Heute Live
Boxen

Nach der Niederlage gegen Usyk

Fury-Promoter verspottet Anthony Joshua

03.11.2021 10:29
Hätte Anthony Joshua eine Chance gegen Tyson Fury
© unknown
Hätte Anthony Joshua eine Chance gegen Tyson Fury

Der Ruf von Ex-Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua ist nach der Niederlage gegen Oleksandr Usyk schwer angekratzt. Die Aktien von WBC-Champion Tyson Fury sind dagegen auf einem Allzeit-Hoch. Auch aus diesem Grund ließ sich der Co-Promoter des "Gypsy Kings" nun zu einem herablassenden Kommentar in Richtung "AJ" verleiten. 

Die Frage nach dem derzeit besten Schwergewichts-Boxer der Welt ist für viele spätestens seit Furys K.o.-Sieg im dritten Duell gegen Deontay Wilder hinreichend beantwortet. Anthony Joshuas Promoter Eddie Hearn zählt zu den wenigen Menschen, die immer noch behaupten, "AJ" könne alle anderen Top-Schwergewichtler schlagen.

Bewiesen hat der entthronte Weltmeister das allerdings noch nicht. Im Gegenteil. Seit seiner Niederlage gegen Oleksandr Usyk mehren sich die Zweifel, ob Joshua mit dem Ukrainer, Fury und auch Wilder überhaupt auf einem Level ist.

Für Furys Co-Promoter Frank Warren steht auf jeden Fall eins fest: An seinen Schützling kommt Joshua nicht mal annähernd heran. "Tyson hatte immer das Gefühl, und ich glaube, dass jeder, den Kampf gegen Wilder gesehen hat, ähnlich denkt, dass er AJs Nummer hat", erklärte Warren gegenüber "talkSPORT", Fury würde seinen Landsmann im direkten Duell locker in die Tasche stecken.

Fury-Promoter spottet über Joshuas Qualitäten

Der Promoter erkennt zwischen den beiden Briten sogar einen Klassenunterschied. "In meinen Augen schlägt er [Fury] ihn [Joshua] in allen Bereichen. Er hat ein besseres Kinn, ein größeres Herz und er schlägt so hart wie AJ", spottete Warren über die Qualitäten Joshuas. 

Die ganzen Niederschläge gegen Deontay Wilder haben den Mythos der fehlenden Schlagkraft von Fury widerlegt, meinte der Promoter: "Und es ist mir egal, was die Leute sagen."

Für Warren steht sogar außer Frage, dass sich Joshua nicht mal gegen Deontay Wilder durchgesetzt hätte. "Würde AJ Wilder schlagen? Wenn ich mir seine letzte Performance angucke, glaube ich nicht, dass er das geschafft hätte."

Ob Fury immer noch gegen Joshua kämpfen würde, müsse der "Gypsy King" ganz alleine entscheiden, blickte Warren auf ein mögliches Duell voraus. "Ich glaube auch, dass es immer noch ein Riesenkampf wäre. Jeder hat eine Meinung darüber, was im Ring passieren würde. Aber für mich gibt es da nur einen Gewinner", ist der Promoter von einem Sieg seines Schützlings überzeugt.