablösesumme, denn diese konnte Hernández während seiner Zeit in München noch nicht rechtfertigen.

Doch sollte der Rekord-Neuzugang in den kommenden Monaten mehr Konstanz in sein Spiel bekommen, könnte der als "Mitläufer" titulierte Hernández doch noch zu einem echten Abwehrchef aufsteigen.

Jannik Kube

18. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
27.01.2023 20:30
RB Leipzig
RB Leipzig
2
1
RB Leipzig
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
1
0
28.01.2023 15:30
Hertha BSC
Hertha BSC
0
0
Hertha BSC
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
2
1
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1
0
1899 Hoffenheim
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
4
2
SV Werder Bremen
SV Werder
2
1
SV Werder Bremen
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
5
3
1. FSV Mainz 05
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
SC Freiburg
SC Freiburg
3
2
SC Freiburg
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
1
1
28.01.2023 18:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
29.01.2023 15:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
29.01.2023 17:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern17106151:153636
    21. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin18113431:22936
    3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig18105339:241535
    4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg18104429:25434
    5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt1794436:251131
    6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund17101631:25631
    7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg1885536:221429
    8Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach1874734:29525
    9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen1773730:28224
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder1873829:37-824
    111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 051865726:29-323
    121. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln1756629:31-221
    131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim1854926:31-519
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg18531023:33-1018
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1837822:32-1016
    16VfL BochumVfL BochumBochum18511219:44-2516
    17Hertha BSCHertha BSCHertha BSC18351020:32-1214
    18FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0417231214:41-279
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • M = Meister der Vorsaison
    • N = Aufsteiger
    • P = Pokalsieger der Vorsaison

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1SV Werder BremenNiclas Füllkrug413
    2RB LeipzigChristopher Nkunku212
    3Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
    4SC FreiburgVincenzo Grifo49
    FC Bayern MünchenJamal Musiala09