Heute Live

BR Volleys vor BL-Start angriffslustig

05.10.2021 13:50
Die neue Volleyballsaison steht vor der Tür
© BEAUTIFUL SPORTS/Mohwinkel via www.imago-images.de
Die neue Volleyballsaison steht vor der Tür

Auch nach fünf Meisterschaften in Serie sind die Berlin Recycling Volleys noch lange nicht satt.

"Wenn ich Ihnen jetzt sagen würde, dass unser Ziel ist, in die Playoffs zu kommen, dann würden Sie mich alle auslachen", sagte Geschäftsführer Kaweh Niroomand auf einer Pressekonferenz: "Natürlich müssen wir mit der Mannschaft versuchen, um alle Titel in Deutschland zu kämpfen."

Die Konkurrenz sieht den Hauptstadtklub in der am Mittwoch beginnenden Saison der Volleyball Bundesliga (VBL) ebenfalls klar vorn. "Sie sind auf jeden Fall der Favorit", sagte Mark Lebedew, neuer Trainer des Rekordmeisters VfB Friedrichshafen. Aber: "Ich habe keine Angst vor Berlin."

Den Verein kennt der Australier nur zu gut, er gewann zwischen 2012 und 2014 drei Meisterschaften mit den Berlinern, zu einem Wiedersehen kommt es am 16. Oktober. Den Saisonauftakt bestreitet Friedrichshafen am Mittwoch gegen die SVG Lüneburg (19.00 Uhr), Berlin empfängt am gleichen Tag die Helios Grizzlys Giesen (19.30 Uhr).

Frauen-Bundesliga startet mit einem Kracher

Die erste Trophäe sicherte sich der Hauptstadtklub mit dem Sieg im Supercup gegen Pokalsieger United Volleys Frankfurt (3:0) bereits vergangene Woche. "Uns sollte man die Lust auf die neue Saison angesehen haben", betonte Rückkehrer Ruben Schott. Der Nationalspieler ist neben Libero Santiago Danani einer der Neuzugänge, die die Mannschaft vor allem in der Ballkontrolle stärker machen sollen.

Bei den Frauen kommt es zum Saisonstart zu einer Neuauflage des Pokalfinales. Der SC Potsdam muss am Mittwoch (18.30 Uhr) bei Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin ran. Zwölf Mannschaften kämpfen um den Titel. Der Hauptrunde (Jeder gegen Jeden) folgen die Playoffs mit den besten acht Teams.

Da bei den Männern nur neun Teams an den Start gehen, gibt es vor den Play-offs eine Zwischenrunde mit acht Teams, die in zwei Gruppen ausgetragen wird. Neue Wege geht die Liga der Männer bei der Übertragung, mehr als 80 Partien werden auch auf der Streaming-Plattform Twitch gezeigt.

Bundesliga Bundesliga