powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Glasner: "Hätten uns den Start besser vorgestellt"

25.09.2021 16:30
Oliver Glasner will mit Eintracht Frankfurt aus der Krise
© Jan Huebner via www.imago-images.de
Oliver Glasner will mit Eintracht Frankfurt aus der Krise

Im Vorfeld des 6. Bundesliga-Spieltags hat Trainer Oliver Glasner einen Sieg von Eintracht Frankfurt gefordert. Steffen Baumgart vom 1. FC Köln sprach derweil über die Begeisterung an seiner Person. Die Stimmen im Überblick.

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt) ...

... zum schwachen Saisonstart der Eintracht: "Wir alle hätten uns den Start besser vorgestellt. Wenn du eine längere Zeit nicht gewinnst, macht es das schwierig. Es ist nicht immer einfach, Bundesliga-Trainer zu sein, aber es macht immer Spaß. Wir haben uns gut vorbereitet und fühlen uns bereit für den ersten Sieg."

... zur Frage, wo die Eintracht sich sportlich derzeit einordnen müsse: "Das müssen wir noch beweisen. Ich möchte keine Parolen herausholen, wir müssen das auf dem Platz zeigen. Wir haben das erste Spiel in der Bundesliga verloren, danach sind wir vier Spiele ungeschlagen, allerdings auch sieglos. Im Endeffekt entscheidet das Spiel danach, gewinnen wir, haben wir eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage. Das ist unser Ziel."

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...

... zu dem Lob an seiner Person von Anthony Modeste: "Fußball ist ein Tagesgeschäft, das wissen wir auch. Tony ist derzeit in bestechender Form, das allerdings liegt primär an ihm selbst, da er sich das erarbeitet. Man freut sich dennoch, dass solche Worte kommen. Ich hoffe allerdings auch, dass diese Worte noch kommen, wenn ich ihn mal rausnehme."

... zu der Begeisterung in Köln über ihn: "Es wird Zeit, dass es um meine Person etwas ruhiger wird. Die Mannschaft macht das sehr gut und es ist wichtig, dass wir den Sport in den Vordergrund stellen. Aber besonders Köln ist eine Medienstadt, da passiert es, dass der Fokus auf einer Person liegt. Wir wissen allerdings, dass wir das nur als Team hinkriegen und die Mannschaft ist der wichtigste Teil."

Jesse Marsch (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Start der RB-Karriere von Andre Silva: "Es kann passieren, dass sich alles mit einem Tor ändert. Dieses Gefühl ist für einen Stürmer wichtig, sie bedeuten so viel für eine Mannschaft. Haben sie ein Tor gemacht, dann haben sie alles richtig gemacht und wenn nicht, dann alles falsch. So ist es aber nicht mit Andre, er spielt sehr gut mit der Mannschaft und ist gut angekommen. Es ist schade, dass er noch nicht den richtigen Rhythmus gefunden hat, aber es kommt."

... zur Verletzung von Dani Olmo: "Er ist ein Superspieler, es war allerdings nicht leicht für ihn nach Olympia. Wir haben ihn vielleicht zu viel spielen lassen und ihn so einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt. Jetzt ist es so gekommen, hoffentlich dauert es nur zwei Wochen und wir können ihn nach der Länderspielpause wieder einsetzen. Wir haben aber viele gute Zehner und Mittelfeldspieler, unser Kader ist nun mehr gefordert."

... zur Kritik an seiner Spielweise: "Mir ist das egal. Es soll keine Ausrede sein, aber wir hatten in der Anfangsphase ein paar schwere Gegner. Wir haben oft auswärts gespielt, nun spielen wir zuhause. Wir brauchen eine gute Leistung und einen Sieg und dann ist alles okay. Wir arbeiten gut zusammen und werden unseren Erfolg finden, auch wenn es länger dauert, als wir uns das erhofft haben."

Robert Andrich (Bayer 04 Leverkusen) ...

... über Florian Wirtz: "Sein Spiel ist für sein Alter unheimlich reif. Manchmal merkt man ihm an, dass er erst 18 Jahre alt ist, aber er ist ziemlich weit. Momentan ist er gut drauf und das freut uns natürlich.,"

... zu seiner Roten Karte im Spiel gegen Stuttgart: "Der Tag hatte wunderbar angefangen. Wir sind durch mein Tor mit 2:0 in Führung gegangen und dann kam die Aktion, welche sehr dumm von mir war. Ich war froh darüber, dass der Spieler sich nicht verletzt hat. Ich habe es mir nur einmal angeschaut, die Rote Karte war vollkommen gerechtfertigt."

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) ...

... zur Frage, ob die TSG gewinnen könne, wenn Andrej Kramaric nicht trifft: "Wir haben auch in Augsburg 4:0 gewonnen, obwohl Kramaric nicht erfolgreich war. Gegen Union hat er ebenfalls nicht getroffen, wo wir ein starkes Spiel gezeigt haben. Dort hatte er allerdings Torbeteiligungen, er hat trotzdem seine Torgefahr. Diese wird jetzt kommen, ich mache mir keine Sorgen um ihn. Solange wir uns eine Vielzahl von Chancen erspielen, wird Andrej wieder treffen."

... zur Frage, ob er Druck verspüre: "Druck ist immer da, dass dieser größer wird, wenn man mehrere Spiele hintereinander nicht siegreich war, ist klar. Wir machen uns auch selber Druck, wir haben Ziele, wollen Anschluss halten und in die obere Tabellenhälfte. Wir wurden zu Beginn der Saison für unsere Spielweise gelobt, aber auch da haben wir zu wenig gepunktet und darum geht es. Wir müssen über die Grundtugenden ein Spiel auf unsere Seite ziehen und Selbstvertrauen tanken."

Frank Kramer (Trainer Arminia Bielefeld) zur Frage, wie die Heimstärke von Union zu bewältigen sei: "Jede Serie geht einmal zu Ende. Wir sind da, um ein gutes Spiel zu liefern und zu kämpfen. Dann ist immer was drin und man weiß nie, wie das Drehbuch in einem solchen Spiel aussieht. Wir sind gut vorbereitet und wenn sich eine Chance offenbart, müssen wir sie nutzen."

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022