Heute Live

Roses Autorität vom ersten Tag an untergraben

"Halbherzig", "zögernd": BVB-Führung am Pranger

26.11.2021 08:57

Nach der 1:3-Pleite von Borussia Dortmund bei Sporting CP und dem damit verbundenem Ausscheiden aus der Königsklasse ging Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann einmal mehr hart mit dem BVB ins Gericht. Wenig später legte der 48-Jährige nach. Grundton seiner Aussagen: Coach Marco Rose hatte von Anfang an kaum eine Chance. 

"Wenn du zu einem Verein wie Dortmund gehst, wo es immer wieder die Mentalitätsdiskussion gab, dann brauchst du als Trainer die hundertprozentige Unterstützung des Vereins. Das war für Rose mit dem Verbleib von Terzic nicht gegeben", urteilt Hamann in seiner Kolumne auf "Sky", dass das Engagement des 45-Jährigen beim BVB unter keinem guten Stern stand. 

Edin Terzic rückte 2020/21 vom Assistenten zum hauptverantwortlichen Coach der Schwarzgelben auf, nachdem Lucien Favre seinen Hut nehmen musste. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schwammen Terzic und der BVB auf einer Erfolgswelle, sicherten sich noch Platz zwei in der Meisterschaft und feierten den Sieg im DFB-Pokal. Die Verpflichtung von Rose, der für fünf Millionen Euro aus Gladbach kam, hatten die Dortmunder allerdings bereits vor dem Beginn des Siegeszugs im Winter unter Dach und Fach gebracht.

BVB-Führung "unentschlossen, halbherzig, zögernd"

Konfliktpotenzial wurde von den Medien postwendend heraufbeschworen. Letztlich wurde der ursprüngliche Plan, Terzic wieder als Co-Trainer zu installieren, verworfen, der junge Übungsleiter als Sportlichen Leiter im Verein gehalten.

"Es war den Umständen geschuldet, dass Marco Rose schon im vergangenen Winter verpflichtet wurde, nur die Tatsache, dass Edin Terzic im Klub geblieben ist, hat meiner Meinung nach vom ersten Tag an die Autorität des Trainers untergraben", wettert Hamann. Dass man Terzic weiter beschäftigt habe, untermauere die "Inkonsequenz" der BVB-Führung. Diese habe wie die Mannschaft derzeit "unentschlossen, halbherzig, zögernd" agiert.

"Der Fakt, dass Terzic geblieben ist, wirkte auf mich so, als hätte man gesagt: 'Naja, wir behalten den, falls irgendetwas passiert.' Und genau so spielen sie Fußball", so Hamann weiter.

Unter Rose belegt der BVB in der Bundesliga-Tabelle zwar Rang zwei und steht im Pokal im Achtelfinale, fußballerisch war das Auftreten allerdings selten wirklich überzeugend, das Aus in der Champions League wiegt zudem schwer. Laut den "Ruhr Nachrichten" sollen daher bereits Zweifel an Rose die Runde machen.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022