powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Nach heftigem Crash zwischen Verstappen und Hamilton

Danner zur Schuldfrage: "Für mich ganz klar ..."

13.09.2021 15:05

Zum zweiten Mal in diesem Sommer sind die beiden Formel-1-Superstars Max Verstappen und Lewis Hamilton im Rennen spektakulär gecrasht. Beim großen Preis von Italien in Monza kollidierten die beiden WM-Führenden etwa zur Hälfte des Rennens und schieden anschließend beide aus. Über die Schuldfrage streiten sich seit Sonntag die Experten rund um den Globus. 

Eine klare Meinung vertritt Ex-Formel-1-Fahrer und TV-Experte Christian Danner. Schon am Sonntag hatte er bei "RTL" geäußert, dass er Max Verstappen für den erneuten Unfall verantwortlich macht: "Ich glaube, Verstappen hätte hier ein wenig sanfter rangehen können", meinte der 63-Jährige.

Am Montag war sich Danner dann noch sicherer in seiner Bewertung der aufsehenerregenden Szene in Runde 26. Von "ran" darauf angesprochen, wer denn nun Schuld an dem Crash in der Schikane Variante del Rettifilo hatte, meinte der Racer voller Überzeugung: "Für mich ganz klar Verstappen. Hamilton hatte die Nase eindeutig vorn und Verstappen hat irgendwie probiert dagegenzuhalten. Das ist schief gegangen und damit ist der Fall für mich relativ klar."

Danner sicher: "Das kann noch heiß werden"

Für den gebürtigen Münchner, der in der Königsklasse des Motorsports selbst 26 Mal an den Start ging, war klar, dass WM-Leader Verstappen weniger zu verlieren hatte als Hamilton und deshalb so ein hohes Risiko beim Überholmanöver in Kauf nahm. "Wenn du mich schon überholst, dann fliegen wir wenigstens beide raus und keiner hat Punkte bekommen", klärte Danner bei "RTL" darüber auf, was sich der Niederländer wohl vor seinem harten Einbiegen in Kurve 1 gedacht haben mag.

Danner ist sich sicher, dass der Unfall von Monza noch lange nicht das Ende der Fahnenstange zwischen den beiden Streithähnen bedeuten muss: "Das kann noch heiß werden bis zum nächsten Rennen und bis zum Ende der Saison", so der Motorsport-Experte.

Die Formel 1 macht als nächstes in Russland Station, wo am 26. September in Sotschi der nächste Grand Prix ausgetragen wird.