Heute Live
Bundesliga

Auf den Schock folgt die Freude: Unions Serie hält

26.09.2021 10:49
Später Jubel bei Union Berlin
© Matthias Koch via www.imago-images.de
Später Jubel bei Union Berlin

Die erlösende Diagnose, die wichtiger als jedes Tor oder drei Punkte war, erreichte Urs Fischer nach Spielschluss aus der Charité.

"Timo Baumgartl geht es den Umständen entsprechend gut", sagte der Trainer von Union Berlin. "Das", ergänzte er, "ist glaube ich die erfreulichste Nachricht. Ein Fußballspiel ist dann auch zweitrangig."

Sorgenvoll hatte der Schweizer seinen Abwehrspieler zuvor das Stadion An der Alten Försterei auf einer Trage liegend verlassen sehen. Baumgartls Nacken war von einer Halskrause gestützt, die Augen waren geschlossen, er wirkte benommen und noch immer nicht bei vollem Bewusstsein.

Schwere Gehirnerschütterung bei Baumgartl

Die schlimmsten Befürchtungen von Fischer, der Spieler und der 11.006 Zuschauern beim 1:0 (0:0) gegen Arminia Bielefeld bewahrheiteten sich aber nicht. Baumgartl erlitt beim heftigen Zusammenprall mit Bielefelds Fabian Klos (31.) eine schwere Gehirnerschütterung. Dramatischere Folgen blieben dem 25-Jährigen aber erspart.

Der Schockmoment hatte den Hexenkessel während der Behandlung auf dem Rasen für bange Momente verstummen lassen. Am Ende wurde es bei Union aber doch wieder wie gewohnt ohrenbetäubend laut. Kevin Behrens (88.) bescherte den Eisernen den durchaus verdienten Last-Minute-Sieg. Die Festung Alte Försterei hatte wieder gehalten: Bereits zum 20. Mal in Serie blieb Union in der Liga zu Hause ungeschlagen.

Union-Coach Fischer sieht "tolles" Spiel der Eisernen

"Von meiner Mannschaft war es über 75 Minuten ein tolles Spiel", sagte Fischer, der den "Hänger in der zweiten Halbzeit" letztlich gut verschmerzen konnte. Seine Mannschaft wirkte gefestigt, überstand die kritische Phase und belohnte sich mit dem zweiten Saisonsieg.

Nur eine Niederlage haben die Berliner in der laufenden Bundesligasaison kassiert. Die internationalen Plätze sind schon wieder in Reichweite. Union hat sich in der Bundesliga etabliert.

Nur: in welchen Regionen? Im vorderen Drittel, so Fischer, jedenfalls nicht. Das sei für ihn gesunder Menschenverstand. "Wir sind das dritte Jahr in der Bundesliga. Einen Anspruch zu erheben, uns im vorderen Drittel aufzuhalten, wäre Schwachsinn", sagte Fischer: "Unser Ziel ist der Klassenerhalt, das gilt auch für diese Spielzeit."

Bielefeld weiter ohne Sieg

Der Ausbau der starken Heimserie wäre die Grundlage dafür. Zunächst wartet aber eine Aufgabe auf anderem Parkett. Am Donnerstag gastiert Maccabi Haifa im ersten Heimspiel der Gruppenphase der Conference League in Köpenick.

Von Abenden im Europapokal kann Bielefeld dagegen nur träumen. Die Mannschaft von Trainer Frank Kramer wartet noch immer auf den ersten Saisonsieg in der Bundesliga. Zwar verloren die Ostwestfalen nur zwei Spiele, vier Punkte aus sechs Spielen sind letztlich dennoch zu wenig. "Wir sind natürlich enttäuscht. Wir hätten uns für unseren Aufwand gerne belohnt", sagte Kramer.

34. Spieltag

  • Spielplan
  • Tabelle
14.05.2022 15:30
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
2
1
VfL Wolfsburg
FC Bayern München
FC Bayern
FC Bayern München
2
2
Arminia Bielefeld
Bielefeld
1
0
Arminia Bielefeld
RB Leipzig
RB Leipzig
RB Leipzig
1
0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
2
1
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
2
2
Bayer Leverkusen
Leverkusen
2
0
Bayer Leverkusen
SC Freiburg
SC Freiburg
SC Freiburg
1
0
Bor. Mönchengladbach
M'gladbach
5
3
Bor. Mönchengladbach
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
1
1
Borussia Dortmund
Dortmund
2
0
Borussia Dortmund
Hertha BSC
Hertha BSC
Hertha BSC
1
1
VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
2
1
VfB Stuttgart
1. FC Köln
1.FC Köln
1. FC Köln
1
0
1. FC Union Berlin
Union Berlin
3
2
1. FC Union Berlin
VfL Bochum
Bochum
VfL Bochum
2
0
FC Augsburg
Augsburg
2
1
FC Augsburg
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
SpVgg Greuther Fürth
1
1
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern34245597:376077
    2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34223985:523369
    3Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen34197880:473364
    4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig341771072:373558
    51. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin34169950:44657
    6SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg341510958:461255
    71. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln3414101052:49352
    81. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341371450:45546
    91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341371458:60-246
    10Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341291354:61-745
    11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt3410121245:49-442
    12VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341261643:54-1142
    13VfL BochumVfL BochumBochum341261638:52-1442
    14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg341081639:56-1738
    15VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart347121541:59-1833
    16Hertha BSCHertha BSCHertha BSC34961937:71-3433
    17Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld345131627:53-2628
    18SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth34392228:82-5418
    • Champions League
    • Europa League
    • Europa Conference League Quali.
    • Relegation
    • Abstieg
    • Die Partie VfL Bochum - Bor. Mönchengladbach (27. Spieltag) wurde nach einem Becherwurf abgebrochen und mit 2:0 für die Gäste gewertet.

    Torjäger 2021/2022

    #Spieler11mTore
    1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
    2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
    3Borussia DortmundErling Haaland622
    41. FC KölnAnthony Modeste120
    RB LeipzigChristopher Nkunku120