powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
powered by Motorsport-Total.com

Miller setzt Bestzeit - Marc Márquez stürzt

10.09.2021 15:30
Starke Leistung von Jack Miller
© Jose Breton via www.imago-images.de
Starke Leistung von Jack Miller

Jack Miller hat den Trainingsfreitag der MotoGP in Aragon mit einer Bestzeit beendet. Der Ducati-Pilot umrundete den Kurs in 1:47.613 Minuten und war damit 0,273 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Aleix Espargaro (Aprilia). Yamaha-Ersatzpilot Cal Crutchlow setzte sich als starker Dritter in Szene.

Für einen frühen Zwischenfall sorgte Marc Márquez auf seiner zweiten fliegenden Runde: Der Honda-Pilot fuhr direkt hinter seinem Bruder Alex und hatte bereits drei rote Sektoren geschrieben, als er in Kurve 16 wegrutschte. Márquez blieb unverletzt, doch sein Motorrad wurde bei dem Crash stark beschädigt.

Kurz darauf stürzte auch Francesco Bagnaia. Ihn erwischte es in Kurve 5, er konnte seine Ducati aber wieder aufheben und selbstständig zurück an die Box fahren.

In der Schlussphase wird Márquez durchgereicht

Viele Fahrer steigerten ihre Vormittagszeiten bereits im ersten Run. Die FT1-Bestzeit von Marc Márquez blieb aber zunächst stehen. Aufgrund der deutlich höheren Temperaturen kam erstmals an diesem Wochenende auch die harte Reifenmischung vermehrt zum Einsatz, und das sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad.

In der Schlussphase rüsteten die meisten Fahrer aber auf die weicheren Optionen um. Das Tempo zog noch einmal deutlich an und schließlich fiel auch Márquez' bisherige Bestzeit. Gleich vier Fahrer knackten die 1:48er-Marke. Als Letztem gelang das Johann Zarco (Pramac-Ducati), der sich damit Platz vier sicherte.

Sein Teamkollege Jorge Martin reihte sich als Fünfter ein. Hinter ihm rangierte mit Bagnaia ein weiterer Ducati-Pilot. WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) beendete den Tag auf Platz sieben, gefolgt von Marc Márquez, der das Training auf seinem Zweitbike mit gebrauchten Reifen ohne eine Zeitattacke zu Ende fuhr.

Vinales beim Aprilia-Einstand 20. - Mir nur Vorletzter

Damit blieb er der einzige Fahrer im Feld, der seine Vormittagszeit nicht verbesserte. Seine Bestzeit aus dem ersten Freien Training reichte aber für die Top 10. Komplettiert wurde diese durch Takaaki Nakagami (LCR-Honda) und Enea Bastianini (Avintia-Ducati). Letzterer hatte gerademal 0,473 Sekunden Rückstand auf die Spitze.

Honda-Pilot Pol Espargaro verpasste die Top 10 als Elfter knapp. Hinter ihm reihte sich Suzuki-Pilot Alex Rins ein. Dessen Teamkollege Joan Mir war nur an 21. und damit vorletzter Stelle zu finden. Er hatte mehr als eine Sekunde Rückstand zur Spitze.

Der erste KTM-Pilot landete mit Brad Binder auf dem 13. Platz. Ihm fehlten 0,665 Sekunden. Binders Teamkollege Miguel Oliveira ordnete sich noch hinter Àlex Márquez (LCR-Honda/14.), Danilo Petrucci (Tech-3-KTM/15.), Luca Marini (Avintia-Ducati/16.) und Iker Lecuona (Tech-3-KTM/17.) an 18. Stelle ein.

Valentino Rossi (Petronas-Yamaha) verkürzte seinen Rückstand im Vergleich zum ersten Freien Training, wo er stürzte, zwar auf eine Sekunde. Das reichte aber trotzdem nur für Platz 19. Er ließ Aprilia-Neuzugang Maverick Vinales, den besagten Mir sowie Ersatzfahrer Jake Dixon hinter sich, der erneut Letzter wurde.