powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Wechselgerüchte um Leverkusen-Youngster

FC Bayern und Insel-Klubs scharf auf Wirtz?

13.09.2021 21:18

Mit 18 Jahren bereits deutscher Fußball-Nationalspieler, 50 Pflichtspiele im Trikot von Bayer Leverkusen auf dem Buckel und allein in der Saison 2021/22 zwei Tore und drei Vorlagen in drei Liga-Einsätzen verbucht: Dass der Name von Florian Wirtz in den Notizbüchern der europäischen Fußball-Elite steht, dürfte nicht überraschen. Konkret werden nun Klubs aus der Premier League und der FC Bayern mit dem Youngster in Verbindung gebracht.

"Viele Klubs aus der Premier League und der FC Bayern haben Wirtz im Blick", will Transfer-Experte Fabrizio Romano erfahren haben.  

Das enorme Talent von Wirtz wird dem FC Bayern und auch den finanzstarken Premier-League-Klubs natürlich nicht entgangen sein, sollte ein Verein ernst machen, dürfte aber ein langwieriger und harter Poker drohen. Schließlich steht das Talent bei Bayer Leverkusen noch bis Sommer 2026 unter Vertrag, genießt bei der Werkself große Wertschätzung und besitzt keine Ausstiegsklausel. 

"Am Ende hängt es aber natürlich von der Summe ab"

"Die hat er natürlich nicht", bestätigte Bayer-Sportchef Rudi Völler bei "Bild TV" unlängst, dass eine Ablöse frei verhandelbar wäre. Dass Wirtz dem Bayer-Kreuz den Rücken kehren könnte, wollte Völler allerdings nicht kategorisch ausschließen. 

Das Fehlen einer Ausstiegsklausel ändere "nichts an der Tatsache, dass wir ein Klub sind, der immer mal wieder Spieler abgeben muss", so Völler. "So wie wir auch Kai Havertz für eine hohe Summe abgegeben haben." Havertz wechselte im Sommer 2020 für satte 80 Millionen Euro zum FC Chelsea.

So fix dürfte Wirtz Havertz jedoch nicht folgen: Einem Wechsel "in den nächsten ein, zwei Jahren" schob Völler einen Riegel vor.

Eindeutige Worte, die letztlich allerdings auch nur Taktikspielchen seien könnten. "Am Ende hängt es aber natürlich von der Summe ab", gibt auch Bayer-Boss Völler zu.

Bundesliga Bundesliga