powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"Zum ersten Mal im Leben gespürt, was ein Dolchstoß ist"

Hitzfeld spricht über harte Zeiten bei Bayern und BVB

15.09.2021 18:34
Ottmar Hitzfeld arbeitete viele Jahre für den FC Bayern und den BVB
© ULMER
Ottmar Hitzfeld arbeitete viele Jahre für den FC Bayern und den BVB

Kaum ein Trainer hat den deutschen Fußball so sehr geprägt wie Ottmar Hitzfeld. Der 72-Jährige brachte das Kunststück fertig, sowohl beim FC Bayern als auch beim BVB zur Kultfigur zu werden. Nun hat er auf sein Wirken in München und Dortmund zurückgeblickt und dabei auch die weniger schönen Momente nicht ausgelassen.

Im ausführlichen Interview mit der "Sport Bild" erinnerte sich Hitzfeld an die traumatische 1:2-Niederlage gegen Manchester United im Champions-League-Endspiel 1999, als zwei Gegentore in Schlussminuten den bereits sicher geglaubten Titel zunichte machten.

"Wir hatten Chancen zum 2:0, 3:0, Pfosten Mehmet Scholl, Latte Carsten Jancker. Und plötzlich war alles verloren", so Hitzfeld, der gestand: "Gegen Manchester habe ich zum ersten Mal im Leben gespürt, was ein Dolchstoß ist."

Den Frust habe er anschließend "sofort wegstecken" wollen - leichter gesagt als getan. Das Team ließ Hitzfeld seine persönliche Enttäuschung allerdings nie spüren.

"In solchen Momenten kann man viel gewinnen, wenn man die Mannschaft respektvoll behandelt. Nicht die Wut an ihr auslässt", stellte der langjährige Erfolgscoach klar.

"Nach sechs Jahren als BVB-Trainer war ich ausgebrannt"

Auch in Dortmund lief für Hitzfeld längst nicht immer alles wie gewünscht. Besonders schmerzhaft war die knapp verpasste Meisterschaft 1992.

"In der 90. Minute waren wir noch Meister, in der 91. ist es passiert. Ich dachte: 'Jetzt wirst du nie mehr Deutscher Meister.' Das war eines meiner prägendsten Erlebnisse", gewährte der frühere Übungsleiter Einblick.

Immerhin konnte er den Gewinn der Schale wenig später nachholen: 1995 und 1996 führte Hitzfeld die Borussia zwei Mal in Folge zum Titel.

Doch die Zeit in Westfalen hinterließ deutliche Spuren. "Nach sechs Jahren als BVB-Trainer war ich ausgebrannt", gab Hitzfeld zu.

Bundesliga Bundesliga