powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Joshua auf Trainersuche: Macht's der Ex von Mike Tyson?

21.10.2021 18:33
Anthony Joshua will Revanche gegen Oleksandr Usyk
© Dave Shopland/Shutterstock via www.imago-images.de
Anthony Joshua will Revanche gegen Oleksandr Usyk

Nach seiner überraschenden Niederlage gegen Oleksandr Usyk sinnt Ex-Schwergewichts-Weltmeister Anthony Joshua auf Revanche. Damit ihm diese gelingt, will sich "AJ" boxerisch weiterentwickeln. Damit das klappt, ist der Brite aktuell auf der Suche nach einem neuen Trainer. 

Fehler erkannt, Lektion gelernt: Mit dieser Message richtete sich Anthony Joshua nach seiner Niederlage gegen Oleksandr Usyk an die Öffentlichkeit. Damit ihm die gleichen Fehler im Rückkampf gegen den Ukrainer nicht noch einmal passieren, will der entthronte Brite neue Reizpunkte setzen und sich boxerisch weiterentwickeln. Dabei helfen soll ihm ein neuer Trainer.

Zwar ist immer noch nicht klar, ob sich Joshua von seinem bisherigen Coach Rob McCracken trennt, allerdings tourte der 32-Jährige in den vergangenen Tagen durch die Vereinigten Staaten und wurde bei anderen Trainern vorstellig. Bei Virgil Hunter etwa, bei Canelo-Coach Eddy Reynoso und bei Ronnie Shields, einer der größten Namen im Business.

Shields coachte im Laufe seiner Trainer-Karriere bereits Boxer wie Mike Tyson, Evander Holyfield und Arturo Gatti. Auf der Wikipedia-Seite des US-Amerikaners wird Anthony Joshua bereits als aktueller Schützling aufgeführt. Bestätigt ist die Zusammenarbeit aber noch nicht.

Was sicher ist: Joshua trainierte in den letzten Tagen bereits unter Shields. Entsprechende Videos machten in den Sozialen Medien die Runde. Auch der Trainer selbst bestätigte gegenüber "Thaboxingvoice", dass Joshua ihn aufgesucht hat. 

Shields kann sich Zusammenarbeit mit Joshua vorstellen

"Sie haben gefragt, ob ich daran interessiert wäre, einen Blick auf AJ zu werfen und dass er daran interessiert wäre, nach Texas zu kommen, um zu sehen, ob es zwischen mir und ihm passt", sagte Shields, der sich für eine Zusammenarbeit offen zeigte: "Es wäre großartig, ihm dabei zu helfen, die Titel zurückzuholen. Und ich glaube, ich habe die Fähigkeiten, ihm dabei zu helfen."

Beide hätten den Kampf gegen Usyk besprochen, verriet der Trainer: "Und ich habe ihm Dinge gezeigt, die er hätte tun sollen, aber nicht getan hat." Joshua habe ihm gestanden, dass er versuch habe, Usyk einfach auszuboxen, weil das der Game-Plan war. "Das war für mich der falsche Kampf [für diesen Plan]. Und jetzt weiß er auch, dass er der falsche Kampf war."

Joshua sei mit einer einfachen Bitte auf ihn zugekommen, erinnerte sich Shields: "Er hat mir gesagt: Hör zu, ich weiß, dass die Menschen glauben, ich bin kein echter Kämpfer, sondern ein purer Boxer. Aber in dem nächsten Kampf werde ich ein echter Kämpfer sein. Ich möchte nur, dass du mir zeigst, wie ich der beste Kämpfer sein kann."