powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Gómez in Gesprächen mit RB? VfB-Rückkehr vorstellbar

22.09.2021 15:38
Will erstmal nicht als Trainer arbeiten: Mario Gómez
© via www.imago-images.de
Will erstmal nicht als Trainer arbeiten: Mario Gómez

Der frühere Fußball-Nationalstürmer und langjährige Bundesliga-Profi Mario Gómez hat über die große Stärke des FC Bayern sowie über seine persönliche Zukunft gesprochen. Hierbei hält sich der 36-Jährige alles offen, Trainer will er vorerst aber sicher nicht werden.

"Klar ist, dass ich den Fußball vermisse, weil ich mehr als zwanzig Jahre gespielt habe. Dass das der Bereich ist, in dem ich mich auskenne und mich wiederfinde", sagte der 36-Jährige in einem Interview der "Stuttgarter Zeitung" und der "Stuttgarter Nachrichten".

"Es gibt aber keine Leitplanken für mich, wo ich unbedingt hinwill. Klar ist nur, dass ich erst mal nicht Trainer sein will."

Eine Rückkehr zum Bundesligisten VfB Stuttgart, bei dem er im Sommer 2020 seine aktive Karriere beendet hat, kann sich Gómez grundsätzlich vorstellen.

Aktuell ist sie aber kein Thema. "Der VfB ist sportlich im Moment top aufgestellt und daher stellt sich mir diese Frage nicht", sagte der Ex-Profi.

"Es gab keinerlei Gespräche dahingehend mit dem VfB, vielleicht irgendwann einmal in Zukunft, ja."

Heuert Gómez bei RB an?

Wie "Bild" berichtet, könnte der einstige Mittelstürmer künftig auch für Red Bull arbeiten. Demnach führe der 36-Jährige seit Wochen mit Leipzig-Boss Oliver Mintzlaff. Konkret gehe es hierbei um eine Anstellung in der Fußball-Abteilung des RB-Konzerns.

Neben dem Fußball-Standort in Leipzig verfügt RB über Niederlassungen in New York sowie im brasilianischen Bragantino. Eine mögliche Aufgabe von Gómez könnte es dem Bericht zufolge sein, die Vernetzung und Weiterentwicklung dieser drei Standorte voranzutreiben. Aktuell arbeitet der Ex-Stürmer bei Streaming-Anbieter Amazon Prime als Experte.

Gómez: FC Bayern hat "das beste Gesamtpaket"

Seinem Ex-Klub FC Bayern München traut Gómez derweil den erneuten Triumph in der Champions League zu. "Denn sie haben gemeinsam mit dem FC Chelsea das wohl beste Gesamtpaket", so Gómez.

"Sie besitzen beide einen Toptrainer, einen außergewöhnlichen Stürmer, eine super Führungsachse und dazu eine homogene Truppe. Diese zwei Klubs sind meine Favoriten."

Der Mittelstürmer hatte 2013 mit dem FC Bayern den Titel in der Königsklasse errungen, im Sommer 2020 seine Karriere bei seinem Stammklub VfB Stuttgart beendet. 

"Klar ist, dass die Königsklasse in den nationalen Ligen für große Veränderungen gesorgt hat: die Großen wurden immer größer – und die Kleinen kleiner", äußerte Gómez, "letztlich haben heute in Europas Top-Ligen, mit sehr wenigen Ausnahmen, nur die Champions-League-Teilnehmer die realistische Chance, Meister zu werden. Damit ist leider ganz viel Spannung verloren gegangen."

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022