Suche Heute Live
Bundesliga

Viele BVB-Profis vor Rückkehr in den Trainingsbetrieb

Zorc äußert sich zur Reus-Kritik am Rose-System

07.11.2021 22:25
Michael Zorc war mit dem Auftritt des BVB in Leipzig nicht zufrieden
© Sebastian Räppold/Matthias Koch via www.imago-imag
Michael Zorc war mit dem Auftritt des BVB in Leipzig nicht zufrieden

Der BVB hatte bei der 1:2-Pleite in Leipzig sowohl mit dem System von Marco Rose als auch den großen Personalsorgen zu kämpfen. Sportdirektor Michael Zorc äußerte sich zur Reus-Kritik und den Herausforderungen der kommenden Wochen. 

Insbesondere in der ersten Halbzeit legte der BVB beim 1:2 gegen RB Leipzig einen schwachen Auftritt hin. Nachdem Dortmund zur Halbzeit von einer Fünfer- auf einer Viererkette umstellte, lief es besser. Das sah auch Kapitän Marco Reus so. "Das liegt uns deutlich besser, weil wir da viel aktiver sind als in der Fünferkette. Zudem haben wir in der Fünferkette einen Mann weniger im Zentrum, der mit uns pressen kann. Damit kommen wir gar nicht klar, das muss man ganz klar sagen", betonte er sehr deutlich nach der Partie gegenüber "Sky". 

Zorc: Rose und Reus haben sich ausgetauscht

Es war eine sehr deutliche Kritik an der Ausrichtung von Marco Rose. Einen Konflikt lässt man deshalb in Dortmund allerdings nicht aufkommen. "Die Aussagen von Marco Reus waren dem Frust über die Niederlage geschuldet", erklärte Sportdirektor Michael Zorc am Sonntag gegenüber dem "kicker".

Nach dem Spiel habe Reus das Gespräch mit Rose gesucht. "Zwischen den beiden ist alles okay", versicherte der 59-Jährige. 

Zorc bezeichnete den Leipziger Sieg als verdient und beklagte, dass der BVB "50 Minuten lang nicht wirklich stattgefunden" habe und lediglich hinterhergelaufen sei. Mit Blick auf die kräftezehrende Partie gegen Ajax am Mittwoch, bei der die Rose-Elf eine Stunde in Unterzahl agieren musste, relativierte Zorc die Leistung allerdings auch ein wenig.

So ein Spiel schlauche sowohl mental als auch körperlich. "Zumal bei uns derzeit immer die gleichen Spieler spielen müssen", erklärte er mit Blick auf die großen Personalsorgen des BVB, die kaum Rotation ermöglichen.

BVB: Einige Profis vor Rückkehr in den Trainingsbetrieb

Laut "kicker"-Informationen lichtet sich das Lazarett allerdings während der Länderspielpause. So sollen Raphael Guerreiro, Nico Schulz, Mahmoud Dahoud, Emre Can und Marius Wolf sukzessive in den kommenden Tagen ins Training einsteigen. Einige von ihnen dürften dann in zwei Wochen gegen den VfB Stuttgart wieder zur Verfügung stehen. 

Angesichts des "Riesenprogramms" bis zur Winterpause, wie es Zorc nennt, wären weitere Optionen für Rose hilfreich. "Wir müssen sehen, dass wir uns straffen", fügte der BVB-Sportdirektor an.

Das gilt insbesondere auch für Donyell Malen, der laut seinem Trainer noch nicht das richtige "Mindset" und daran arbeiten müsse. Zorc betonte, dass der Offensivspieler noch nicht das zeige, was sich die Verantwortlichen von ihm erhoffen. Dennoch zeigte er sich optimistisch für die Zukunft: "Donny hat alle Fähigkeiten – und wir Geduld."
 

3. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
19.08.2022 20:30
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
0
Bor. Mönchengladbach
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
0
20.08.2022 15:30
Borussia Dortmund
Dortmund
0
Borussia Dortmund
SV Werder Bremen
SV Werder
SV Werder Bremen
0
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
0
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0
VfL Wolfsburg
FC Schalke 04
Schalke 04
FC Schalke 04
0
FC Augsburg
Augsburg
0
FC Augsburg
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1. FSV Mainz 05
0
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
VfB Stuttgart
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
0
20.08.2022 18:30
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0
1. FC Union Berlin
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
0
21.08.2022 15:30
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
0
Eintracht Frankfurt
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
21.08.2022 17:30
VfL Bochum
Bochum
0
VfL Bochum
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern22008:176
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund22004:136
    31. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln21105:324
    3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach21105:324
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin21103:124
    61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0521102:114
    7SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg21015:323
    81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim21014:5-13
    9FC AugsburgFC AugsburgAugsburg21012:5-33
    10SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder20204:402
    11RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig20203:302
    11VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart20203:302
    13FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0420113:5-21
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC20112:4-21
    14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg20112:4-21
    16Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt20112:7-51
    17VfL BochumVfL BochumBochum20023:5-20
    18Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen20021:3-20
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenJamal Musiala03
    2FC Schalke 04Marius Bülter12
    SV Werder BremenNiclas Füllkrug02
    SC FreiburgMichael Gregoritsch02
    RB LeipzigChristopher Nkunku02