Heute Live

Moritz Hans furios, irrer Auftritt von Familie Leiber

So lief die zweite Folge von Ninja Warrior Germany

23.10.2021 10:39
Moritz Hans zeigt sich bei Ninja Warrior Germany in Topform
© RTL/Markus Hertrich
Moritz Hans zeigt sich bei Ninja Warrior Germany in Topform

Sportliche Höchstleistungen, packende Duelle und jede Menge Highlights: Die sechste Staffel von Ninja Warrior Germany bietet wieder jede Menge Spektakel. sport.de blickt auf die zweite Vorrundenshow zurück.

Die besten zwölf Ninjas jeder Sendung qualifizieren sich für das Halbfinale. Sollte sich darunter keine Frau befinden, ziehen die beiden besten Teilnehmerinnen ebenfalls in die nächste Runde ein. Die vier schnellsten Kandidaten duellieren sich am Ende jeder Folge am "Power Tower" um den direkten Finaleinzug und 5.000 Euro Bonusgeld.

Wer konnte sich in der zweiten Show für das Halbfinale qualifizieren? Was war die größte Überraschung und konnte die Mega-Wand wie schon in der Vorwoche bezwungen werden?

  • Die Duelle am Power Tower

In der diesjährigen Staffel gibt es gleich mehrere Duelle am Power Tower. Dabei kommt es zunächst zu zwei Halbfinals, bevor die beiden Gewinner in der zweiten Runde um das begehrte Finalticket kämpfen.

Im ersten Semifinale standen sich Moritz Hans und Marvin Mitterhuber gegenüber. Dabei wurde Hans seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich durch einen souveränen Sieg die Zusatzprämie von 5.000 Euro.

Anschließend wurde der 25-Jährige von Lukas Kilian, der sich in seinem ersten Duell gegen Dennis Leiber durchsetzen konnte, herausgefordert. 

Nachdem beide Sportler zum Start gleichauf lagen, holte Hans schnell einen deutlichen Vorsprung heraus und brachte diesen letztlich souverän ins Ziel. Durch den Erfolg steht der Sportkletterer bereits sicher im Finale und darf nach seinem Gesamtsieg im Jahr 2017 weiter vom Titelgewinn träumen.

  • Hans bezwingt auch die Mega-Wand

Der vorzeitige Finaleinzug war für Hans nicht der einige Grund zur Freude. Schließlich wusste der gebürtige Stuttgarter im Parcours ebenfalls zu überzeugen. So bewältigte Hans nicht nur alle Hindernisse, sondern meisterte als einziger Athlet des Abends auch die Mega-Wand.

Da sich Hans später am Power Tower für das Finale qualifizieren konnte, spielte das durch die Mega-Wall verbundene Halbfinal-Ticket nachträglich keine große Rolle mehr. Über die Prämie von 2.000 Euro dürfte sich der Mitfavorit aber dennoch gefreut haben.

"Es ist schon ziemlich cool, direkt im Finale zu stehen", sagte Hans nach seinem Auftritt im Parcours. In der Vorwoche hatten noch drei Kandidaten die Mega-Wand bezwingen können.

  • Familie Leiber mischt Ninja Warrior auf

Die Familie Leiber um Vater Rainer sowie die beiden Söhne Dennis und Robin ist seit Jahren ein fester Bestandteil von Ninja Warrior. Dass sich das Trio gemeinsam in einer Sendung für die nächste Runde qualifizieren konnte, kam dennoch einer Überraschung gleich.

Das beste Familienmitglied war der 22 Jahre alte Dennis, der die drittschnellste Zeit des Abends hinlegte und es bis an den Power Tower schaffte.

Robin (Himmelsleiter) und Vater Rainer (Bienenstock) konnten hingegen nicht finishen, schafften es aber dennoch unter den Top-12 ins Halbfinale.

Trotz der starken Vorstellung seiner Familie ärgerte sich Oberhaupt Rainer über sein Aus am Bienenstock. Immerhin sei der Buzzer "das Ziel gewesen". "Ich wollte noch die Wand hoch, damit ich euch mal zeigen kann, dass es auch noch mit 50 Jahren geht", sagte der ehrgeizige Routinier nach seinem Auftritt. Doch allein schon der Platz im Halbfinale ist mehr als beachtlich.

  • Die acht Hindernisse im Parcours

Zu Beginn des Parcours mussten die Ninjas zunächst den Fünfsprung 2.0 hinter sich lassen, bevor mit dem Trapez-Flug anschließend ein neues Hindernis wartete. Über den Domino-Weg, an dem ein guter Gleichgewichtssinn gefragt war, ging es an den Tunnelsprung 2.0 inklusive Ringrutsche weiter.

An den Flug-Wippen wurde den Teilnehmenden Sprungkraft abverlangt, ehe es an die bekannte und ebenso gefürchtete Himmelsleiter ging.

Wer den Bienenstock bewältigen konnte, hatte die Wahl zwischen der Wand und der Mega-Wand. 

  • Wer steht im Halbfinale?

Moritz Hans steht nach seinem Triumph am Power Tower im Finale. Darüber hinaus schafften es Lukas Kilian, Dennis Leiber, Marvin Mitterhuber sowie Andreas Wöhle als Finisher in die nächste Runde.

Darüber hinaus konnten sich Astrid Sibon, Tim Stadelmann, Matthias Maag, Rainer Leiber, Robin Leiber, Ronny Gwerder, Hasan Al Tinawi und Marie-Josée Rech (beste Athletin außerhalb der Top-12) für das Halbfinale qualifizieren.