powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Keine Zukunft mehr beim FC Chelsea?

Wilde Gerüchte um Winter-Wechsel von Werner zum FC Bayern

13.09.2021 12:40

Der FC Bayern arbeitet angeblich weiter an einer Verpflichtung von Nationalspieler Timo Werner. Weil der Stürmer den FC Chelsea englischen Medien zufolge verlassen will, könnte ein Wechsel nach München sogar früher als gedacht über die Bühne gehen.

Die Gerüchte über einen Wechsel von Timo Werner vom FC Chelsea zum FC Bayern sind nicht neu. Seitdem sich die Blues mit Romelu Lukaku verstärkt haben, ist die Zahl der Meldungen über einen möglichen Werner-Abschied aus London aber rasant gestiegen. Der Deutsche scheint spätestens jetzt an der Stamford Bridge keine Zukunft mehr zu haben. In München sollen sie deswegen hellhörig geworden sein. 

Wie das englische Portal "Football Insider" berichtet, arbeitet der deutsche Rekordmeister derzeit an einer Verpflichtung von Timo Werner. Eine namentlich nicht genannte Quelle aus Deutschland habe verraten, dass sogar ein Wechsel in der kommenden Winter-Transferperiode zur Debatte stehe, heißt es.

Sollte sich ein Wechsel im Winter nicht realisieren lassen, könnte es dem Bericht zufolge spätestens im Sommer 2022 so weit sein und Werner seine Zelte an der Isar aufschlagen. Der Stürmer selbst liebäugele bereits mit einer Rückkehr in die Bundesliga, schreibt "Football Insider".

FC Bayern will sich gegen Lewy-Aus absichern

Der FC Bayern will sich mit Werners Verpflichtung angeblich gegen einen Abschied von Robert Lewandowski versichern. Der Pole steht in München nur noch bis 2023 unter Vertrag und soll Abschiedsgedanken hegen. Ein Wechsel des Superstars im kommenden Sommer scheint zumindest nicht ausgeschlossen - wohl auch in den Augen der Bayern-Bosse, die in Werner einen Ersatz gefunden haben könnten.


Werner drohen unter Thomas Tuchel beim FC Chelsea derweil noch einige harte Monate. Seit der Ankunft von Lukaku kam der Deutsche in drei Pflichtspielen nur acht Minuten zum Einsatz. Zu wenig für den 25-Jährigen, der schon in der letzten Saison Probleme hatte, bei den Blues Fuß zu fassen.

Bundesliga Bundesliga