powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Newcastles irre Transferpläne mit Süle und Haaland

13.10.2021 08:40
Timo Werner und Niklas Süle stehen bei Newcastle auf dem Wunschzettel
© MANUEL GEISSER via www.imago-images.de
Timo Werner und Niklas Süle stehen bei Newcastle auf dem Wunschzettel

Mit den Millionen aus dem saudi-arabischen Staatsfonds will Newcastle United künftig ganz oben angreifen. Zu diesem Zweck hat der Verein anscheinend bereits eine Liste mit möglichen Transferzielen erarbeitet, auf der auch Spieler von BVB und FC Bayern stehen.

Wie die "Sport Bild" schreibt, würden die neuen sportlichen Entscheidungsträger des englischen Traditionsvereins um den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman im kommenden Sommer am liebsten direkt BVB-Star Erling Haaland kaufen.

Das nötige Kleingeld stünde bei den Magpies durchaus zur Verfügung, berichtet das Blatt und verweist darauf, dass der neue Eigentümerfond Einlagen in Höhe von 295 Milliarden Euro verwalte. Die "Süddeutsche Zeitung" mutmaßte zuletzt, der Fond umfasse sogar bis zu 370 Milliarden Euro.

Dass eine Haaland-Verpflichtung wegen der mangelnden sportlichen Perspektive schwierig werden dürfte, wisse aber auch die Vereinsführung an der Tyne. Deshalb stünden weitere Namen auf der Shortlist, die helfen sollen, den Verein aus der Arbeiterstadt zu einer festen Größe im englischen Fußball zu machen.

Dazu gehören wohl die deutschen Nationalspieler Timo Werner (FC Chelsea) und Niklas Süle (FC Bayern). Zudem stünden Filip Kostic (Eintracht Frankfurt) und Philippe Coutinho (FC Barcelona) auf dem Wunschzettel der Magpies.

Newcastle hat Ex-BVB-Coach im Auge

Zuletzt hatte es Medienberichte gegeben, wonach Newcastle bei seinem Projekt auf deutsche Expertise setzen wolle. So wird Ralf Rangnick mit einer Rolle im Management des neuen Investorenklubs in Verbindung gebracht. Ex-BVB-Trainer Lucien Favre soll zudem eine Option für die Trainerposition sein.

Newcastle United wechselte vergangene Woche für etwa 350 Millionen Euro den Besitzer. Der bei den Fans ungeliebte Investor Mike Ashley zog sich nach 14 Jahren zurück und machte den Weg frei für die ambitionierten Pläne aus Saudi Arabien. 

Der "Sport Bild" zufolge wollen die neuen Eigentümer United neu ausrichten. Bis 2025 soll aus dem Klubs, der aktuell Vorletzter der Premier League ist, ein Titelanwärter werden.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022