powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Toptorjäger macht sich "ernsthafte Gedanken"

Enthüllt: Lewandowski zieht Sommer-Wechsel in Betracht

13.10.2021 14:44
Robert Lewandowski ist der Topstar des FC Bayern
© Frank Hoermann / SVEN SIMON via www.imago-images.d
Robert Lewandowski ist der Topstar des FC Bayern

13 Tore in den bisherigen zehn Pflichtspielen 2021/22, insgesamt schlicht überragende 307 Treffer in 339 Partien im Dress des FC Bayern: Zahlen, die eindrucksvoll untermauern, dass Robert Lewandowski zu den allergrößten seines Faches zählt, die für den Polen allerdings beinahe alltäglich sind. In München darf man sich glücklich schätzen, den 33-Jährigen in seinen Reihen zu wissen. Nun wird jedoch einmal mehr die Frage aufgeworfen: Ist auch Lewandowski glücklich?

Vor der Abreise zur polnischen Nationalmannschaft soll Lewandowski zumindest einen "betrübten" Eindruck an der Säbener Straße hinterlassen haben. Das berichtet die "Sport Bild".

Auslöser für die Stimmungsschieflage ist demnach, dass dem Angreifer zuvor im Ligaspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth kein Treffer vergönnt war. Dabei hätte Lewandowski mit einem Tor gegen die Kleeblätter den nächsten Uralt-Rekord von Legende Gerd Müller einstellen können. Der "Bomber der Nation" jubelte in 16 Ligaspielen am Stück mindestens einmal. Lewandowski verharrt aufgrund der Fürth-Flaute bei 15 Partien.

Dem Bericht zufolge zog sich Lewandowski in der Folge merklich zurück und ließ unter anderem den freiwilligen Teamabend vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt aus. Damit aber nicht genug: Intern soll der Goalgetter sich sogar über fehlende Zuspiele, eine mangelnde Einbindung ins Spiel des FC Bayern beklagt haben, heißt es.

"Sport Bild" zufolge sollen Lewandowski zudem sauer aufgestoßen sein, dass Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic im "Doppelpass" auf "Sport1" bestätigte, dass man BVB-Stürmer Erling Haaland im Blick habe. "60 Spiele, 60 Tore, da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure", erklärte Salihamidzic.

"Ernsthafte Gedanken" um einen Abschied vom FC Bayern

Eine an sich nachvollziehbare Aussage, die der "Sport Bild" zufolge allerdings enorme Folgen haben könnte. Lewandowski mache sich derzeit "ernsthafte Gedanken" um seine Zukunft, schließe mittlerweile sogar einen Abschied nach der laufenden Saison nicht mehr aus, enthüllt die Sportzeitschrift.

Der Kontrakt des Routiniers endet im Sommer 2023. Lewandowskis Berater Pini Zahavi soll bereits vor "mehreren Wochen" einen Vorstoß bezüglicher einer möglichen Verlängerung getätigt, vom Klub aber kein Feedback erhalten haben. Zwar soll es an der Isar durchaus Strömungen geben, die eine schnelle Verlängerung mit Lewandowski begrüßen würden, Zahavi soll es allerdings eher auf einen langen Poker abgesehen haben.


Mehr dazu: Welche Rolle spielt Haaland bei Lewandowskis Verlängerung?


Über allem steht zudem die Frage, ob der FC Bayern sein vereinseigenes Dogma für Lewandowski erneut aufweicht. Spieler jenseits der 30 erhalten eigentlich grundsätzlich nur noch Einjahresverträge, der Pole dürfte sich bei so solch einer Offerte allerdings kaum wertgeschätzt fühlen.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022