Heute Live

Vor dem Duell gegen Werder Bremen

S04 bestätigt bitteren Ausfall - Unterstützung für Terodde

18.11.2021 14:52
Dimitrios Grammozis spielt mit dem FC Schalke 04 am Samstag beim SV Werder Bremen
© Maik Hölter/TEAM2sportphoto via www.imago-images.d
Dimitrios Grammozis spielt mit dem FC Schalke 04 am Samstag beim SV Werder Bremen

Fußball-Zweitligist FC Schalke 04 braucht im Top-Duell des 14. Spieltags bei Werder Bremen (Samstag, 20:30 Uhr) unbedingt einen Sieg, um die Pleite gegen den SV Darmstadt aus den Köpfen zu bekommen und den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Nicht mit dabei ist Abwehrspieler Salif Sané, der gerade erst von einer langen Verletzung zurückgekehrt war.

Beim bitteren 2:4 (1:2) im Heimspiel gegen Darmstadt durfte Salif Sané erstmals in dieser Saison auf dem Platz stehen. Knieprobleme hatten dazu geführt, dass der Senegalese satte 14 Pflichtspiele der Königsblauen verpasste. Drei Minuten konnte er am Ende vor heimischen Publikum mitwirken, die Leidenszeit schien vorerst beendet.

Wie Trainer Dimitrios Grammozis am Donnerstag auf der Spieltagspressekonferenz jedoch mitteilte, fällt Sané nun abermals aus. "Er hat sich vorgestern im Training eine muskuläre Verletzung im hinteren Oberschenkel zugezogen. Er wird etwa drei Wochen ausfallen."

Das sei "schade", so der Coach weiter, "er kam näher heran. Er ist aber der einzige Ausfall, den wir haben". 

Grammozis: Terodde mach sich keinen Kopf

Der Fokus gegen Werder Bremen dürfte aber ohnehin vor allem auf Torjäger Simon Terodde liegen. Seit vier Liga-Spielen ist der Routinier nun schon ohne Torerfolg, auf Schalke hofft man daher sehnsüchtig darauf, dass der Knoten platzt.

Grammozis gab sich entspannt: "Simon Terodde ist niemand, der sich einen Kopf macht. Er ist professionell und fokussiert, arbeitet hart im Training. Daher wird er sich auch wieder belohnen."

Das gelte auch für Sturm-Kollege Marius Bülter, der in dieser Zweitliga-Saison immerhin schon vier Tore und vier Vorlagen hinlegte. 

Grammozis fordert gegen Bremen von seiner Mannschaft nun eine klare Leistungssteigerung, die individuellen Fehler der letzten Wochen sollen unbedingt ausbleiben. "Wir haben das Training ein wenig intensiviert und Ausdauertests gemacht – auch um Daten sammeln zu können. Das ist wichtig für die Belastungssteuerung. Die Jungs haben körperlich einen Schritt nach vorne gemacht", versicherte der Deutsch-Grieche.

2. Bundesliga 2. Bundesliga

Torjäger 2021/2022