Heute Live

Ex-Bayern-Star noch immer nicht bei 100 Prozent

Boateng ist in Lyon "sehr, sehr glücklich"

18.10.2021 14:28
Jérôme Boateng wechselte vom FC Bayern zu Olympique Lyon
© Paris Saint-Germain v Olympique Lyon via www.imago
Jérôme Boateng wechselte vom FC Bayern zu Olympique Lyon

Nach zehn Jahren beim FC Bayern kehrte Jérôme Boateng den Münchnern im vergangenen Sommer den Rücken und schloss sich Olympique Lyon an. Beim französischen Ligue-1-Klub fühlt sich der Weltmeister von 2014 offenbar sehr wohl.

"Ich bin glücklich, weil ich fühle, dass mein Körper mehr und mehr in Form kommt. Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier", wird Boateng von der Sportzeitung "L'Équipe" zitiert.

Boateng unterschrieb seinen Vertrag in Lyon erst einen Tag nach dem Deadline Day. Daher hatte er eine lange Pause zwischen seinem Aus beim FC Bayern und seinem neuen Engagement in Frankreich. Zudem hat er keine Vorbereitung mit dem Team absolviert.

"Ich mache Fortschritte, aber ich bin noch nicht bei 100 Prozent", gab Boateng zu, betonte jedoch: "Ich kenne mich sehr gut und ich weiß, dass ich richtig zurück bin, wenn ich alle drei Tage komplette Spiele abliefern kann."

Boateng stand für Lyon bislang in sechs Pflichtspielen auf dem Platz. Zumeist wurde er dabei nach rund einer Stunde ausgewechselt.

Die Arbeitsmoral des 33-Jährigen kommt bei OL offenbar sehr gut an. Boateng sei "immer der Erste, der kommt, und der Letzte, der beim Training geht. Er spricht viel mit den anderen Spielern auf dem Feld und bringt Ruhe rein", schwärmte Abwehr-Trainer Claudio Cacapa. 

Der Coach glaubt jedoch auch, dass bei Boateng noch Luft nach oben ist. "Für mich ist er noch nicht bei seiner Top-Form angelangt", so der 45-Jährige, der betonte: "Schon aufgrund seines Namens und seiner Einstellung hat er uns viel gebracht."

Boateng schlägt Nübel, Kovac und Co.

Zuletzt feierte Olympique Lyon einen Sieg gegen die AS Monaco. Mit Boateng in der Startelf setzte sich der frühere Serienmeister daheim 2:0 (0:0) gegen die Monegassen durch.

Karl Toko Ekambi (74./Foulelfmeter) und Jason Denayer (90.+1) überwanden Monacos deutschen Keeper Alexander Nübel. Nationalspieler Volland wurde von Trainer Niko Kovac aus-, U21-Europameister Ismail Jakobs eingewechselt.

Bundesliga Bundesliga

14. Spieltag

Spielplan
Tabelle

Torjäger 2021/2022