powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Volleyballerinnen scheitern im EM-Achtelfinale

28.08.2021 18:46
Knappe Niederlage im Achtelfinale für Deutschland
© unknown
Knappe Niederlage im Achtelfinale für Deutschland

Die deutschen Volleyballerinnen haben ihr Minimalziel verfehlt und sind im EM-Achtelfinale gescheitert. Das Team von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag trotz einer couragierten Leistung den starken Niederländerinnen mit 1:3 (22:25, 25:23, 19:25, 23:25) und muss schon früh die Koffer packen.

"Wir hatten zu viele Phasen, wo wir den Anschluss nicht mehr bekommen haben, das war der Knackpunkt", sagte Kapitänin Jennifer Janiska: "Wenn man sich die Sätze anschaut, war es halt knapp, es waren immer zwei, drei Punkte Unterschied. Auf diesem Niveau sind es Kleinigkeiten, das haben die Holländerinnen heute besser gemacht."

In Plowdiw agierten beide Teams in einer ausgeglichenen Anfangsphase hochkonzentriert. Doch dann unterliefen den Deutschen einige Aufschlagfehler, das Oranje-Team konnte sich leicht absetzen. Starke Angriffe von Starangreiferin Louisa Lippmann und Lina Alsmeier hielten die Deutschen im Spiel, gegen die Offensive der Niederländerinnen um Anne Buijs und Nika Daalderop hatte es das Koslowski-Team allerdings schwer.

Doch auch Lippmann brachte Angriff um Angriff durch, das Team kam wieder heran, an Ende fehlte nicht viel zum Satzgewinn. In Durchgang zwei zeigte sich ein umgekehrtes Bild, dann verspielten Lippmann und Co. einen Fünf-Punkte-Vorsprung. Koslowksi rief sein Team zusammen und richtete es wieder auf: "Es ist nichts passiert, ihr müsst einfach glauben." Die Spielerinnen lieferten.

Koslowski hatte das Nachbarschaftsduell zuvor als "Hammerspiel" bezeichnet. "Das sind zwei absolute Top-Nationen in Europa, die sicher beide für sich immer den Anspruch Viertelfinale verbuchen", so der Trainer. Doch in den beiden finalen Durchgängen wurde sein Team diesem Anspruch nicht gerecht. Seine Schützlinge ließen in den entscheidenden Momenten zu viele Chancen liegen.

Trotz vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde hatte die deutsche Mannschaft die Gruppe B nur auf dem dritten Platz beendet und musste schon in der Runde der letzten 16 gegen einen Hochkaräter antreten. Dabei hatte sich die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) lediglich zum Auftakt gegen Polen ein 1:3 geleistet und war dann von Spiel zu Spiel souveräner und stärker geworden.

Das Ticket für das EM-Achtelfinale hatten die deutschen Volleyballerinnen sogar vorzeitig gelöst. Doch jetzt kam das vorzeitige Aus schon in der ersten K.o.-Runde. Zuletzt waren die Frauen dreimal in Folge in der Runde der letzten Acht gescheitert. Für die DVV-Auswahl ist es das schlechteste Ergebnis bei einer EM seit 2005. Damals schied Deutschland in einem Zwölferfeld als Gruppenletzter aus.