powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Jahn Regensburg verschärft H96-Krise

24.10.2021 15:29
Jahn Regensburg durfte gegen Hannover 96 drei Treffer bejubeln
© EIBNER/Michael Memmler via www.imago-images.de
Jahn Regensburg durfte gegen Hannover 96 drei Treffer bejubeln

Jahn Regensburg bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter im Aufstiegsrennen. Die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic verteidigte durch ein 3:1 (2:0) gegen Hannover 96 mit einiger Mühe den zweiten Tabellenplatz.

Sarpreet Singh leitete in der 16. Minute vor 8462 Zuschauern den sechsten Saisonsieg der zuhause noch ungeschlagenen Oberpfälzer ein. Carlo Boukhalfa legte nach (22.). Er profitierte bei seinem Tor von einer unglücklichen Aktion des Gäste-Keepers Martin Hansen, der den verletzten Ron-Robert Zieler vertrat. Nach dem 1:2 durch Sebastian Kerk (54.) musste der SSV noch einmal zittern, ehe Joel Zwarts (90.+2) alles klar machte.

Hannover 96 muss sich nach dem vierten Spiel ohne Sieg, davon drei Niederlagen, immer mehr nach unten orientieren. Bereits am Mittwoch steht für beide Teams die zweite Runde im DFB-Pokal an: Der Jahn spielt gegen Liga-Konkurrent Hansa Rostock, Hannover trifft auf Fortuna Düsseldorf.

Regensburg, das zuvor in sechs Spielen nur einmal gewonnen hatte, hatte erst einmal alles im Griff. Offensiv war der SSV eiskalt, defensiv stabil. Die Gäste blieben in der ersten Hälfte ohne Chance, hätten sogar noch höher zurückliegen müssen.

96-Coach Jan Zimmermann reagierte und wechselte zur Pause dreimal. Die Maßnahme hätte beinahe Sofort-Wirkung gezeigt, doch Lukas Hinterseer vergab kläglich (46.). Besser machte es der eingewechselte Kerk bei einem Freistoß. Hannover konnte die Partie nun offen gestalten, der Jahn wackelte bedenklich und machte erst in der Nachspielzeit alles klar.

2. Bundesliga 2. Bundesliga

Torjäger 2021/2022