Heute Live

"Viel schwächer als sie selber gedacht hätten"

"Nicht konkurrenzfähig": Reif rechnet mit dem BVB ab

26.11.2021 10:54
Marcel Reif rechnet mit dem BVB nach dem Champions-League-Aus ab
© Jens Krick via www.imago-images.de
Marcel Reif rechnet mit dem BVB nach dem Champions-League-Aus ab

Für Borussia Dortmund endet die Reise in der Champions League in dieser Saison schon nach der Gruppenphase. Für Kommentatoren-Legende Marcel Reif ist das Ausscheiden des BVB nach dem 1:3 gegen Sporting nur logische Konsequenz. 

"Die Sache ist, dass das eine Haaland-One-Man-Show ist. Und wenn Haaland nicht spielt, ist dieser Verein eine andere Mannschaft. Und die ist offensichtlich nicht konkurrenzfähig auf höherem Niveau", sagte der 71-Jährige in seinem Format "Reif ist Live" bei "Bild" mit Blick auf den seit Wochen verletzten Top-Torjäger des Revierklubs.

Die Kritik gelte umso mehr, da die Borussia in der Königsklasse in dieser Spielzeit eigentlich eine sehr machbare Gruppe erwischt habe. "Da gibt es nichts schönzureden. Als ausgelost wurde, haben wir gesagt: 'Das kriegen wir hin. Platz 1 ist klar, Ajax wird Zweiter.' Dann gab es zwar eine Rote Karte [im Rückspiel gegen Ajax, Anm. d. Red.], aber das reicht nicht, um in dieser Gruppe nicht weiterzukommen. Das ist entschieden zu wenig", polterte der ehemalige Kommentator weiter.

BVB-Spieler sind "viel schwächer als gedacht"

"Wir reden nicht über einen Abend, wo du mal fünf Stück kriegen kannst. Das wird es immer mal geben. Wir reden über eine Gruppe mit sechs Spielen - und vor dem sechsten Spiel sind wir bereits zuhause", warf er ein. Das Aus der Dortmunder habe deshalb vielmehr qualitative Gründe. Viele Spieler der Borussia - gerade aus dem "zweiten Anzug" - seien scheinbar "viel schwächer als sie selber gedacht hätten", so Reif. 

Den Gedanken, ob der BVB mit Edin Terzic anstelle des im Sommer geholten Trainers Marco Rose besser gefahren wäre, tat Reif allerdings entschieden ab: "Das wäre viel zu kurz gesprungen und an der Sache vorbei."

Der BVB hatte am Mittwochabend in Lissabon sein drittes Champions-League-Spiel in Serie verloren. Beim 1:3 gegen den portugiesischen Meister unterliefen den Westfalen teils haarsträubende individuelle Fehler. Nachdem die Borussia zuvor bereits beide Spiele gegen Ajax Amsterdam (0:4 und 1:3) klar verloren hatte, bleibt Dortmund in der Gruppe nur Platz 3 - und im neuen Jahr der Gang in die Europa League.

Champions League Champions League