Heute Live

Radsport "besorgt" über FIFA-Pläne

15.10.2021 17:54
Besorgt wegen der WM-Pläne: David Lappartient
© unknown
Besorgt wegen der WM-Pläne: David Lappartient

David Lappartient, Präsident des Internationalen Radsportverbandes (UCI), hat Bedenken bezüglich der Pläne des Fußball-Weltverbandes FIFA geäußert, die Weltmeisterschaft alle zwei Jahre auszutragen.

"Wir sind besorgt über die Folgen für die Radsportwelt und unser Flaggschiff, die Tour de France", sagte Lappartient im Interview mit der französischen Nachrichtenagentur "AFP".

Die Veranstalter der Tour sehen bereits "alle vier Jahre während der Weltmeisterschaft einen kleinen Rückgang der Zuschauerzahlen", sagte Lappartient. Die Fußball-WM sei ein Event, "das aufgrund seines enormen Gewichts Investoren anzieht, und das hat Auswirkungen auf andere Sportarten. Wir wissen, dass die Budgets der Werbetreibenden und der Medien nicht erweiterbar sind", sagte der 48-Jährige.

Auch bei weiteren internationalen Verbandspräsidenten gebe es "eine Form der Besorgnis", sagte Lappartient: "Tennis, Radsport und Golf sind vielleicht die drei am meisten betroffenen Verbände." Der UCI-Präsident betonte aber auch, "kein Recht" zu haben sich in interne Diskussionen der FIFA einzumischen. In einem Schreiben an FIFA-Präsident Gianni Infantino wolle er dennoch seine Befürchtungen zum Ausdruck bringen, erklärte Lappartient.

Unterstützung und Solidarität erhofft sich der Franzose von der gesamten Olympischen Bewegung um das Internationale Olympische Komitee (IOC).