powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Neuer Sechser im Winter "nicht notwendig"

Wechsel vom Tisch? SGE-Coach will Bayern-Flop Roca nicht

24.11.2021 13:04
Marc Roca könnte den FC Bayern verlassen - aber wohl nicht Richtung Frankfurt
© Ulrich Wagner via www.imago-images.de
Marc Roca könnte den FC Bayern verlassen - aber wohl nicht Richtung Frankfurt

Nur ein Jahr nach seiner Verpflichtung scheint Marc Roca beim FC Bayern bereits keine Perspektive mehr zu besitzen. In den vergangenen Tagen machten Gerüchte um einen möglichen Leih-Wechsel des Spaniers zu Eintracht Frankfurt die Runde. Der Trainer der Hessen hat dem Thema nun jedoch einen Riegel vorgeschoben.

Am Dienstagabend war es endlich so weit: Im vorletzten Champions-League-Gruppenspiel des FC Bayern bei Dynamo Kiew durfte Marc Roca nach langer Leidenszeit wieder für den Rekordmeister ran. Trainer Julian Nagelsmann wechselte den Mittelfeld-Akteur in der Schlussphase ein, Eigenwerbung betrieb er allerdings nicht mehr (sport.de-Note 4).

Da Rocas Chancen auf Einsätze in den kommenden Wochen und Monaten weiter überschaubar sind, deutet sich ein Abgang an - möglicherweise schon im Winter. Zwar läuft der Vertrag des ehemaligen spanischen U21-Nationalspielers an der Säbener Straße noch bis 2025, eine Fortsetzung über die aktuelle Situation hinaus wäre derzeit wohl für keine Seite - weder Verein, noch Spieler - zielführend.

FC Bayern: Oliver Glasner will keinen neuen Sechser in Frankfurt

Jüngste Gerüchte, dass Bayerns Liga-Konkurrent Eintracht Frankfurt die Gunst der Stunde nutzen und Roca ausleihen will, erhärteten sich bislang nicht. "Sky" hatte unlängst von "ersten Annäherungsversuchen" berichtet.

SGE-Coach Oliver Glasner scheint für den 24 Jahre alten Spanier ohnehin keine Verwendung zu haben. "Wir haben mit Kristijan Jakic im Sommer auf der Position nachjustiert, als wir gesehen haben, dass personeller Bedarf besteht. Der Verein hat sehr schnell und gut reagiert. [...] Es ist daher nicht notwendig, durch einen Wintertransfer diese Position durch einen weiteren Spieler zu stärken", betonte der Österreicher.

Das Statement kommt einer Absage an Roca gleich, fühlt sich der Linksfuß doch vor der Abwehr am wohlsten. Gut möglich, dass die kolportierten spanischen Interessenten (u.a. der FC Barcelona und Real Betis) stattdessen demnächst Ernst machen.


Das Kapitel Bundesliga könnte für Marc Roca also schon bald wieder geschlossen sein.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022