powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Haaland als Nachfolger in der Verlosung

FC Bayern diskutiert Lewandowski-Verkauf

14.10.2021 13:48
Robert Lewandowski steht noch bis 2023 beim FC Bayern unter Vertrag
© Frank Hoermann / SVEN SIMON via www.imago-images.d
Robert Lewandowski steht noch bis 2023 beim FC Bayern unter Vertrag

Am Mittwoch enthüllte die "Sport Bild", dass sich Robert Lewandowski ernsthafte Gedanken um seine Zukunft macht und dabei auch einen Abschied vom FC Bayern nicht außen vor lässt. Ein Szenario, das man angeblich auch in der Führungsetage der Münchner durchaus auf dem Zettel hat.

Informationen der "Bild" zufolge soll der Vorstand des FC Bayern München darüber diskutiert haben, wie man reagieren könnte, sollte Lewandowski den Verein tatsächlich nach der laufenden Saison verlassen wollen.

Wenig überraschend soll der deutsche Rekordmeister bei der Suche nach einem potenziellen Nachfolger für den zweitbesten Torschützen der Geschichte der Fußball-Bundesliga auch Erling Haaland von Borussia Dortmund in seine Gedankenspiele eingeschlossen haben. 

Auf Nachfrage der "Bild" wollte sich der FC Bayern nicht zu den Spekulationen äußern. Dass man Haalands überragende Leistungen auch an der Isar im Blick hat, ist allerdings längst kein Geheimnis mehr. "60 Spiele, 60 Tore, da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Voll-Amateure", erklärte Sportvorstand Hasan Salihamidzic im "Doppelpass" bei "Sport1".

Worte, die nun wirklich nicht für Verwunderung sorgen, die bei Lewandowski allerdings wohl nicht gut angekommen sind und ein Grund für dessen Abschiedsgedanken sein sollen. 

Lewandowskis Berater Pini Zahavi "hält sich stets alle Optionen offen", heißt es in dem Bericht der "Bild". Vor allem Manchester City oder Paris Saint-Germain soll Zahavi im kommenden Sommer als mögliche Abnehmer für seinen Schützling sehen.

Ist Haaland zu teuer für den FC Bayern?

Lewandowskis Vertrag in der bayerischen Landeshauptstadt endet im Sommer 2023, der 33-jährige Pole kündigte unlängst allerdings an, dass er seine Karriere noch etwas fortsetzen wolle. Angesichts seines überragenden körperlichen Zustandes dürfte dies weiterhin auf allerhöchsten Niveau geschehen. "Sport Bild" zufolge sollen Stimmen beim FC Bayern daher auch eine schnelle Verlängerung fordern.

Sollte es allerdings zur Trennung kommen, wird Bayern sicherlich auch bei Haaland vorfühlen. Ob der Norweger für die Münchner allerdings überhaupt finanzierbar wäre, darf hinterfragt werden. Die "Bild" mutmaßt, dass neben einer Ablöse von etwa 75 Millionen Euro ein Jahresgehalt von satten 30 Millionen Euro sowie bis zu 40 Millionen Euro für Berater Mino Raiola fällig werden würden. Ein Paket, das die Klubs aus England wohl eher schnüren können.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022