Suche Heute Live
Bundesliga

Nicht nur sportlich brodelt es bei den Frankfurtern

Der nächste Eintracht-Zoff liegt schon in der Luft

28.10.2021 08:05
Markus Krösche (l.) und Ben Manga, hier beim 2:5 der Eintracht beim BVB
© Anke Waelischmiller/Sven Simon via www.imago-image
Markus Krösche (l.) und Ben Manga, hier beim 2:5 der Eintracht beim BVB

Eintracht Frankfurt ist die wohl größte Enttäuschung der bisherigen Bundesliga-Saison. Der Europa-League-Teilnehmer weist nach neun Spieltagen nur einen einzigen Sieg auf, stürzte zuletzt nach den Niederlagen gegen Hertha BSC (1:2) und den VfL Bochum (0:2) auf den 15. Tabellenplatz ab. Bei den Hessen brodelt es längst nicht mehr nur in sportlicher Hinsicht. 

Wie es in einem "kicker"-Bericht heißt, droht der Eintracht ein neuer Konflikt auf der Führungsebene. Laut des Fachmagazins sei es ein "offenes Geheimnis", dass Ben Manga hinsichtlich der Kaderplanung beim neuen Frankfurter Sportvorstand nicht mehr die Freiheiten und das Vertrauen genießt wie zuvor unter Vorgänger Fredi Bobic. 

Dabei gilt der 47-Jährige als ausgewiesener Fachmann im Scouting-Bereich, er soll bei der SGE für die Entdeckung späterer Topstars wie Luka Jovic, Sébastien Haller oder Filip Kostic verantwortlich gewesen sein. 

Trotz dieser Expertise soll er bei Krösche nicht mehr das größte Gehör finden. Der Sportvorstand kümmerte sich selbst um das neue Personal, welches allerdings bisher in weiten Teilen hinter den Erwartungen zurückblieb. Von Jesper Lindström, Jens Petter Hauge oder Sam Lammers hatten sich die Frankfurter deutlich mehr versprochen. Sie warten allesamt unter Cheftrainer Oliver Glasner noch auf ihren endgültigen Durchbruch. 

Manga wurde zum Direktor Profi-Fußball bei der Eintracht befördert

Auffällig ist zudem, dass sich Manga in der Öffentlichkeit gegenwärtig komplett zurückhält - und das trotz Beförderung vom Chefscout zum Direktor Profifußball bei der Eintracht und einem langfristigen Vertrag bis 2026. 

Es liegt laut dem Medienbericht der Verdacht nahe, dass der Talentspäher bewusst klein gehalten werden soll. Bleibt die Frage offen, wie lange Manga selbst noch öffentlich schweigt. 

Unabhängig des schwelenden Konflikt unter den Verantwortlichen müssen die Main-Städter am Wochenende wieder in die Erfolgsspur kommen, um die Lage nicht noch prekärer werden zu lassen. Am Samstagabend (ab 18:30 Uhr) steht das Duell mit RB Leipzig an. Theoretisch könnte die SGE zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Relegationsplatz stehen.

2. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
12.08.2022 20:30
SC Freiburg
SC Freiburg
0
SC Freiburg
Borussia Dortmund
Dortmund
Borussia Dortmund
0
13.08.2022 15:30
Bayer Leverkusen
Leverkusen
0
Bayer Leverkusen
FC Augsburg
Augsburg
FC Augsburg
0
RB Leipzig
RB Leipzig
0
RB Leipzig
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
0
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0
1899 Hoffenheim
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
0
Hertha BSC
Hertha BSC
0
Hertha BSC
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0
SV Werder Bremen
SV Werder
0
SV Werder Bremen
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
0
13.08.2022 18:30
FC Schalke 04
Schalke 04
0
FC Schalke 04
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
0
14.08.2022 15:30
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0
1. FSV Mainz 05
1. FC Union Berlin
Union Berlin
1. FC Union Berlin
0
14.08.2022 17:30
FC Bayern München
FC Bayern
0
FC Bayern München
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
0
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern11006:153
    2SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg11004:043
    31. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln11003:123
    31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin11003:123
    3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach11003:123
    61. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0511002:113
    7Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund11001:013
    8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg10102:201
    8SV Werder BremenSV Werder BremenSV Werder10102:201
    10RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig10101:101
    10VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart10101:101
    12VfL BochumVfL BochumBochum10011:2-10
    13Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen10010:1-10
    141899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim10011:3-20
    14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0410011:3-20
    14Hertha BSCHertha BSCHertha BSC10011:3-20
    17FC AugsburgFC AugsburgAugsburg10010:4-40
    18Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt10011:6-50
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg

    Torjäger 2022/2023

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenJamal Musiala02
    1. FSV Mainz 05Karim Onisiwo02
    3VfB StuttgartNaouirou Ahamada01
    1. FC Union BerlinSheraldo Becker01
    Bor. MönchengladbachRamy Bensebaini01