powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Eisbären weiter nicht in Meisterform - München souverän

24.09.2021 22:16
Berlin verliert gegen Wolfsburg
© Michael Taeger via www.imago-images.de
Berlin verliert gegen Wolfsburg

Titelverteidiger Eisbären Berlin findet in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in eigener Halle nicht zu seiner Meisterform.

In der Final-Neuauflage gegen die Grizzlys Wolfsburg unterlag der Rekordmeister 2:3 (1:2, 0:0, 1:0, 0:1) nach Verlängerung und kassierte im dritten Heimspiel die dritte Niederlage. Dank ihrer drei Auswärtssiege liegen die Berliner aber noch in der oberen Tabellenhälfte.

Wolfsburg ist dagegen mit 15 Punkten aus den ersten sechs Saisonspielen hinter dem Titelaspiranten Red Bull München Zweiter. Die Bayern bezwangen die Düsseldorfer EG mit 5:3 (2:0, 2:2, 1:1). Topfavorit Adler Mannheim hatte beim 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven größere Probleme und liegt jetzt auf Rang drei.

Die Rote Laterne des Tabellenletzten tragen die Nürnberg Ice Tigers nach dem 3:8 (1:0, 1:4, 1:4)-Debakel beim bisherigen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings. Bereits am Donnerstag hatten die Krefeld Pinguine mit 4:3 gegen die Iserlohn Roosters ihren ersten Saisonsieg gefeiert - kurz nach dem Rauswurf ihres Trainers Clark Donatelli.

Aufsteiger Bietigheim Steelers überraschte mit einem 4:3 (1:2, 2:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen bei den Kölner Haien, seinem ersten Auswärtssieg in der DEL. Den ersten Heimerfolg der Saison erkämpften sich die Augsburger Panther mit 6:4 (2:1, 1:3, 3:0) gegen die Straubing Tigers.

Für die Eisbären trafen nur Nationalspieler Leo Pföderl und Yannick Veilleux. Bei den Münchnern trug sich Zach Redmond zweimal in die Torschützenliste ein. Für Mannheim war Lean Bergmann erfolgreich.


Kölner Haie - Bietigheim Steelers 3:4 (2:1, 0:2, 1:0, 0:0, 0:1) n.P. - Tore: 1:0 Uvira (00:57), 2:0 Ferraro (10:44), 2:1 Preibisch (19:29), 2:2 Weiß (33:09), 2:3 Hauner (35:10), 3:3 Kammerer (45:08), 3:4 Ranford (65:00) (Penalty) - Zuschauer: 11.400 - Strafminuten: Köln 6 - Bietigheim 4 

Schwenninger Wild Wings - Nürnberg Ice Tigers 8:3 (0:1, 4:1, 4:1). - Tore: 0:1 Parlett (09:47), 1:1 Görtz (29:06), 2:1 Bassen (30:06), 3:1 Görtz (35:54), 4:1 Olimb (36:25), 4:2 Stoa (37:27), 5:2 Turnbull (46:07), 5:3 Lobach (49:15), 6:3 Karachun (56:11), 7:3 Pfaffengut (57:37), 8:3 Turnbull (59:14) - Zuschauer: 2904 - Strafminuten: Schwenningen 6 - Nürnberg 10

Red Bull München - Düsseldorfer EG 5:3 (2:0, 2:2, 1:1). - Tore: 1:0 Parkes (04:53), 2:0 Redmond (14:56), 2:1 Cumiskey (22:22), 3:1 Street (31:04), 4:1 Redmond (32:29), 4:2 D'Amigo (37:59), 5:2 Seidenberg (47:09), 5:3 Svensson (47:51) - Zuschauer: 2130 - Strafminuten: München 4 - Düsseldorf 13

Augsburger Panther - Straubing Tigers 6:4 (2:1, 1:3, 3:0). - Tore: 1:0 Nehring (07:56), 2:0 McClure (12:34), 2:1 St. Denis (18:12), 2:2 Samanski (26:11), 3:2 Stieler (34:17), 3:3 Connolly (34:51), 3:4 St. Denis (16:23), 4:4 Trevelyan (42:14), 5:4 Saponari (48:45), 6:4 Nehring (58:27) - Zuschauer: 4490 - Strafminuten: Augsburg 6 - Straubing 6

Eisbären Berlin - Grizzlys Wolfsburg 2:3 n.V. (1:2, 0:0, 1:0, 0:1). - Tore: 0:1 Reichel (05:45), 0:2 Reichel (08:43), 1:2 Pfoederl (11:39), 2:2 Veilleux (53:40), 2:3 Mingoia (63:05) - Zuschauer: 6450 - Strafminuten: Berlin 8 - Wolfsburg 6 

DEL DEL

Torjäger 2021/2022