powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"Wir reden hier immerhin von 13 Jahren"

"Kein böses Blut" zwischen Alaba und dem FC Bayern

14.09.2021 20:15
David Alaba wechselte vom FC Bayern zu Real Madrid
© Sergio Ruiz / PRESSINPHOTO via www.imago-images.de
David Alaba wechselte vom FC Bayern zu Real Madrid

Nach über einem Jahrzehnt beim FC Bayern trägt David Alaba inzwischen das Trikot von Real Madrid. Bei seiner Vorstellung in der spanischen Hauptstadt sorgte der Österreicher mit einer besonderen Geste für Aufsehen. Nun hat der Verteidiger sein Verhalten erklärt.

Im Sommer wechselte Alaba ablösefrei vom FC Bayern zu Real Madrid. Der vorausgegangene Vertragspoker brachte den Münchnern und dem Abwehrspezialisten viel Unruhe ein. Mit dem Transfer in die Primera División wollte Alaba ein neues Kapitel aufschlagen.

Gleich bei seiner Vorstellung setzte der 29-Jährige ein Zeichen, indem er das Wappen der Königlichen küsste. Eine Aktion, die bei vielen Fans des FC Bayern Unmut auslöste.

"An diesem Tag haben wir eine ganze Strecke von Fotomotiven aufgenommen. Für mich war das ein aufregender, spannender und sehr emotionaler Tag. Ich war glücklich, endlich angekommen zu sein", erläuterte Alaba den pikanten Kuss gegenüber der "Sport Bild".

Gleichzeitig wollte er seine Freude über die neue Herausforderung ausdrücken, erklärte der Wiener. "Mit dem Küssen des Real-Wappens wollte ich niemanden provozieren, schon gar nicht den FC Bayern und die Fans. Ich hatte dort unglaublich schöne 13 Jahre, die sehr emotional, sehr positiv waren", wehrte sich Alaba gegen die Vorwürfe.

Abschied vom FC Bayern fiel "unglaublich schwer"

Die letztlich erfolglosen Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern brachten dem Linksfuß und seinem Umfeld viel Kritik ein. So bezeichnete Ex-Präsident Uli Hoeneß Alabas Berater Pini Zahavi unter anderem als "Piranha". "Es gibt kein böses Blut", blickte Alaba auf seinen unrühmlichen Abschied vom FC Bayern zurück. Dennoch habe er zuletzt keinen Kontakt zu den Münchner Bossen gehabt, verriet der 88-fache Nationalspieler.


Der Abschied vom FC Bayern sei Alaba "unglaublich schwer" gefallen. "Wir reden hier immerhin von 13 Jahren für diesen Verein. Das sind Erinnerungen, Freundschaften fürs Leben", sagte der Defensivmann, der bei Real Madrid zumeist als Linksverteidiger agiert.

Bundesliga Bundesliga