Heute Live
2. Bundesliga

Bartels will Werder Bremen "traurig" sehen

25.11.2021 09:01
Fin Bartels muss am Wochenende gegen seine alte Liebe Werder Bremen ran
© via www.imago-images.de
Fin Bartels muss am Wochenende gegen seine alte Liebe Werder Bremen ran

Wenn am Samstag um 20:30 Uhr in der 2. Bundesliga der Anstoß erklingt, beginnt für Fin Bartels ein ganz besonderes Spiel. Denn der 34-Jährige trifft mit Holstein Kiel auf seine alte Liebe Werder Bremen, die er im Sommer 2020 unfreiwillig verlassen musste. Hat der Angreifer noch eine Rechnung offen?

Nach sechs Jahren im Dress des SV Werder Bremen war für Fin Bartels im Juni 2020 Schluss an der Weser. Der Vertrag des Dauerläufers wurde trotz aller Hoffnungen des Offensivmannes nicht mehr verlängert.

Der Außenbahnspieler wurde als zu alt befunden, seine Dienste wurden nicht mehr gebraucht. Bartels wechselte zurück an jenen Ort, wo seine fußballerische Laufbahn begann: zu Holstein Kiel.

Böse Gedanken hat Bartels vor dem Aufeinandertreffen mit Werder am Wochenende "überhaupt nicht", wie er gegenüber dem "kicker" erklärte. "Ich habe ja in der vergangenen Saison in Kiel mit der ganzen Mannschaft bereits gezeigt, dass bei mir durchaus noch was drin ist im Köcher", setzte Bartels dennoch einen deutlich vernehmbaren Seitenhieb in Richtung Werder.

Denn während er es mit Kiel bis in die Relegation schaffte und nur knapp am Aufstieg scheiterte, stiegen die Bremer sang- und klanglos aus der Bundesliga ab.

 

Fin Bartels will Werder Bremen "traurig" sehen

Übelnehmen wollte Bartels es den Werder-Bossen rund um Geschäftsführer Frank Baumann aber nicht, dass sie sich gegen den Angreifer entschieden, der immer wieder mit kleineren und größeren Verletzungen - wie Knie-Beschwerden - zu kämpfen hatte. "Das waren damals ganz legitime Entscheidungen in Bremen, sagte Bartels.

Mit Blick auf das wichtige Abendspiel am Samstag freue er sich nun "auf und neben dem Feld viele bekannte Gesichter wieder zu sehen", sagte der Profi, der mit den Kielern derzeit auf dem 16. Tabellenplatz und damit mitten im Abstiegskampf steht.

Die Bremer will Bartels dann aber mit einem Kieler Sieg am liebsten "traurig nach Hause schicken. Zumindest für einen Tag".

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
15.05.2022 15:30
SV Werder Bremen
SV Werder
2
1
SV Werder Bremen
Jahn Regensburg
Regensburg
Jahn Regensburg
0
0
SV Darmstadt 98
Darmstadt
3
3
SV Darmstadt 98
SC Paderborn 07
Paderborn
SC Paderborn 07
0
0
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
2
2
1. FC Heidenheim 1846
Karlsruher SC
Karlsruhe
Karlsruher SC
0
0
FC St. Pauli
St. Pauli
2
0
FC St. Pauli
Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
0
0
1. FC Nürnberg
Nürnberg
1
0
1. FC Nürnberg
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
2
1
Hannover 96
Hannover 96
3
1
Hannover 96
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
FC Ingolstadt 04
2
1
SV Sandhausen
Sandhausen
3
3
SV Sandhausen
Holstein Kiel
Holstein Kiel
Holstein Kiel
1
0
Dynamo Dresden
Dresden
0
0
Dynamo Dresden
Erzgebirge Aue
Aue
Erzgebirge Aue
1
0
Hansa Rostock
Rostock
2
1
Hansa Rostock
Hamburger SV
Hamburger SV
Hamburger SV
3
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434205972:442865
    2SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder34189765:432263
    3Hamburger SVHamburger SVHamburger SV341612667:353260
    4SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt341861071:462560
    5FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli34169961:461557
    61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim341571243:45-252
    7SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn341312956:441251
    81. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg341491149:49051
    9Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel341291346:54-845
    10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf3411111245:42344
    11Hannover 96Hannover 96Hannover 96341191435:49-1442
    12Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe349141154:55-141
    13Hansa RostockHansa RostockRostock3410111341:52-1141
    14SV SandhausenSV SandhausenSandhausen3410111342:54-1241
    15Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg3410101450:51-140
    16Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden347111633:46-1332
    17Erzgebirge AueErzgebirge AueAue34682032:72-4026
    18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt34492130:65-3521
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Schalke 04Simon Terodde230
    2Hamburger SVRobert Glatzel122
    3SV Werder BremenMarvin Ducksch321
    4SV Werder BremenNiclas Füllkrug219
    Karlsruher SCPhilipp Hofmann019