powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
powered by esports.com

Battlefield-Update als Antwort auf katastrophalen Release

25.11.2021 10:50
Das Videospiel Battlefield 2042 wurde von Fans der Reihe stark kritisiert
© Jakub Porzycki via www.imago-images.de
Das Videospiel Battlefield 2042 wurde von Fans der Reihe stark kritisiert

Ein weiteres Update für Battlefield 2042 steht an. Nur wenige Tage nach Launch sollen einige viel kritisierte Mechaniken wie das sogenannte Weapon-Blooming überarbeitet werden.

Electronic Arts hat ein Update für Battlefield 2042 angekündigt, welches die gigantische Welle an Bugs eindämmen soll. Der Patch ist für den 25. November geplant und wird unter anderem die Performance des Spiels, das Waffen-Handling und die Stärke der Hovercrafts anpassen.

 

Der Launch von Battlefield 2042 ist nur wenige Tage her und schon steht ein zweites Update in Aussicht, das den Titel vor weiteren verheerenden Kritiken schützen soll. Seit dem Spielstart am 19. November hagelt es aufgrund einer Vielzahl an Bugs und problematischem Gamedesign zahlreiche negative Bewertungen.

Dem soll nun ein zweiter Patch entgegenwirken, den EA am Dienstag bekanntgegeben hat. Anfang Dezember soll noch ein drittes Update folgen.

Starke Hovercrafts und Bloom-Effekt bald Geschichte

Im offiziellen Blogpost erklärt der Publisher, welche Probleme bereits registriert wurden und welche Bug-Fixes direkt mit Update 2 angegangen werden. So soll der Patch ein Problem lösen, bei dem Spielende nicht mit dem gewünschten Loadout gespawnt sind.

Weitere Baustellen wie generelle Server-Stabilität und konstante Performance seien bekannt. Ein anderes großes Problem ist das Waffen-Handling, vor allem der Spread- oder auch Bloom-Effekt kamen in der Szene überhaupt nicht gut an.

Zudem stellte sich schnell heraus, wie übertrieben stark die Hovercrafts in Battlefield 2042 performen. Diesbezüglich nahmen die Entwickler Anpassungen wie weniger Lebenspunkte und eine Abschwächung der Bewaffnung vor.

© esports.com

Mehr Infos auf esports.com