Heute Live

Rennstall verkündet Fahrerpaarung für 2022

Aston Martin beendet Rätselraten um Vettels Zukunft

16.09.2021 10:50

Das Rätselraten um die Zukunft von Sebastian Vettel ist beendet: Aston Martin verkündet am Donnerstag, dass der Deutsche auch 2022 für den britischen Rennstall fährt. Auch Vettels Teamkollege steht fest: Lance Stroll bleibt Vettels Nebenmann.

"Ich freue mich wirklich darauf, die neue Generation von Formel-1-Autos zu fahren. Sie haben sich optisch sehr verändert und die neuen technischen Regeln sollten uns engere Rennen bescheren", wird Vettel auf "astonmartinf1" zitiert. "Spannendere Rennen werden für alle Fahrer und Fans eine großartige Sache. Die Veränderungen sind so groß, dass alle Teams von vorne beginnen müssen", so der viermalige Weltmeister weiter.

Auch für Aston Martin sieht Vettel in den Neuerungen eine "großartige Möglichkeit". "Ich glaube an die Stärke unserer wachsenden Teams und bin daher bereits gespannt auf 2022."

Teamkollege freut sich auf weiteres Jahr an der Seite von Vettel

Stroll hob ebenfalls hervor, dass er sich auf 2022 und ein weiteres Jahr an der Seite von Vettel freut.

"Wir haben dieses Jahr nicht die Ziele erreicht, die wir uns gesetzt haben, aber das hat lediglich unseren Hunger geschürt, nächste Saison erfolgreicher zu fahren", ergänzte Stroll. Die Voraussetzungen seien gut, die Leistung 2022 zu verbessern, stellte der Kanadier heraus.

Teamchef Otmar Szafnauer äußerte sich ebenfalls zur bestätigten Paarung für die kommende Saison: "Lance ist einer der begabtesten Fahrer der modernen Formel 1 und zu diesem Talent gesellt sich inzwischen fahrerische Begabung", so Szafnauer über Stroll.

Vettel ergänze das Duo mit seiner enormen  Erfahrung und habe massiven Einfluss auf das Team. "Wir erwarten, dass sich beide nächstes in einer sehr unterschiedlichen Formel 1 gut schlagen werden." Allerdings werde man die Konkurrenz natürlich nicht unterschätzen und wolle daher nicht zu viel versprechen. 

Vettel gewann in seiner Karriere 53 F1-Rennen, 2010 bis 2013 gewann er im Red Bull den WM-Titel. Nach fünf Jahren bei Ferrari wechselte der Heppenheimer 2021 zu Aston Martin.